Winfried's Muffin- Einstellung mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von simone_monkie, 21. Januar 2021.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. ness

    ness Benutzer

    Vielen Dank für die Info. Werde des "contour next one" nehmen.
     
  2. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Ganz so kannst du das zum Glück nicht rechnen. Jedes Messgerät hat eine Messtolleranz von +/- 15%. Siehe auch hier. Je höher die Werte, desto größer die Unterschiede. Je niedriger die Werte, desto geringer die Differenz. Wenn du jetzt bei 320 15% dazugießen, bist du schon bei 368. Wenn dann das andere Messgerät vielleicht 15% mehr misst, als "normal" dann müsstest du 15% von den 380 abziehen. Das wären dann 323.
    Gut möglich, dass eines der beiden nur 10% Messtolleranz hat.

    Wir nehmen alle die Messgeräte für Menschen und sind damit gut gefahren.
     
  3. ness

    ness Benutzer

    Hi ,
    wir sind dran. Leider hatte Muffin die letzten Tage ein stark geschwollenes Abszess am linken Ohr. Vermutlich ein Katzenbiß.
    -> Antibiotika
    Das Abszess sollte jetzt wieder o.k. sein. Die Schwellung ist weg.
    Corona bedingt werden erst nächste Woche das weiter Vorgehen besprechen.

    Frage: Ich habe bei Muffin Blutzucker gemessen. Mit zwei Geräten damit ich ein Gefühl für die Werte bekommen.
    Das Ergebnis war erschreckend.
    Ich stelle fest, dass die Zuckerwerte von Gerät zu Gerät stark unterschiedlich sind.
    Beispiel: Contour Next One (für Mensch) zeigt 320 mg/dl, Wellion Vet Gluco Calea (Für Katze) zeigt 380 mg/dl. Das sind 60 mg/dl Unterscheid.
    Bei niedrigeren Werten (um die 120 mg/dl) ist das Delta immer noch bei ca. 36 mg/dl.
    Das würde bedeuten, wenn ich mit Wellion Vet Gluco Calea einen Wert von 50 mg/dl (normal Bereich: 50 - ca.120 mg/dl) messe wäre der Wert von der Contour Next One bei ca. 14 mg/dl (Panik).

    Was für Erfahrungen habt Ihr mit Messgeräten?

    Danke
    Winfried
     
  4. judith

    judith Benutzer

    Hi Winfried,

    habt ihr das weitere Vorgehen schon mit dem TA besprochen?
     
  5. Hallo Winfried,
    schön, dass du hier bist! Ja, das ist erst mal ein Schock und eine furchtbare Diagnose, man ist überfordert. Aber die Mädels hier sind super und du wirst bald selbst ein Profi sein.
    Tierärzte und Diabetes......... ich glaube das haben wir leider alle schon durch und das ist für mich immer ein rotes Tuch. Alle 2-3 Wochen messen :oops2::stupid:
    Unglaublich, das ist russisch Roulette.
    Zum Futter, bitte haut mich nicht Mädels, aber mein Michel hat es komplett die 3 Jahre bekommen zur Spritze gab es immer Animonda Diabetes, und die Zwischenmahlzeiten im Futterautomaten waren Barf oder die hier empfohlenen Diabetikergeeigneten Futtersorten. ALLERDINGS hatte Michel Akromegalie, das ist noch mal eine Krankheit zusätzlich, die sowieso dafür sorgte, dass der BZ hoch ist und ich sehr viel Lantus gegeben habe.

    Allso nimm mich nicht als Beispiel. Hör auf die Mädels.
    GLG
    Silke
     
  6. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Das Nassfutter würde ich auch nicht geben. Wir hatten ja einen Fall, wo dieses NaFu den BZ stark erhöht hat.
     
  7. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Hallo Winfried,

    TroFu ist für Katzen generell ungeeignet. Es entzieht dem Körper Wasser. Wenn sich die Katze nur von TroFu ernährt, muss sie sehr viel Wasser trinken. Katzen beziehen ihren Flüssigkeitsbedarf aus dem NaFu. TroFu wurde wohl eher wegen der Bequemlichkeit von uns Menschen entwickelt. Es ist einfacher, den ganzen Tag TroFu stehen zu haben, als ständig irgendwelche Dosen zu öffnen. Und im Sommer dann die Hälfte wegschmeißen zu müssen, weil es zu lange rumsteht. Und natürlich, weil man während der Arbeit keine Bedenken haben muss, dass Katz in der Zeit verhungert:wink:.

    Auch sind im TroFu meist viele Kohlenhydrate enthalten. Das ist für Diabetiker schlecht, denn es erhöht den BZ.
    Es gibt nur sehr wenige TroFu-Sorten, die geeignet sind. Wenn man auf TroFu verzichten kann, sollte man es auch tun.

    Das animonda, das du fütterst, schein tatsächlich geeignet zu sein. Zumindest das Nassfutter. Bei dem TroFu sind Kartoffeln enthalten. Das sind dann schon Kohlenhydrate.
     
  8. judith

    judith Benutzer

    Hi, :huhu:
    wir waren am Anfang so ziemlich alle überfordert, vor allem, weil wir gezwungen waren, in Windeseile alle Informationen zur Diabeteseinstellung selbst zusammenzutragen. Die wenigsten wurden von ihren Tierärzten ins Homemonitoring eingeführt...nicht einmal darauf aufmerksam gemacht, was möglich ist.

    Es ist schade, dass Tierärzte oft per se davon ausgehen, dass es den Tierhaltern zuviel ist, ihren geliebten Tieren bestmöglich zu helfen. Oder wissen sie es tatsächlich selbst nicht besser?
     
  9. ness

    ness Benutzer

    Hi Judith,
    Danke für die guten Informationen zum Füttern.
    Wir werden das Vorgehen noch mal mit dem Tierarzt besprechen.
    Wir denken er wollte uns am Anfang einfach nicht überfordern. Die Diagnose ist ja Alles andere als einfach.

    Lieben Gruß
    Winfried und Muffin
     
  10. judith

    judith Benutzer

    Hallo Winfried,

    das ist ja unfassbar, dass der Tierarzt es für richtig hält, nur alle 2 bis 3 Wochen den BZ zu messen. Das ist lebensgefährlich für Muffin. Und eine gute Einstellung oder gar die Remission sind so völlig unmöglich.

    Die Regel für Diabetiker-Katzen heißt:
    MESSEN, FÜTTERN, INSULIN SPRITZEN.

    Muffin sollte jeweils 3 Stunden vor der Spritze um 9 Uhr (Mpre) und 21 Uhr (Apre) nichts mehr zu fressen bekommen. Es muss immer vor der Insulinspritze der Blutzucker gemessen werden. Um eine gute Einstellung/Dosisanpassung hinzubekommen, sollte anfangs auch zu +3, +6 und +9 (3, 6, 9 Stunden nach der Spritze) eine Zwischenmessung gemacht werden. Wenn du berufstätig bist, kann dies Tagesprofil am Wochenende gemacht werden.

    Das Futter muss gleichmäßig über den Tag und die Nacht verteilt sein.
    Die größte Portion gibt es immer kurz vor der Spritze. Drei oder zwei kleinere Zwischenmahlzeiten gibt es regelmäßig zu +3, +6 und +9.

    Beispiel für 3 Zwischen-Mahlzeiten: Mpre= 100g, +3= 60g, +6= 60g, +9= 60g, Apre= 100g.

    Beispiel für 2 Zwischen-Mahlzeiten: Mpre= 100g, +4= 80g, +8= 80g, Apre= 100g

    Für die Nacht ist ein programmierbarer Futterautomat unverzichtbar, jedenfalls wenn du auch mal schlafen möchtest :wink:.

    Sobald wir von dir die täglichen BZ-Werte haben, können wir dir bei der Einstellung von Muffin helfen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2021
  11. ness

    ness Benutzer

    Hallo Sarah, Simone,
    danke für die Infos.

    Zum Futter:
    Trockenfutter bekommt Muffin seit der Insulinabgabe nur Nachts falls er Hunger bekommt.
    Mit Insulin soll die Katze ja möglichst immer an Futter kommen. Diabetes Trockenfutter animonda INTEGR PROTECT DIABETES enthält kein Getreide und soll für einen moderaten Blutzuckeranstieg sorgen. Das fanden wir erst mal besser als kein Futter.
    Habt Ihr Erfahrung mit diesem Trockenfutter ?
    Wenn Trockenfutter generell schlecht für Muffin ist werden wir uns wohl einen Automaten für Nachts anschaffen.
    Vor der Diabetes Diagnose war Muffin es gewöhnt nachts, ab 23 Uhr, kein Futter mehr zu bekommen. Erst dann wieder um 8:00 Uhr.
    Jetzt mit Diabetes ist das natürlich suboptimal.

    Muffin bekommt seit Dezember nur noch, als Nassfutter, animonda INTEGRA PROTECT DIABETES.
    https://www.zooroyal.de/SwpFindologic/search?sSearch=animonda+INTEGRA+PROTECT+DIABETES

    Ist das kein gutes, geignetes Futter? Ihr habt uns da etwas unsicher gemacht?
    Gibt es einen Grund warum Ihr dieses Futter nicht in Eurer Liste habt?
    animonda ist doch generell kein schlechter Futterhersteller, oder ?

    Muffin bekommt um 8:30 Uhr 100g Nassfutter. Meist kurz danach (30 Minuten) will er noch mal 100g Nassfutter. Dann geben wir die Insulin Spritze (9:00).
    Um 15:00 ... 16:00 Uhr bekommt Muffin 50g Nassfutter. So um 17:00 Uhr noch mal 50g.
    Dann bekommt er wieder Nassfutter um 19:00 Uhr (50g) und um 20:45 (50g).
    Um 21:00 Uhr bekommt die zweite Insulin Spritze.

    ZUR FRAGE >> Wurde der Urin nach der AB-Gabe nochmal kontrolliert, ob der Infekt auch weg ist?
    Der Infekt war leider bei der nächsten Urin-Untersuchung nicht verschwunden.
    Deshalb bekommt Muffin Urostat (täglich 2x 1ml) (seit 20.01.2021).

    ZUR FRAGE: Hat Muffin schonmal solche Anzeichen wie Torkeln, erbrechen, lautes Miauen oder Orientierungslosigkeit?
    Nein, das ist so noch nicht vorgekommen.
    Miauen tut Muffin sehr gerne und oft. Aber wir denken das ist bei Ihm normal.

    Vielen Dank
    Winfried und Muffin
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2021
  12. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Hallo Winfried und herzlich Willkommen bei uns im Forum mit Muffin :blumen2:

    Wie Simone schon schrieb, musst du das Futter umstellen. Trockenfutter ist generell ungeeignet. Muffin braucht ein (möglichst hochwertiges) Nassfutter ohne Zucker, Getreide, pflanzl. Nebenerzeugnisse, Reis, Nudeln, Obst, Kartoffeln... usw. Hier findest du eine Futterliste mit geeigneten Sorten. Es gibt aber noch viele mehr.

    Gut, dass du den Blutzucker selber misst :up: Bitte besorge dir auch ein Ketonmesgerät. Bei hohen BZ-Werten ist es wichtig, die Ketone im Auge zu behalten. Wenn ihr erst reagiert, wenn ihr Acetongeruch bei Muffin feststellt, kann es schon zu spät sein. Abgesehen davon, dass er dann in eine Klinik muss und die Behandlung sehr teuer ist. Und wir hatten hier schon Katzen, die an einer Ketoazidose gestorben sind. Das muss ja nicht sein, denn dem Ganzen kann man vorbeugen. Ein geeignetes Ketonmessgerät ist z.B. das Glucomen areo 2K.
     
  13. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Hallo Winfried,

    :heart:lich Willkommen hier. Da habt ihr schon einiges hinter euch. Ich habe aber nichts von einer Kotuntersuchung in der Vorstellung gelesen. Das wäre doch das naheliegende bei Durchfall.

    Auch wenn es nur wenig TroFu ist, ist es zu viel. Bitte nach Möglichkeit weglassen. Auch sind die meisten Spezialfutter leider nicht geeignet. Es reicht ein ganz normales Futter ohne Zucker, Getreide und pflanzliche Nebenerzeugnisse.

    Auch ein spezielles Messgerät für Tiere ist nicht notwendig. Ein Messgerät für Menschen tut auch gute Dienste und die Teststreifen sind günstiger.

    Bitte miss den BZ selbst. Es ist fahrlässig vom TA zu sagen, dass das Messen aller 2-3Wochen reicht. Bei einem menschlichen Diabetiker würde das keiner empfehlen. Stell dir vor, der BZ(Blutzucker) ist zum Spritzen zu niedrig und du gibst dann die volle Dosis. Das kann schnell im Unterzucker enden.

    Hat Muffin schonmal solche Anzeichen wie Torkeln, erbrechen, lautes Miauen oder Orientierungslosigkeit?

    Wurde der Urin nach der AB-Gabe nochmal kontrolliert, ob der Infekt auch weg ist?

    Wie oft bekommt Muffin Futter? Bekommt er auch nachts Futter? Die Futtermenge sollte innerhalb der 12 Stunden zwischen den Spritzen gleich sein. Also auch nachts. Das könntest du mit einem Futterautomaten lösen.
     

Diese Seite empfehlen