Manuela's Mimi mit Levemir

Judith

Benutzer
Du musst also weiter Umgang mit ihr haben und ein Bruch wäre für dein Leben beschwerend.

Die Frage ist, ob sie wirklich glaubt, Mimi leidet unter der Diabetestherapie oder ob du ihr leid tust, weil du durch Mimi eingeschränkt bist - oder beides.

Sofern sie eure Tagesroutine noch nicht erlebt hat, könntest du sie einladen, dabei zu sein, wenn du misst und spritzt, damit sie sich mit eigenen Augen davon überzeugen kann, dass Mimi nicht gequält wird, sondern sich sogar auf das tägliche Ritual freut. Nimm dann nicht die Traumeel Creme. :winkz:

Wenn das immer noch nicht reicht, könntest ihr sagen, dass Mimi für dich kein Wegwerfartikel ist, nur weil sie krank geworden ist, sondern ein vollwertiges Familienmitglied, das dir am Herzen liegt und durch die Diabetestherapie Lebensqualität und Lebensfreude zurück gewonnen hat. Dazu muss Mimi nicht sprechen können, denn das sieht ja jeder, der richtig hinschaut. Und deine Entscheidung für Mimi möge sie doch in Zukunft respektieren.

Ich wünsche dir, dass die Person ihr Vorurteil aufgibt. Besonders wenn es deine Mutter ist.
 
Ach Manuela, das tut mir so leid. Ich hoffe, dass Ihr Euch bald wieder besser versteht. Leider muss man das Thema Katzen mit solchen Menschen dann meiden; und das allein ist auch schon schade, aber oft dann ein Kompromiss, den man eingehen muss, wenn man irgendwie eine gemeinsame Ebene finden möchte/muss. Fühl' dich mal gedrückt :knuddle:
danke schön. :heart: :cuddle: ich versuche es ja schon so gut wie möglich zu vermeiden, aber manchmal geht es leider nicht.
Mimi's BZ sieht echt gut aus; ihr habt tolle Fortschritte gemacht:cathug:
danke, ja das finden wir auch, sie blüht richtig auf, ich bin so stolz auf meine Mimi. :heart::cathug:
 
Du musst also weiter Umgang mit ihr haben und ein Bruch wäre für dein Leben beschwerend.

Die Frage ist, ob sie wirklich glaubt, Mimi leidet unter der Diabetestherapie oder ob du ihr leid tust, weil du durch Mimi eingeschränkt bist - oder beides.

Sofern sie eure Tagesroutine noch nicht erlebt hat, könntest du sie einladen, dabei zu sein, wenn du misst und spritzt, damit sie sich mit eigenen Augen davon überzeugen kann, dass Mimi nicht gequält wird, sondern sich sogar auf das tägliche Ritual freut. Nimm dann nicht die Traumeel Creme. :winkz:
ehrlich gesagt, möchte ich das gar nicht. Wo es Mimi mal richtig schlecht ging, hat meine Freundin mich bei der Arbeit angerufen, ich durfte dann eher gehen, da meinte sie auch, Manuela du hast noch mehr Katzen, wie soll das denn noch werden.
Wenn das immer noch nicht reicht, könntest ihr sagen, dass Mimi für dich kein Wegwerfartikel ist, nur weil sie krank geworden ist, sondern ein vollwertiges Familienmitglied, das dir am Herzen liegt und durch die Diabetestherapie Lebensqualität und Lebensfreude zurück gewonnen hat. Dazu muss Mimi nicht sprechen können, denn das sieht ja jeder, der richtig hinschaut. Und deine Entscheidung für Mimi möge sie doch in Zukunft respektieren.
im Moment reden wir nur dienstlich, ich mag einfach nicht mir ihr reden, zumindest jetzt nicht. Sie weiß wie sehr ich meine Katzen liebe und dann sowas .... ne geht gar nicht.
Ich wünsche dir, dass die Person ihr Vorurteil aufgibt. Besonders wenn es deine Mutter ist.
danke Judith, meine Mutter ist es nicht, sie fragt jede Woche wie es Mimi geht, meine Schwester hat diese Vorurteile. :sad:
 

Rapunzel

Benutzer
Ach Manuela, das tut mir so leid. Ich hoffe, dass Ihr Euch bald wieder besser versteht. Leider muss man das Thema Katzen mit solchen Menschen dann meiden; und das allein ist auch schon schade, aber oft dann ein Kompromiss, den man eingehen muss, wenn man irgendwie eine gemeinsame Ebene finden möchte/muss.
Genau das trifft es auf den Punkt. Wenn du mit ihr gesprochen hast und wie es den Eindruck erweckt, dass da von ihrer Seite aus absolut kein Verständnis existiert, dann nicht mehr über Katzen reden wenn man den Bund halten will. Das tut dir besser. Wir alle wissen dass du alles für dein Tier machst und dass es den kleinben Dibetikernasen auch gut gehen kann mit dieser Krankheit und... dass wir sie soooooooooo lieb haben.
 

Judith

Benutzer
Wirklich schön der BZ (und das ist alles was zählt) :cuddle:.
Wäre schön, wenn jetzt noch langsam die Dosis wieder reduziert werden könnte. Aber Hauptsache erstmal so schön gleichmäßig.
 
Genau das trifft es auf den Punkt. Wenn du mit ihr gesprochen hast und wie es den Eindruck erweckt, dass da von ihrer Seite aus absolut kein Verständnis existiert, dann nicht mehr über Katzen reden wenn man den Bund halten will. Das tut dir besser. Wir alle wissen dass du alles für dein Tier machst und dass es den kleinben Dibetikernasen auch gut gehen kann mit dieser Krankheit und... dass wir sie soooooooooo lieb haben.
ich versuche es so gut möglich zu vermeiden, ist wohl das Beste. Das stimmt, unseren süßen Diabetikern geht es gut damit und das ist das wichtigste. :cathug: und wie lieb wir sie haben. :heart::cuddle::heart:
 
Wirklich schön der BZ (und das ist alles was zählt) :cuddle:.
genau Judith. :cuddle::heart::cathug:
Wäre schön, wenn jetzt noch langsam die Dosis wieder reduziert werden könnte. Aber Hauptsache erstmal so schön gleichmäßig.
das stimmt. Ich sagte gerade zu MImi, Mäuschen hast du schon wieder zugenommen. Die Waage hat es bestätigt. jetzt wiegt sie schon 4690 g, meine Futtermaschine. :hoggish::cathug:
 
Oben