Ines' Filou mit Levemir

Judith

Benutzer
Es wird jetzt richtig ein Schuh aus allem.

Und das beste ist, dass das Leaky-Gut-Syndrom heilbar ist. Du wirst jetzt wohl barfen müssen, keine chemisch veränderten Futtermittel mehr.
Die verminderten Darmbakterien dürfen auch erst "aufgefüllt" werden, wenn die Schleimhaut wieder dicht ist, weil die Darmbakterien sonst ja die Barriere durchdringen können.

Das weißt du bestimmt längst alles selbst :grin:, aber ich finde es gerade richtig interessant und spannend.
 

FILOUundINES

Benutzer
Ich dachte im ersten Moment 628 ist gerade sein BZ. :ko2:
Oh weh, das tut mir leid! Ich hätte Zonulin-Wert schreiben sollen :shy:

Ich freu mich grad aber auch, dass endlich mal was dingfest gemacht wurde. Hoffentlich hat die TÄ da eine sinnvolle Idee, wie das jetzt angegangen werden muss, damit das bald besser wird. Denn das wünsch ich euch. So sehr!!! :cathug: :cuddle:
Danke dir sehr, liebe Kristiana :peck::heart: Ich hatte sie immer im Hinterkopf, hoffte aber, vielleicht komme ich vor Ort ja auch weiter. Aber mit den Zähnen war das ja schon schwierig genug… Ich bin auch sehr froh, dass ich den Schritt endlich gegangen bin und hoffe sehr, dass es Filou bald viel besser geht.

Die TÄ sagt ehrlicherweise, sie hat viel mehr Erfahrung mit Hunden auf diesem Gebiet und findet Filou’s Situation schon recht komplex. Aber ich bin guter Dinge, dass sie weiß, wie wir das angehen können :nice:

Und für das Diabetes-Management hab‘ ich ja schon ganz tolle Hilfe :blumen2:

Es wird jetzt richtig ein Schuh aus allem.

Und das beste ist, dass das Leaky-Gut-Syndrom heilbar ist. Du wirst jetzt wohl barfen müssen, keine chemisch veränderten Futtermittel mehr.
Die verminderten Darmbakterien dürfen auch erst "aufgefüllt" werden, wenn die Schleimhaut wieder dicht ist, weil die Darmbakterien sonst ja die Barriere durchdringen können.

Das weißt du bestimmt längst alles selbst :grin:, aber ich finde es gerade richtig interessant und spannend.
Yep :ang: Wenn ich nicht dauernd abends beim Lernen einschlafen würde, wäre ich jetzt fertig mit meinem veterinärmedizinischen Modul für Gastroenterologie bei Hund und Katze
:wink:


Aber Theorie und Praxis sind immer noch zwei verschiedene Paar Schuhe (wo Du doch grade von Schuhen redest :giggle:) - und Ihr seid das allerbeste Beispiel, dass doch nichts über Erfahrung geht!
 

Judith

Benutzer
Darf ich das hier noch posten.. . für die anderen, Ines? :grin: Schon getan.
Das ist von TA Rückert und er schreibt über Hunde mit Leaky Gut, die man mal zwischendurch einen Tag fasten lassen soll, was bei Katzen nicht geht.
Hier ist aber gut beschrieben, wie die Futterunverträglichkeiten bei Filou zustande gekommen sind :

"Die Tight Junctions sind bei einer Darmerkrankung undicht geworden. Es können also neben Bakterien und Viren auch unverdaute Nahrungsmoleküle in den Körper eindringen, und das ist eine der Möglichkeiten für die Entstehung von Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten. Das Immunsystem wird mit diesen Riesenmolekülen (die da ja wirklich nichts zu suchen haben) konfrontiert, stuft sie logischerweise als feindselig ein, und ruckzuck ist die Sensibilisierung passiert."

Quelle
 

FILOUundINES

Benutzer
Darf ich das hier noch posten.. . für die anderen, Ines? :grin: Schon getan.
Every day is a school day :nice: Man lernt ja immer dazu!

Hab' kürzlich hier gelesen, dass eine Userin das Levemir versucht hat abzuwiegen, um immer die gleiche Dosis zu haben. Das klingt interessant. Woran hatte es denn gehapert? Ist es komplizierter als: Spritze wiegen, Feinwaage auf 0 setzen (Tara), Insulin aufziehen, nochmal wiegen (so dass nur das Gewicht des Insulins auf dem Display ist? Gab es dann einen Konflikt mit dem Anlegemaß?
 

simone_monkie

Benutzer
Ist es komplizierter als: Spritze wiegen, Feinwaage auf 0 setzen (Tara), Insulin aufziehen, nochmal wiegen (so dass nur das Gewicht des Insulins auf dem Display ist
so hat sie es, glaube ich auch gemacht. Und das finde ich irgendwie zu aufwendig. Du musst dann wegen jedem Tropfen wieder die Spritze in die Ampulle stechen und ein bisschen aufziehen oder reindrücken, dann wieder wiegen. In der Zeit ist die Waage aus und du hast das Tara nicht mehr. Oder wenn du es dir aufgeschrieben hast, fängst du an zu rechnen. Das mach mal, wenn du gleich in den Stall musst.

Das ist schon Jahre her. Es ging dabei eher um den Pen, soweit ich mich erinnere.
 

FILOUundINES

Benutzer
Danke für die Info, Simone :nice: Mhhhmmmm, ich bereite ja meistens die Spritzen für den nächsten Tag spätabends vor, da habe ich dann nicht ganz so die Zeit im Nacken. Außer ich ziehe nichts auf, weil Filou wieder mehr oder weniger will und ich nicht weiß, was ich vorbereiten kann; oder aber ich ziehe zwei verschiedene Dosen auf :winkz: Ich probier's vielleicht mal aus, aber an das Rein und Raus aus der Ampulle habe ich nicht gedacht. Das ist ja auch nicht gut, weder für die Nadel, noch für das Insulin denke ich. Dachte nur, das Abwiegen könnte ideal sein, weil Filou ja recht sensibel auf das Levemir reagiert. Aber das Anlegemaß ist schon super, da denke ich, reicht das an Genauigkeit.
 
Oben