Barbara mit Sushi - Vorstellung

Sushi10

Benutzer
Hallo ihr Lieben,

Wir sind neu hier und ohne Erfahrungen in Foren und Diabetes bei Katzen. Meine Sushi ist 10 Jahre und ich das fünffache. Nachdem es bisher keine Probleme mit ihr gab (außer ein paar Bissverletztungen mit Artgenossen) will ich mich jetzt mit dem Thema Diabetes auseinander setzen. Als kastrierte Freigängerin hat sie immer navh dem Sommer und Winterprinzip gelebt. Im Herbst wurde sie etwas rundlich und im Frühjahr schwupp die wupp wieder schön schlank. Dieses Jahr allesdings wurde ihr Fell äußerst struppig und sie nahm wie immer ab und schlief viel. Als erstes dachte ich an Wurmkur. Abee die TA riet mir zur Blutuntersuchung. Dabei kam raus Leberwerte stark erhöht irgedwas mit 700 und Blutzucker. Es wurde 5 Tage eine Infusion gemacht. Jeden tag den ganzen Tag beim TA sie tat mir so leid. Immerhin hab ich sie abends nach Hause geholt wo sie dann auch gefressen hat. Beim TA keinen Bisse ja ein wenig Katzendiätfutter. Mit wurde gesagt ich muss Insulin geben 1,5ml zum Anfang einmal täglich. Und was zum Leberschutz. Diese Woche erste Kontrolle langzeitwert noch über 700 war aber überr 800. Spritze jetzt 2 x 1,5 ml. Fressen tut sie ihr bisheriges Futter weil Diätfutter rührt sie nicht an soll ja aber fressen. Sie frisst auch zeitweise richtig gut, nimmt aber trotzdem eher ab als zu. Ich bin etwas verunsichert keine Wurmkur keine Impfung nur das Insulin und Leberschutz. Trinkt viel und pinkelt relativ viel. Ich hab Angst was falsch zu machen. Für neue Leberwerte wäre es noch zu früh meinte dieTA. Wir haben caninsulin bekommen. Ich würde mich freuen wenn ich mal ein paar Tipps bekomme wie das etz weitergehen könnte und mir euere Erfahrungen mitteilen könntet. Sorry das war etz alles ein wenig viel, aber ich hoffe das ich meine Vwrunsicherung loswerde.
Vielen Dank und bis bald
Barbara und Sushi
 

simone_monkie

Benutzer
Hallo Barbara,

:heart: lich Willkommen hier. Füllst du uns bitte die Vorstellung aus. Kopiere die Fragen hier her und schreibe die Antworten dazu.

Schonmal vorab.....der TA hat nicht viel Erfahrung mit Diabetes oder hast du dich verschrieben? Insulin wird in Einheiten und nicht in ml dosiert. Und es wird immer 2x täglich gespritzt. Aber mehr dann in deinem eigenen Thread.
 

Sushi10

Benutzer
Guten Morgen,
Ich versuche dann mal die Vorstellung auszufüllen .
Keine Ahnung wieviel Einheiten ich da Spritze mir wurde nur gezeigt 1,5 Striche auf der Kanüle zuerst nur einmal und seit dieser Woche Spritze ich es 2 mal 2 Striche. Ich weiß nicht ob das auch mit Einheiten gleichzusetzen ist. Vermutlich
 

Sushi10

Benutzer
Name, Alter der Katze?
->Sushi ist 10 Jahre

2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?
->weiblich und kastriert

3. Datum der Diabetes-Diagnose?
->12.03.2021

4. Gewicht der Katze im Moment? Was ist das Idealgewicht der Katze? (Wenn das Idealgewicht nicht bekannt ist: ist die Katze im Moment übergewichtig, abgemagert oder normalgewichtig?)
->im Moment ist Sushi eher untergewichtig 4 kg hat 1 kg abgenommen

5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?
->nein

6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.
z.B. Niereninsuffizienz, neuropathische Erscheinungen, Verdauungsprobleme, usw.
->keine Probleme bisher bis auf dudase Tatsache das sie im Winter immer gut zugenommen hat und im Frühjahr genauso schnell abgenomm hat.

7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.
->
Nur caninsulin und flüssiges zum leberschutz weil Tabletten nicht klappt.
8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)
->sie frisst one, premium tender und Sheba. Hätte gerne auf hochwertige Qualität umgestellt aber die TA meinte es wäre im Moment besser gewohntes als gar nicht.

9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?
->Nein hab noch keine Erfahrung

10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.
->ich denke die TA hat so was erwähnt

11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.
z.B. Caninsulin von Dez 2006 - Feb 2007, typischer Pre-Wert 300-400, typischer Nadir-Wert 150-250, zwei Spritzen pro Tag, 0,5-2,5 IE pro Spritze
->caninsulin 1.Woche 1x 1,5 jetzt 2x 2,0

12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind. (Link zu eigener Tabelle ist auch okay)
Nach auskunft der TA war der Wert über 300 langzeitwert 1 Woche über ber 800 jetzt über 700
->

13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?
->
Keines was ist das?
14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?
->was soll ich schreiben? Grün, dünn mit Skalierung und Hohlnadel

15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)
->muss uch fragen

16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)
->
Muss ich fragen
17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie"). Diese kannst du dir direkt beim Tierarzt kopieren oder auch zufaxen lassen. Hier sollten alle Ergebnisse aufgeschrieben werden plus die Referenz des Labors. Es ist auch wichtig zu wissen, ob die Katze bei der Blutabnahme nüchtern war.
z.B. Katze war nüchtern
Harnstoff-N Serum 40 mg/dl (10-33 mg/dl)
Cholesterin 193 mg/dl (70-150 mg/dl)
usw.
->ich kümmere mich beim nächsten Besuch darum

18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.
z.B. ob ein Wechsel zu Lantus oder Levemir in Betracht gezogen wird
->
Ja wenn es besser für die Miez ist

Liebe Grüße
Barbara und Sushi
 
Oben