Neues BB Pascal

AW: Neues BB Pascal

Hallo Kerstin

genau, wer suchet der findet auch und ihr sollt nichts mehr finden.

Wegen den Referenzen gibt es nun ja auch zig Meinungen.

1. erhöht das Rohfutter fast alle Referenzen, denn die Referenzen von den Labors, gelten für Katzen die mit herkömmlichen Futter gefüttert werden.

2. wurde mir mal gesagt, das es eigentlich unterschiedliche Referenzen zwischen Katze und Kater geben sollte. Ist ja bei Mann und Frau auch.

3. sollte auch das Alter der Katze eine Rolle spielen, was es auch nicht macht.

Du siehst, auch hier ist wieder alles möglich.

Ich weiss wie du dich fühlst Kerstin. Als bei Blacky die Diabetes ausbrach, kam eines ins andere. Die Werte gingen über Monate nicht runter, jeder hat dir etwas anderes erzählt. Hinzu kam die Angst, das nun auch noch andere Erkrankungen dazu kommen, also habe ich Nächte in der 7KL, NKL und in der KA Group verbracht.

Irgendwann habe ich aufgehört zu grübeln, nachzudenken und in Depressionen zu verfallen. Denn es hat uns und Blacky nichts gebracht.
Ich war völlig übermüdet, habe nur noch an Blacky und seine Krankheiten gedacht. Ich habe mir dann Blacky angeschaut und mir gesagt, das ich erst wieder etwas unternehme, wenn ich merke das es ihm schlecht geht.

Checke das Herz jetzt nochmal ab und ich hoffe inständig das der TA gut ist, eine gute Diagnose stellt wird und er nicht nur euer Geld haben möchte.

Dafür drücke euch ganz dolle die Daumen :up:
 
AW: Neues BB Pascal

Danke Tina :peck:, fühlt sich gut an, verstanden zu werden.
Ich habe zwischenzeitlich schon wieder gezweifelt (ob einer Mail in der 7KL), ob ich nicht doch besser einen Termin beim Kardiologen gemacht hätte, aber eigentlich habe ich mir die Entscheidung gut überlegt - da ich beide nicht kenne, ist sowieso ein hoher Anteil Gefühlsentscheidung dabei. Irgendwann muss das Grübeln und Abwägen ja auch mal aufhören!

Und mit den Referenzen kann man wohl wirklich auch übertreiben - und bisher hat auch nur eine Meinung darüber geschimpft...

Vielleicht strahlt man bei dieser "miesen Laune" und "Grübelei" und "Depressivität" auch zuviel "negative Energie" aus und macht damit den Kater eher noch krank :roll:
Also fange ich mal mit positivem Denken an - das kostet schon mal nix :grin:
 

Gisela

Benutzer
AW: Neues BB Pascal

Hallo Kerstin,:nice:

ich kann Dich total gut verstehen. Mir geht es mit Willi ja genau so, aber
im Moment will ich nur sehen, dass ich etwas Homöopathisches gegen seinen Schnupfen bekomme. Die Nieren behandle ich noch nicht. Ich warte das BB in drei Monaten ab.
 

rainerbille

Benutzer
AW: Neues BB Pascal

Hallo Kerstin,

vielleicht weißt Du noch, wie leicht verzweifelt ich war, als bei Rübe nach ca. 10 Tagen Carbi die BZ-Werte total in die Höhe schossen? Ich dachte immer, da muß irgendwas sein - nachdem wir ja dann nochmal ein BB gemacht haben, Rübe nochmal gründlichst abgehört und abgedrückt wurde, sich sein Herz normal anhört und ich mich in dieser Zeit verrückt gelesen habe :shy: habe ich das ganze abgehakt und konzentriere mich wieder auf die BZ-Einstellung.

Was ich damit sagen will ist, dass ich soviel über Katzenkrankheiten gelesen habe, dass ich eigentlich nicht mehr wußte, was ich denken soll. :roll: Dann habe ich mir lange Rübe angesehen; er ist zwar ein älterer Herr und schläft viel, aber alleine wie er ist und wie er mich anschaut, weiß ich dass es ihm gut geht :nice:

Ihr habt um einiges mehr hinter Euch und Pascal mußte auch um einiges mehr Medis nehmen - und ja - du hast recht - wer suchet der findet. Knuddel Deinen Pascal mal lieb von uns :heart: und Dir eine liebe Umärmelung
 
AW: Neues BB Pascal

Danke Gisela - ich wünsche euch für eure Baustellen auch alles Gute - am besten wär´s, sie wären abgeschlossen :nice:

@Sibille: :heart: Ja ich weiß, wie verunsichert und traurig du warst. Und das mit den Infos "absorbieren" kenne ich ja - am Ende weiß man bald weniger als vorher...

Irgendwie hat das bei uns so eine Eigendynamik bekommen - nun fällt es fast schwer, einen Gang zurück zu legen :shy: aber wir kriegen das auch noch hin...mussten soviel dazulernen und unser Verhalten anpassen - da schaffen wir das "zur Ruhe kommen" auch noch :wink:
 

Kirsten

Administrator
Teammitglied
AW: Neues BB Pascal

Hallo Kerstin,

ich wollte das Thema von Pascals erhoehtem Serumphosphatwert noch einmal aufgreifen, da ich den Eindruck habe, dass die Wichtigkeit hiervon irgendwie untergegangen ist.

So weit ich weiss, leigt bei Pascal keine eindeutige Diagnose von CNI vor. Hierzu gehoeren im Allgemeinen erhoehte Harnstoff- und Kreatininwerte (nuechtern), wie auch ein reduziertes spezifische Gewicht des Urins (hier beschrieben). Da der Urinwert nicht vorliegt, kann man eigentlich natuerlich nur spekulieren. Aber der Harnstoff ist seit Maerz erhoeht, der Kreatinin liegt seit April ueber der Referenz und der Phosphatwert ist jetzt (wieder) erhoeht - und dies ist schon ein gewisser Trend, denke ich.

Wieso der Phosphatwert so wichtig ist, wird sehr gut auf Tanya's CNI-Seite beschrieben:
"CNI Nieren können Phosphat nicht mehr richtig ausscheiden, deshalb steigt der Spiegel. Es ist wichtig, ein Übermaß an Phosphaten (Hyperphosphatämie) zu behandeln, weil sie den Kalziumgehalt ungünstig beeinflussen können, mit möglicherweise ernsten Konsequenzen (siehe unter Sekundärer Hyperparathyroidismus weiter unten), und ganz allgemein den Fortschritt der CNI beschleunigen können. Es mag so aussehen, als ob Ihre Katze einen normal hohen Phosphatspiegel noch innerhalb der Toleranzwerte hat, aber behalten Sie im Kopf, dass diese normalen Toleranzwerte für alle Katzen gelten, junge und alte, kranke und gesunde: Dr. Katherine James, die tierärztliche Beraterin der Feline CRF Support List (der englischsprachigen Mailingliste zur Unterstützung von Haltern CNI kranker Katzen), empfiehlt dringend, aktiv darauf hinzuarbeiten, den Phosphatwert unter Kontrolle zu bringen, sobald er über 1,9 mmol/L/I (US: 6 mg/dl) liegt, mit dem Ziel, ihn bei einer Katze mit CNI auf 1,3 mmol/L/I (US: 4 mg/dl) zu senken."
N.B. Der obere Wert der Referenzwerte-Spanne liegt bei Test-Laboren in den USA meist zwischen 7,5 - 8,5 mg/dl. Der untere Wert der Referenzwerte-Spanne liegt meist zwischen 2,0 - 3,4 mg/dl. In der Literature werden aber 4,6 - 5,5 mg/dl als Referenzwerten angegeben. Wo der Unterschied zwischen den Laborwerten und denen in der Literatur herkommt, wird oben auf Tanya's Seite beschreiben. Dr. Nagode, ein anerkannter Nierenspezialist bei Kleintieren, hat sich schon oefter hierdrueber aufgeregt - er sagt z.B. dass er einen Wert von 6,8 mg/dl bei einer erwachsenen Katze fuer zu hoch haelt obwohl dieser noch im "Normalbereich" der Test-Labore liegt. Dazu gibts leider keinen Link, da die Infos aus einer Yahoo-Gruppe stammen an der er teilnimmt bzw. leitet. Ich vermute mal, dass die Situation mit den Referenzwerten in Deutschland aehnlich ist.

Ich kenne keinen Tierarzt, der einen erhoehten Phosphatwert bei einer CNI Katze nicht behandeln wuerde. Dr. Polzin schreibt "...minimizing phosphorus retention and hyperphosphatemia is an important therapeutic goal in patients with CKD because it appears to limit renal secondary hyperparathyroidism and prolong survival." Dr. Lisa Pierson scheibt "...I am happy if it is in the 4's....just under 5. I don't even mind a bit over 5 but I do start addressing it a bit more aggressively when it does get over 5. In order to use calcitriol (which many VINers recommend) the phos must stay under 6." VIN ist das Veterinary Information Network, eine online Community von TAs wo Leien leider nicht lesen koennen - hier tummeln sich die ganzen Experten.

Also, wird generell mit phosphatreduzierter Nahrung, und wenn das nicht eine schnelle Wirkung zeigt, Phosphatbindern gegriffen, bevor der Phosphatwert ueberhaupt aus den Referenzbereich gestiegen ist, der von den normalen Test-Laboren benutzt wird.

Ob man jetzt Aluminiumhydroxid oder Epakitin/Ipakitin als Phosphatbinder verwendet - da gibt es unterschiedliche Meinungen. Dr. Hodgkins und Dr. Pierson scheinen Epakitin zu bevorzugen (siehe diese Diskussion). Dr. Nagode bevorzugt Aluminiumhydroxid, weil u.a. es seiner Meinung nach auch mit Calcitriol kompatible ist. Meine TA bevorzugt, wenn ich mich richtig erinnere, Aluminiumhydroxid. Bei Epakitin muss man den Calziumwert der Katze ueberwachen, da es in seltenen Faellen hier schon zu einem erhoehten Calziumwert gekommen ist. Generell sollte die Nahrung natuerlich auch geringe Mengen von Phosphat enthalten.

Ein erhoehter Phosphatwert kann, wie gesagt, zu sekundaerem Hyperparathyroidismus fuehren was bedeutet, das Parathormon (PTH) angestiegen ist. PTH hat, im Gegenstatz zu Kreatinin, einen wirklich toxischen Effekt auf den Koerper. Erhoehtes PTH fuehrt zur Uebelkeit bei CNI-Katzen - und da Pascal sowieso immer wieder auftretenende Verdauungsprobleme hat und erbricht, beunruhigt mich der Gedanke, dass dieses Problem bei ihm noch dazu kommen koennte :sigh:.

Ich finde es super, dass du einen Experten aufsuchen wirst der hoffentlich die richtigen Untersuchungen machen wird und so die verschiedenen Erkrankungen bzw. das gesamte Krankheitsbild optimal behandeln wird :nice:.

Daumen sind gedrueckt :peck:.
 
AW: Neues BB Pascal

Liebe Kirsten,
ich danke dir für deine ausführliche Darstellung zum Thema hoher Phosphatwert :peck: - es war zumindest so überzeugend, dass ich heute Aluhyd besorgen werde :wink:
Tut mir leid, dass ich so schwerfällig und wankelmütig bin, aber mich überfordert die Situation schon ein wenig.
Seit zwei Tagen ist Pascal nicht mehr so begeistert am Futtern - vor allem morgens geht er vom Futter weg und nimmt es nur Stück für Stück vom Finger - aber nicht mehr als 35 g...da passt natürlich deine Schilderung über Übelkeit ins Bild. Ich will ja auch nichts unterlassen, was ihm helfen könnte, aber ich blicke nicht mehr alle Konsequenzen meiner Handlung.
Tanyas Seite ist schon lange als Lesezeichen abgespeichert - ich buddle ständig in den Infos rum, aber ich bin wohl nicht immer in der Lage, das Wesentliche zu erkennen oder in Handlung umzumünzen - vielleicht auch aus Angst, bei dieser Art Selbsttherapie was falsch zu machen.:loss:
Nun wollen wir ja auch noch von Samstag früh bis Sonntagabend wegfahren...fällt mir schwer, aber ich glaube, ich kann und sollte das nicht absagen...
Pascal ist derzeit zwar nicht der Fitteste, hängt bisschen schlapp rum, aber das mag auch mit am schwülen Wetter liegen. Austrocknungstest mache ich auch ständig an ihm...alles gut bisher.

Meinst du, ich sollte schon heute anfangen? Oder könnte es bis Montag warten, um die Meinung der TÄ zu hören? Sie macht ja sicher auch ein BB...
Aber ich möchte ihn auch ohne Futterverweigerung übers Wochenende bringen - sonst wird´s für unsere Ersatzbetreuung schwer :sad:
 
AW: Neues BB Pascal

Hallo Kerstin,

ich hatte ja geschrieben, daß man mir zu Phosphatbinder geraten hat, obwohl der Wert in der Referenz lag, das dürfte die Erklärung sein.

Also, wird generell mit phosphatreduzierter Nahrung, und wenn das nicht eine schnelle Wirkung zeigt, Phosphatbindern gegriffen, bevor der Phosphatwert ueberhaupt aus den Referenzbereich gestiegen ist, der von den normalen Test-Laboren benutzt wird.

Aluhyd scheint relativ geschmacksneutral zu sein, riecht auch nicht, allerdings heißt es, daß es zu Verstopfung führen kann.
Josseles Kot ist viel fester als früher, ich denke schon, daß da ein Zusammenhang besteht und Pascals Verdauung ist ja leider etwas problematisch. Man kann aber mit irgendwas gegensteuern, hab leider vergessen was, aber im Falle daß hat man sicher Tips im Forum.

Tut mir leid, daß er schon wieder nicht fressen mag und daß deine Wochenendpläne in Gefahr sind. Ich trau mich ja auch kaum wegzufahren, aber wenn man sich überhaupt keine Abwechslung gönnt, ist es auch nicht gut fürs Seelenheil.Ich denke aber, den HM sollte man ausnützen, man weiß ja nie, wie lange er währen wird und dann sind ohnehin alle Unternehmungen gestrichen.
Ich hoffe, ihr findet eine Lösung.

Liebe Grüße Ute
 
Oben