Ann-Kathrin's Johnny mit ProZinc

Ann-Kathrin

Benutzer
Hallo Simone,

die TS hat mir das VetMate Messgerät berogt. Das ist extra für Tiere. Da Sarah mir zur Keton-Messung das Glucomen areo 2k empfohlen hat, habe ich das Glucomen areo 2k heute morgen bestellt. Damit kann ich aber wohl auch den Blutzucker messen, sodass ich das VetMate heute der TA zurückgeben möchte. Hoffe, dass sie das VetMate noch zurücknimmt.

Vor der Diagnose gab es immer KitKat, verschiedene Sorten mit Soße und Gelee. Zwei Mal täglich gab es noch etwas Trockenfutter zwischendurch, Whiskas oder Perfect Fit.

Bis auf die Blutabnahme zum Geriatrischen Profil wurden keine Untersuchungen vorgenommen. Die Ursache des Diabetes wurde nicht genannt, nur das der Fructose-Wert darauf schließt, dass Johnny bereits länger einen zu hohen Blutzuckerwert hat. Die Aufstellung der Ergebniswerte werde ich später noch bei der TA anfordern, wenn ich das Insulin abhole.

Die Zähne sind in Ordnung. Ich erinnere mich, dass Johnny vor ca. 5 Jahren etwas entzündetes Zahnfleisch hatte, dies ist aber wieder ok.

Ich habe etwas "Angst" vor einer eventuell eintretenden Unterzuckerung. Welches Mittel könnt ihr mir denn im Falle einer Unterzuckerung empfehlen?

Grüße,
Ann-Kathrin
 

simone_monkie

Benutzer
Hallo Ann-Kathrin,

:heart:lich Willkommen hier.

Die Werte sind wirklich sehr hoch. Gut, dass du jetzt schon mit dem Insulin anfängst.
Beim Messgerät bin ich etwas irritiert. Hast du dir ein Messgerät für Tiere gekauft, oder hast du es von der TÄ geliehen und dir selbst ein normales Gerät bestellt? Auf keinen Fall würde ich ein Messgerät extra für Tiere kaufen. Das Gerät und die Teststreifen sind wahnsinnig teuer. Wir nehmen hier alle Geräte für Menschen. Du bekommst sie in der Apotheke und in Drogerien.
Welches Futter gab es denn vor der Diagnose?

Welche Untersuchungen wurden noch gemacht? Was hat die TÄ zur Ursache für den Diabetes genannt? Sind die Zähne in Ordnung?
Johnny ist noch etwas zu jung für "normalen" Diabetes.
 

Ann-Kathrin

Benutzer
Guten Morgen,

vielen Dank für deine Antwort und deinen Anschupser, sofort mit dem Insulin anzufangen und das Keton-Messgerät zu bestellen (habe ich heute Morgen umgehend gemacht - war bei der Bodfeld Apotheke im Angebot).
Heute Morgen hat Johnny sich leicht übergeben, Blutzucker lag eine halbe Stunde später bei 516 mg/dL (nüchtern).
ich rufe die TA später an und hole das Insulin heute noch bei ihr ab.

Wünsche einen schönen Dienstag!
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Hallo Ann-Kathrin und herzlich Willkommen bei uns im Forum mit Johnny :blumen2:

Ich kann nur an dich appelieren, sofort mit dem Insulin zu beginnen. Die hohen BZ-Werte sind schädlich für die Organe. Ausserdem besteht die Gefahr einer Ketoazidose Gefährliche Ketone, DKA (diabetische Ketoazidose) bei Katzen
Bei den hohen Werten ist die Messung von Ketonen sehr wichtig. Ein geeignetes Gerät ist z.B. das Glucomen areo 2k mit den passenden Ketonteststreifen.
 

Ann-Kathrin

Benutzer
Hey Kristina,
ich bin begeistert, wie schnell hier geantwortet wird! :) danke schonmal!

Ich habe heute das Blutzuckermessgerät abgeholt. Da Johnny (außer das etwas abgemagerte Erscheinungsbild) keine typischen Diabetessymptome zeigt (wie bspw. Heißhunger, Durstattacke oder häufiger Toilettengang) haben die TA und ich besprochen, dass ich zu Hause zunächst erst einmal selbst den Zuckerwert messe.

Mit meiner TA bin ich so verblieben, dass ich sie am Donnerstag anrufe und wir die Blutzuckerwerte zusammen durchgehen. Das Insulin hat sie bereits für mich reserviert, sodass ich es jederzeit abholen kann. Ich wollte jedoch erst nach Ostern anfangen, da die TA-Praxis über die Feiertage geschlossen ist. Ich möchte daher abwarten, bis sie wieder öffnen, damit ich "jederzeit" dort anrufen oder hinfahren kann, falls etwas ist.

Die TA hat das Insulin "ProZinc". Nach ihrer Aussage ist sie dazu verpflichtet, zunächst ein "Tierinsulin" zu verschreiben, bevor wir mit den humanen Insulin arbeiten können. So habe ich sie zumindest verstanden.

Seit einer Woche erhalten meine beiden Katzen ausschließlich das im Forum empfohlene Nassfutter (Animonda Carny Adult, verschiedene Sorten) welches sie sehr gut angenommen haben :)

Grüße,
Ann-Kathrin
 

Kristiana

Benutzer
Hallo Ann-Kathrin und herzlich willkommen mit Johnny!

Wow! Das ist mal neu, eine Katzenhalterin, deren Tierärztin dieses Forum empfohlen hat?! Toll!! Schade, dass ihr erst nach Ostern Inuslin bekommt... Wenn deine TÄ unser Forum empfohlen hat, wird sie bestimmt auch gleich Lantus verschreiben. Und Hometesting hat sie ja offensichtlich auch empfohlen. Schon mal gleich ein guter Anfang.
Was kriegt Johnny denn so zu fressen?
 

Ann-Kathrin

Benutzer
Liebe Katzenfreunde,

wie beginnt ein guter Einleitungssatz in diesem Forum? "Ich freue mich, seit heute ein Teil eurer Community sein zu dürfen" ist wohl gelogen. Schließlich können wir uns alle mit Sicherheit ein Dutzend Foren vorstellen, in denen wir uns lieber als aktives und betroffenes Mitglied austauschen würden. Foren, die sich mit den schönen Dingen des Lebens beschäftigen und eben nicht mit der Nachricht, dass unsere Lieblinge mit diabetes mellitus typ 2 diagnostiziert wurden.

Anfang März 2021 erhielt somit auch mein Kater Johnny diese Diagnose. Was mit einem banalen Tierarztbesuch zum Krallenschneiden anfing, endete mit einem geriatrischen Profil, welches einen Glucosewert von 395 mg/dL aufwies. Der Anlass der Blutuntersuchung war die Tierarzthelferin, die fand, dass Johnny mit seinen fast 8 Jahren aussieht, wie ein alter, etwas abgemagerter 14-jähriger Kater. Klar war Johnny schon immer schlanker als meine andere Katze, aber er macht bis heute einen kerngesunden Eindruck, trinkt in Maßen und hat einen guten Appetit. Außer sein Gewicht (aktuell 4,8 Kg) zeigte er keine typischen Symptome. Ihr könnt es euch vorstellen: Der Anruf der Tierärztin war ein Schock.

Nachdem heute das Blutzuckermessgerät eintraf, wurde auch gleich gemessen. Das Ergebnis (2 Stunden nach der Fütterung) lässt leider vermuten, dass es sich nicht um einen Zufallsbefund handelte: 497 mg/dL. Da die TA-Praxis über Ostern geschlossen hat, werden wir nach Ostern mit der Insulingabe (ProZinc) anfangen. Das genaue Vorgehen werden wir noch einmal besprechen.

Wie für viele von euch ist auch für mich das Thema Diabetes völliges Neuland. Daher war ich meiner TA dankbar, dass sie mir diese Plattform empfohlen hat. Ich würde mich freuen, wenn man sich hier austauschen könnte und sogar jemand von euch aus der Nähe von Bremen kommt :)

Liebe Grüße und einen schönen Montagabend,
Ann-Kathrin mit Johnny
 
Oben