Julia's Cassidy - nun ohne Levemir

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Yaniella, 30. Juli 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Bitte lasst euch im fressnapf kein Diabetes-Futter aufschwatzen. Den KH-Rechner habt ihr?
     
  2. Yaniella

    Yaniella Benutzer

    Vielen Dank für die vielen Anregungen und Tipps. Wir versuchen natürlich alles umzusetzen.

    Nachts stellen wir was raus, was sie über Nacht frisst. Das Problem ist meistens, dass sie zwar tagsüber gut frisst aber nachts eher weniger. Warum kann ich nicht sagen.

    Ich sehe das genauso. Wir müssen das schnellstmöglich in Griff bekommen, sonst droht die nächste Entgleisung.
    Wir versuchen uns nun mal an das einstellungsprotokoll zu halten. Und ich hoffe wir haben damit mehr Erfolg als mit der vom TA.
     
  3. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Hallo Julia und herzlich Willkommen mt Cassidy :blumen2:

    Ich hab das BB mit in deine Signatur gepackt, damit man es gleich parat hat.

    Grundsätzlich ist es so, dass die BZ-Werte schwanken, wenn die Insulindosis noch nicht passt. Wenn du dir hier ein paar Tabellen der anderen Katzen anguckst, wirst du das feststellen. D.h. das mit einer Dosis einen Tag mal etwas bessere Werte auftauchen (wie gut sie waren weiß ich jetzt natürlich nicht, weil ich die Werte mit 1IE nirgends finden kann) und dann werden die Werte wieder schlechter. Die TÄ begründen dass dann oft damit, dass die Katzen Gegenregulieren und die Dosis wird dann wieder gesenkt, weil mit niedrigerer Dosis die Werte ja mal besser waren. Das ist aber genau falsch und so kriegt man keine Einstellung hin. Der einzige Weg ist die Dosis zu erhöhen, wie ja auch schon von den anderen geschrieben wurde. In eurem Fall muss das recht zügig passieren, dass Cassy offensichtlich zu Ketonen neigt.
    Warum diese morgens niedriger sind als abends, kann ich leider nicht sagen :dontknow: Vielleicht liegts am Stoffwechsel. Würde ich jetzt mal vermuten.
     
  4. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Also der specfPL liegt ja gut. Demnach keine Pankreatitis in Sicht.
    Ketone können innerhalb weniger Stunden sich verändern. Warum kann ich nicht sagen. Am besten ist eh dass es gar keine gibt und die Werte immer U200 bleiben.
    Man kann auch nicht jeden Wert oder Tag immer erklären. Manchmal steigen die Werte bei Dosiserhöhung kurzzeitig an. Wenn die BSD immer stärker belastet wird, da das Insulin fehlt, braucht die Katze mehr und mehr Insulin und die Werte sind manchmal noch schlechter als ganz zu Anfang. Auch das ist normal. Darauf kann man nur mit Erhöhung der Dosis reagieren bis die Werte purzeln.
    Auch Futter spielt eine grosse Rolle. Ein Tag mit wenig oder KH-armem Futter macht oft viel aus. Es gibt viele Faktoren.
    Wichtig ist bei der Einstellung immer die Tendenz und nicht der einzelne Wert zu betrachten.

    Wenn Du keinen Automaten benutzt musst Du aber nachts auch aufstehen zum füttern.
    Gut, dass ihr das Futter jetzt umstellt.
    Das bringt immens viel. Etliche Katzen sind alleine dadurch in Remission gegangen.
    Die Blutwerte sind nicht schlecht. Leber- und Niere sowie rotes und weisses Blutbild ist ok.
    Eiweiss bissel hoch, Chlorid etwas niedrig. Das kann am unausgeglichenen Wasserhaushalt durch die hohen Werte und/oder Erbrechen liegen. Phosphat sollte mittig liegen, das schont die Nieren. Das lässt sich aber gut mit hochwertigerem Futter mit Muskelgleisch und ohne billige Schlachtabfälle mit viel Knochen (enthält Phosphat) regulieren. Je besser es auf der Packung deklariert ist, desto hochwertiger ist es.
    Da kümmert Ihr Euch ja jetzt drum.
     
  5. Yaniella

    Yaniella Benutzer

    Nein, wurde am Freitag durchgecheckt. Kein Infekt oder Entzündung. Haben wir auch erst vermutet. Wisst ihr, warum Cassy mal so eine gute Kurve mit 1 IE Lantus hatte und nun bei 2 gar nicht auf das Insulin reagiert. Und ist das normal, dass die Ketone so schwanken? Frühs bei 0,5 und abends bei 1,5?

    Trockenfutter tue ich jetzt weg. Mein Mann ist jetzt auch zum fressnapf gefahren und holt mal ein paar futtersorten zum probieren, die aber alle für die Katze geeignet sind.
     
  6. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Cassidy hatte einen HWI. Neigt sie dazu? Eventuell hat sie wieder oder noch einen HWI.
     
  7. Yaniella

    Yaniella Benutzer

    Anbei die letzten Laborwerte, setze den Link auch gleich noch ins Vorstellungsforum. https://drive.google.com/file/d/1FE4SHhrloqvlwE3Uzei9cjtgeRW8Nmwo/view?usp=drivesdk

    Festgestellt wurde es damals bei der Zahnbehandlung. Beide Katzen haben eine komplette Zahnsanierung hinter sich mit Röntgenaufnahme, Zahnentfernung etc. Zähne wurden auch abermals am Freitag angesehen und sehen gut aus. Wir haben damals eine Blutprobe entnehmen lassen, da uns aufgefallen ist, dass sie rapide abgenommen hat.

    Futter haben wir soweit schon umgestellt. Nur ist es schwierig die beiden getrennt voneinander zu füttern, da sonst Fütterneid aufkommt.
    Wie gesagt, bin ich aktuell eh zu Hause und kann alle 2-3 Stunden für Futter sorgen. Daher brauchen wir aktuell keinen Futterautomat.

    Vielen Dank für die Unterstützung. Nur hoffe ich, dass wir die Werte bald wieder in Griff bekommen, damit sie nicht ständig auf einem so hohen lvl ist.
     
  8. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Wieviel Insulin die Katzen hier bekommen, kannst du in den jeweiligen Tabellen erkennen. Es kommt auch auf andere Erkrankungen an. Wenn eine Katze z.B. Akromegalie hat, ist der Insulinbedarf jenseits von 20 Einheiten.

    Andere Katzen brauchen anfänglich eine hohe Dosis(können auch schon 7 Einheiten), um überhaupt eine Bewegung bei den Werten zu bekommen. Das regelt sich dann aber meist wieder gut nach unten. Unser Ziel ist es, die Katze insulinfrei zu bekommen. Ist natürlich nicht bei jeder Katze möglich.

    Wir erhöhen hier bei sehr hohen Werten aller 2-3 Tage bis der BZ wenigstens dauerhaft unter 200 bleibt. Dann kann man langsamer und in 0,25er-Schritten erhöhen. Das muss man dann aber von Fall zu Fall entscheiden.
    Eine Suppentellerkurve ist eine Caninsulinkurve:wink:. Eine Lantus"kurve" ist im Idealfall eine Gerade.

    Das soganannte Spezialfutter ist meist nur speziell für die Umsatzsteigerung der Futtermittelindustrie. Wobei es aber auch wirklich spezielles Futter für bestimmte Krankheiten gibt, das auch auch sinnvoll eingesetzt werden kann. Ich würde das TroFu weglassen. Aber Achtung. Danach kann der BZ gut runtergehen. Meist wirkt sich das TroFu noch 2-3 Tage nach absetzen auf den BZ aus. Danach wird der BZ besser.

    BARF ist schonmal gut. Schade, dass die andere Katze es nicht mag, aber vielleicht kommt sie ja noch auf den Geschmack. Du könntest auch andere Zusätze nehmen. Vielleicht werden die besser akzeptiert.
     
  9. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Julia,

    herzlich willkommen hier.
    Wie wurde denn die Pankreatitis festgestellt? Wurde der specfPL-Wert ermittelt? Du kannst das Blutbild auch einscannen oder zur Not abfotografieren und hier verlinken. Dafür brauchst Du aber ein Konto bei google drive.
    Dort kannst Du auch eine Tabelle mit den Messwerten speichern und verlinken. Die ist wichtig, damit wir Dir bei der Einstellung helfen können. Vergiss die TÄ. Die haben von Insulineinstellung eigentlich kaum eine Ahnung. Deshalb gibt es auch dieses Forum hier.
    Wir erhöhen bei Bedarf hier von alle 2-3 Tage 0,5 IE (bei hohen Werten) bis 0,25 alle 5 Tage. Bitte lies Dir auch das Einstellungsprotokoll im Infobereich durch.

    Das richtige Futtermanagement ist immens wichtig bei Diabetes. Bitte lass wie schon erwähnt jedes Futter mit Kohlehydratquellen weg. Das erhöht den Blutzucker nur unnötig und macht z.T. bis 200 Punkte aus. Trofu ist da besonders fies und ich halte es sowieso für komplett ungeeignet für Katzen.
    Das kann absolut der Grund für die scheinbare Insulinresistenz sein.
    Du kannst jedes Futter unter nfe-rechner.de selbst checken.
    Bitte auch das Futter gleichmässig über 24 h verteilen, z.B. 50 g zur Spritze und je 25 g zum +3/6/9. Bitte auch nachts. Das ist wichtig und geht prima per Automat. Manche Katzen reagieren bei längerer Zeit ohne Futter mit hohen statt zu tiefen Werten.
    Du kannst die Katzen ja auch teilweise getrennt füttern. Geeignetes Nafu gibt es haufenweise, z.B. von animonda. Barf ist natürlich auch gut so lange es ausgewogen ist und keine Kohlenhydratquellen enthält.
    Manche Katzen brauchen 5 IE und mehr bis die Werte sinken. Das ist immer individuell. Da gibt es keine Regel.
    Gegen die Ketone bitte viel Flüssigkeit anbieten (Wasser ins Nafu oder verdünnte Milchprodukte).
    Ansonsten helfen wir Dir gerne. Cassidy bekommen wir ganz sicher eingestellt.

    Wurden die Zähne gecheckt? Alles ok da?
     
  10. Yaniella

    Yaniella Benutzer

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Was habt ihr denn so für Menge an Insulin, die ihr spritzt. Wir sind momentan auch wieder am erhöhen. Jede Woche um 0,5 IE mehr, aber es tut sich absolut nichts an den Bz-Werten. Habe auch Angst die Katze weg zu spritzen. Sie hatte mal eine schöne Supentellerkurve mit nur 1 IE Lantus, dass ist nur leider jetzt fast 2 Monate her. Man sagte mir, dass man Katzen mit BDS nur schwer einstellen kann.

    Das Trockenfutter ist extra für Katzen mit BDS, also trotzdem weglassen? Sind wahrscheinlich trotzdem zu viele Kohlehydrate. Das Iams war ich auch schon am überlegen. Wir barfen jetzt hauptsächlich. Haben eine 2te Katze, die da leider mit durch muss. :(
     
  11. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Hallo Julia,

    :heart:lich Willkommen hier.

    Gern sind wir dir bei der Einstellung des BZ behilflich. Nur wird es nicht funktionieren, wenn du auch Beratung von anderer Seite bekommst. Für viele ist es schwierig, Menschen zu vertrauen, die sie nicht kennen. Da du dich hier angemeldet hast, gehe ich davon aus, dass du dich auf unsere Vorgehensweise einlassen würdest.

    2IE sind jetzt nicht viel. In der Vorstellung schreibst du, dass ihr derzeit bei 2,5 seid. Auch das ist nicht viel.Um den BZ zu senken, wird das Insulin erhöht. Noch dazu kommen die Ketone. Wie gefährlich diese sind, musstest du leider schon erfahren. Auch da geht man mit Insulinerhöhung gegen an.

    Also bitte die Dosis erhöhen, für regelmäßige Futteraufnahme sorgen und regelmäßig messen. Das TroFu bitte weglassen(hast du ja schon vor). Das almo nature ist nur ein Ergänzungsfutter und das iams enthält pflanzliche Nebenprodukte und ist dewegen auch eher ungeeignet. Den KH-Gehalt habe ich jetzt nicht überprüft.

    Die richtigen Spritzen benutzt du bereits. Da die Skalierung der Spritzen sehr ungenau ist, verwenden wir das Anlegemaß.

    Eine BSD-Entzündung ist nicht untypisch bei Diabetes.

    Bitte stell uns doch eine Tabelle mit den BZ-Werten zur Verfügung und füge sie in deine Signatur ein. Bitte auch den Link zur Vorstellung in die Signatur aufnehmen. Das erleichtert den Überblick ungemein.
     
  12. Yaniella

    Yaniella Benutzer

    Hallo,

    wie ich in der Vorstellung schon geschrieben habe, leidet unsere Katze an einer chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung. Seit Ende April wissen wir davon und haben zunächst mit ProZink, danach mit Lantus gearbeitet. Einmal hatte Cassy schöne Werte, aber sonst sind sie mehr als schlecht. Meist Werte um die 300 - 500. Sie war schon einmal vor ca. 3 Wochen wegen einer Ketoazidose in der Klinik, weshalb wir jeden Tag über das Blut noch zusätzlich die Ketone messen. Diese sind abends immer höher als morgens. Vielleicht kann uns jemand helfen und Tipps geben woran das liegt. Morgens ist der Wert bei ca. 0,5 und abends bei 1,5 - 2,4! Die Katze zeigt aber keine typischen Anzeichen. Sie frisst noch, übergibt sich nicht und hat auch harten Stuhl. Unsere TA weiß langsam auch nicht mehr weiter und telefoniert immer mit einer Expertin aus der LMU in München. Nun warte ich wieder auf einen Anruf wie es weiter gehen soll. Wir sind mittlerweile bei 2 IE mit Lantus. Bezweifle aber langsam das weitere Erhöhungen etwas bringen. Ein Wechsel auf ein anderes Insulin ist fraglich, bekomme aber später die Auskunft. Fressen tut sie alle 2-3 Stunden Nassfutter BARF und Fisch, ich überwache das, da ich aktuell wegen Babyjahr zu Hause bin. Sonst scheint es ihr gut zu gehen. Nur langsam machen wir uns Sorgen wegen der ständig hohen BZ Werte und den hohen Ketonen am Abend. Ich hoffe jemand hat einen wertvollen Rat.

    Vielen Dank
     

Diese Seite empfehlen