Ines's Maikel nun ohne Lantus

Ines

Benutzer
Maikel ist ein Kämpfer, bin erstaunt wie er jeden Tag langsam wieder zu sich kommt. So war es auch bei der Pankreatitis. Er frisst wieder sehr gut und war heute zum ersten Mal draußen. Seine Atmung ist noch nicht gut, aber ist auch nicht schlechter geworden. Ich hoffe, dass wir Maikel für eine langen Weile bei uns noch haben können. Die Hoffnung ist auf jeden Fall da :smile:.
Ich drücke euch ganz fest. Danke für eure Botschaften, vom tiefsten Herzen.
(Gerade ist er auf unser Bett gesprungen und hat sich ein Platz gemacht. Das hat er seit Wochen nicht mehr gemacht! :love:)
Ganz liebe Grüße
:goodnight: y buenas noches!!!
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Ich drücke ebenfalls die Daumen und hoffe, ihr habt noch eine gute und lange Zeit zusammen. Man steckt halt leider nicht drin und manchmal können die Tierärzte zwar Prognosen geben, die ja aber gar nicht stimmen müssen.
 
Hallo Ines,
das tut mir leid, aber so wie ich es lese, KANN das passieren MUSS aber nicht. Das mit der Thrombose ist fies und absolut tödlich, da gibt es nur Euthanisie, es heißt Aortenthrombose, zwei meiner Freundinnen habe es erlebt. Aber das bekommt er nicht, NEIN; die Flüssigkeit wird abgezogen und es geht aufwärts.
Du brauchst dir keine Vorwürfe wegen den Herztabletten machen. Michel und mein Kaninchen habe jahrelang Herzttabletten bekommen, weil die Tierärzte gesagt haben, das erleichtert dem Herz die Arbeit hat auch gut geklappt. Als ich wegen der Akromegalie eine Medikament für Michel probieren wollte, da hat meine Tierärztin gesagt, dann setzen wir die Herztabletten ab, wäre neuerdings eh umstritten, ob es was bringt.
Ich hab dann auf das andere Medikament verzichtet und weiter die Herztabletten gegeben. Machst du ja jetzt auch. Wie gesagt Kaninchen und Kater haben das fast 10 Jahre bekommen und denen ging es gut damit.
Ich hoffe, dass alles gut wird. Tut mir leid, dass du auch sonst so viel Streß hast. Ich fühl mich auch total überfordert mit allem.
Drück dich feste.
 

Ines

Benutzer
Sorry, mir fehlt gerade die Zeit nach den Urlaub. Ohne Notbetreung für beide Kinder, Homeoffice ist ein Witz...
Maikel hat viel Flüssigkeit in den Lungen, das kamm nach den Herzultraschall.
Die Flüssigkeit kommt aus seiner Herzkrankheit, die vor ein paar Jahren festgestellt wurde. Kurz danach kamm die Diabetes. Mit den damaligen TA haben wir entschieden die Herztabletten nicht mehr zu geben. Unsere jetzige TA sagte, diese Tabletten hätten bei der Krankheit kein großes Unterschied gemacht, sie hat schon meine Schuldgefühle bemerkt... keine Ahnung...
Also hat er wieder eine Spritze bekommen zur Entwässerung, andere Tabletten bekommt er seit heute auch dafür, Herztabletten und Tabletten für den Blutdruck. Er musste fressen, was er seit gestern Abend zum Glück gemacht hat. Heute hat er auch seine normale Portionen gefressen.
Ich habe sie gefragt wie schlimm die Situation ist, sie hat gesagt ja, ist schlecht. Ich habe wieder gefragt WIE schlecht, ob er plötzlich sterben könnte. Sie hat gesagt ja. Er könnte eine Thrombose haben, die dazu führen kann, dass er die hinteren Pfoten nicht mehr bewegen kann und das wäre sehr schmerzhaft für ihn. Oder, dass der Druck auf der Lunge so groß ist, dass er gar nicht mehr atmen kann... deswegen muss die Flüssigkeit so schnell wie möglich raus. Und wenn die Flüssigkeit weg ist und er wieder normal atmet, hat er noch eine Chance. Wie lange aber er noch leben kann...
Nächsten Donnerstag wird die TA erneut einen Herzultraschall machen und dann sehen wir weiter.

Ganz liebe Grüße
Ines
 
Oben