Sanne's Wuschel - nun ohne Insulin

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Sarah feat. Sally, 24. Oktober 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Sanne70

    Sanne70 Benutzer

    Wir arbeiten dran... :biggrin:
     
  2. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Schaut doch gut aus der Urinbefund. Es liegt auch keine Proteinurie vor wie es häufig bei CNI der Fall ist. Die BZ-Werte sind natürlich einwandfrei und mit der Futterumstellung bist Du ja auch schon prima vorangekommen. Das wird noch ein Allesfresser. :wink:
     
  3. Sanne70

    Sanne70 Benutzer

    Hallo Ihr Lieben,
    passend zur Diskussion bei Yvonne habe ich in der Signatur unseren aktuellen Urinbefund (abgenommen per ganz unkomplizierter sekundenschneller Punktion) verlinkt. Der Arzt sagte, dass soweit alle i.O. sei. Vielleicht kann das ja noch mal wer von Euch kommentieren bitte? :nice:

    Mein Plüschbär erholt sich immer mehr, es geht ihm von Tag zu Tag besser, wir hatten sogar schon zwei 70er-Werte. Er frisst jetzt so um die 250g und mehr NaFu am Tag. Das mit dem Fressen ist immer noch ein Rumprobieren, aber langsam habe ich ein Konzept, das sogar soweit funktioniert (Animonda no grain, GranataPet und Schmusy Geschnetzeltes und ab und zu eine Feini-Knabberstange), dass wir seit zwei Tagen ganz ohne TroFu auskommen.
     
  4. Sanne70

    Sanne70 Benutzer

    Danke Sarah, nein, er wirkt nicht so, als sei ihm schlecht. Dann habe ich das SEB eben für alle Fälle da. Er frisst mit Appetit :smile:. Das schöne ist, dass er TroFu stehen lässt, wenn es leckeres NaFu gibt. Beim Schmusy wird leider nur das Jelly weggeschlabbert. Ich werde es ihm heute nacht noch mal geben und gucken, ob er mehr davon frisst. Das GranataPet à la carte klappt ganz gut, aber da sind auch wieder 10% Thunfisch drin :roleeyes:. Aber immerhin habe ich eine Alleinfutteralternative.
     
  5. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Das SEB brauchst du ihm nicht zu geben. Das macht nur Sinn, wenn ihm schlecht ist und das ist ja nicht der Fall.
     
  6. Sanne70

    Sanne70 Benutzer

    Liebe Silke,

    Danke für Deine Antworten und Infos! :cuddle:
    Ich habe schon viel auf der felinecrf-Seite gelesen, vor allem was das Futter angeht. Da steht auch drin, dass die Verfasserin auf jeden Fall Nierendiätfutter füttern würde, wenn die Katze es nimmt :reflect:. Es sind erschlagend viele Infos und die einen sagen dies und die anderen das. Deine andere empfohlene Seite sehe ich mir auch noch an.

    Momentan warte ich die Urinergebnisse ab. Die Zahnangelegenheit möchte ich erst mal aussetzen. Wuschel hat nichts Akutes, das behandelt werden muss und die Gefahr, dass sich das negativ auf die Nieren auswirkt ist mir grad zu groß. Ja, Nieren werden nicht besser und wann, wenn nicht jetzt, aber mal sehen, was das nächste BB sagt. Dann entscheide ich neu. Mir ist das alles gerade zu viel :sad:.

    Das mit dem Apfelpektin könnte ich mal probieren. Wenn ich das einfach unters Futter mischen kann, ist die Gabe ja simpel und vielleicht bringt es was. Ich habe auch SEB hier, aber da weiß ich nicht, wie ich ihm das verabreichen soll (und wie viel und in welcher Form und wie abmessen und lauter Fragen...) und ob das jetzt sinnvoll ist. Ich kann ihm ja nix ins Maul spritzen, was er nicht mag. Alles, was ich ins Futter mischen kann und was geschmacklos oder lecker ist, ist prima. Aber erst mal kommende Woche die Urinergebnisse abwarten.

    Aber er frisst gut (wenn es was gibt, was er mag :grin:), trinkt gut und ist überhaupt ist eigentlich recht fit und munter, obwohl er immer noch viel schläft.

    Schmusy Geschnetzeltes habe ich bekomme. Das hat er jetzt im Napf. Mal gucken, wie das ankommt.
     
  7. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Bitte lies Dich auch selbst etwas ein bei felinecrf.info. Das ist wichtig. Du musst ja nicht alles auf einmal. Aber so nach und nach.
    Und hier ist noch eine schöne Seite mit homöopathischen Empfehlungen.
    http://www.miezfidel.de/krankheiten_niere.shtml
    Neben der SUC-Therapie sind dort auch Einzelmittel wie Lespedeza siboldii (gegen Harnstoff) beschrieben. Die sind zumal günstiger als die Heel Ampullen. Hatte ich auch lange verabreicht.
     
  8. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Allerdings war der Harnstoffwert nur leicht erhöht. Das kann auch am vorherigen futtern mit gelegen haben. Bei dauerhaft zu hohem Harnstoff zeigen die Katzen Symptone wie schmatzen, Brühe erbrechen, Übelkeit usw.
     
  9. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Ich hatte es mit Apfelpektin (das von natura, womit man auch Marmelade kocht) gegen den Harnstoff probiert. Das rät m. W. sogar die LMU München. Müsste den link raussuchen. Das schadet sowieso nicht und ist auch gut für die Verdauung. Musst Du nur schauen ob er das nimmt. Ich hatte davon so ein Minimesslöffelchen voll jedesmal unters Futter gerührt. Die Dosierungsempfehlung war höher, aber Katze muss es auch akzeptieren. Und es klumpt stark. Evt. deshalb vorher mit etwas Wasser verrühren.

    Es gibt auch harnstoffsenkende Medis fpr Menschen. Aber die sind wohl nichts fpr Katzen. Zumindest habe ich davon noch nie gelesen.
     
  10. Sanne70

    Sanne70 Benutzer

    Danke Sarah, ich werde mal bei unserem Futterhaus gucken, ob ich das bekomme. Was das Nierenproblem von Wuschel angeht mache ich gerade gar nichts. Irgendwie weiß ich nicht, ob das so richtig ist, sich einfach hinzusetzen und abzuwarten? Andererseits kann ich ja nicht viel tun... :dontknow: Ein Arzt empfahl mir Ipaktine, aber das gebe ich ihm (noch) nicht. Wann gibt man das denn? Wenn der Phosphatwert zu hoch ist, oder? So von meinem Verständnis her, bräuchte ich etwas gegen zu viel Harnstoff im Blut. Trinken tut er gut, TroFu ist reduziert. Futter gebe ich halt, was er nimmt. (GranataPet war heute früh alle :grin:). Gegen den Harnstoff im Blut kann ich nix tun, oder?
     
  11. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Du könntest auch das Schmusy Nature Geschnetzelte probieren. Allerdings ist das wohl etwas schwierig zu bekommen. Unser Futterhaus hat das und diverse Online-Shops.

    Wieso möchtest du unbedingt Nierendiätfutter füttern?
     
  12. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Wenn er das andere animonda nicht nimmt, wird er das Nierenanimonda wohl auch nicht mögen. Ist ja auch nicht so wichtig. Bei Bedarf mischst Du zukünftig einfach Phosphatbinder drunter.
     
  13. Sanne70

    Sanne70 Benutzer

    Danke Silke für den Tipp! :nice:
    Mal sehen, ob ich das Bozita hier irgendwo bekomme. Ansonsten lasse ich es mir bei der nächsten Bestellung mitliefern. Einige Sorten sind getreidefrei, einige nicht, aber der Nfe passt bei allen. Nieren NaFu habe ich mal ein paar berechnet :shocked:. Das einizige, das vom NfE grad noch so geht, ist das Animonda Integra Protect Niere (NfE von 9,4 bis 14,8, meist so um die 10). Macht das Sinn, das mal zu probieren? Ist das gutes Futter? Ich glaube eh nicht unbedingt, dass er es mögen würde, weil es von der Konsistenz so aussieht, wie das Animonda vom Feinsten und das verschmäht er ja momentan auch (sogar, wenn es mit Thunfisch vermischt ist). Trinken tut er gut. Ich habe drei große Wassernäpfe im Haus verteilt, sodass er nie weite Wege zum Wasser hat.
     
  14. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Mein Theo mag momentan das animonda no grain auch am liebsten. Ich denke gegen täglich 2 Schälchen davon (ich spüle sie noch mit etwas Wasser aus was ich untermische) ist nichts einzuwenden. Probier doch mal die Spezialsorten vom Bozita (Large, Sebsitive etc.), am besten die mit Fisch drin. Da sind nur 190 g statt 370g drin.
    1-2x wöchentlich Thunfisch ist sicher auch ok. Ich würde ihn für die Medis und zum untermischen zur Akzeptanzverbesserung nehmen.
    Andere Sorten mit Sosse und Brocken, die diabetikergeeignet sind, kenne ich leider keine.
    Und eine kleine Menge Trofu täglich darf er dann eben auch. Schau einfach, dass er noch genug Flüssigkeit aufnimmt, egal wie.
    Das Nierennafu kannst Du vergessen. Hat alles zu viele KHs.
     
  15. Sanne70

    Sanne70 Benutzer

    Guten Morgen,
    ich habe immer noch Probleme mit dem Futter. Ich habe so viele Sorten ausprobiert und habe bisher eine, die er frisst (Animonda no grain mit Sauce, 3 Sorten). Ich habe ihm jetzt abends immer ein Schälchen davon gegeben (100g) und sein Napf war immer ratzeputz leer. Tags bekam er andere (Test-)Sorten, aber die hat er kaum gefressen. Jetzt werde ich ihm tags und abends das no grain geben, weil das irgendwie doof ist, das Futter immer erst in den Napf zu tun und dann in den Mülleimer, und hoffe, dass ihm das nicht irgendwann über ist.

    Jetzt meine Fragen: Habt ihr noch einen Tipp für weitere Futtersorten, die ich probieren könnte? Premiere Ragout und Miamor Ragout gehen hier nicht, da bleiben die Fleischstückchen liegen :frown:. Ich glaube, es ist auch diese Form und Konsistenz der Fleischstückchen (so kleine Pellets), die er mag. Ich werde Bozita noch mal probieren. Auch wenn die Tütchen groß sind für eine Katze, kann ich die ja im Kühlschrank sicher 1-2 Tage aufbewahren und dann füttern. Füttert jemand Bozita? Ich habe gelesen, dass da so extrem viel Sauce bei sein soll. Besonders hochwertig und CNI-geeignet ist das Bozita auch nicht, oder?

    Von dem Animonda würde er jetzt täglich zwei Schälchen futtern. Das sind 200g, wobei da ja auch Sauce dabei ist. Ist das zuviel?! TroFu reduziere ich auf 2 x 10g. Davon würde er auch zu gerne 100g fressen... :confused:

    Eine Nierendiät ist das nun alles nicht. Das Nierendiätfutter von Hills & Co besteht z.T. auch aus diesen Pellets, aber der Nfe liegt so extrem hoch, dass ich das nicht probieren werde. Einen Nfe von 15 würde ich ja mal probieren, aber 30-40 nicht.

    Gegen 1x/Woche seinen geliebten Thunfisch ist doch auch nichts zu sagen, oder? Oder ginge auch 2x? Da könnte ich dann doch auch zusätzlich noch etwas VitB12 drüber streuen, oder? Das ist ja nur ein Ergänzungsfutter. Ich möchte unbedingt Abwechslung im Speiseplan, weil ich ihn kenne und weiß, dass ihm selbst sein Thunfisch irgendwann über ist, wenn es ausschließlich den gibt. Und wenn er das no grain nicht mehr wollen sollte, habe ich gerade keine Alternative.

    Seit 14 Jahren gibt es dieses Theater mit dem NaFu, aber früher hat er dann eben einfach TroFu bekommen und fertig. Das geht ja nun so nicht mehr...
     
  16. Sanne70

    Sanne70 Benutzer

    Hallo Silke, ein paar Tage nach der Diabetes-Diagnose (der 1. TA hatte sich die Zähne nicht angesehen) hatte mein TA festgestellt (bei dem ich auch heute wieder war), dass sein Zahnfleisch entzündet war. Ich habe dann gelesen, gelesen, gelesen, als ich mich über Diabetes informiert habe und dachte, dass es ja nicht schaden kann, mit dem Süßen mal beim Zahndoc vorstellig zu werden. Der sah sich auch die Zähne an und meinte, ja, müsse was gemacht werden (sind recht braun vom Zahnstein). Er würde halt Zahnstein entfernen, röntgen und wenn dann beim Röntgen rauskommt, dass da z.B. auch FORL da ist, dann würde er auch Zähne ziehen, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Aber was Akutes hatte Wuschel jetzt nach der AB-Gabe nicht. Der Zahndoc hatte es ja auch mit dem Termin nicht so eilig.
     
  17. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Dann schau jetzt mal was beim Urincheck rauskommt. Wenn da nichts im Argen ist, was sich negativ auf die Nierenwerten auswirkt und was behandelbar wäre (wie ein HWI) werden sich die Werte aber tendentiell nicht wirklich verändern, denn eine leichte CNI geht ja prinzipiell nicht weg bzw. werden die Nieren auch in 2-3 Monaten nicht besser werden, egal ob Du SUC, Nierenfutter oder was er da auch immer vorschlägt gibst. Wie schon geschrieben, kann man nur versuchen das Fortschreiten aufzuhalten.
    Ein nötige Zahn-OP sollte deshalb nicht verschoben werden. Wenn es aber wie Du schreibst gar nicht dringlich ist, kannst du natürlich gut noch 2 Monate warten. Warum war eine Zahn-OP jetzt überhaupt angesetzt? Wegen Zahnstein oder was?
    Dann schauen wir jetzt mal was beim Urincheck rauskommt.
     
  18. Sanne70

    Sanne70 Benutzer

    So, wir sind wieder da.

    Blutdruck ist wohl ok für die Aufregung in der Praxis. Als Wert hat er mir 165 mitgegeben. Ganz spontan hat er ihm auch Urin abgenommen (das ging fix, hat nur 5 Sekunden gedauert und war problemlos für meinen Süßen). Fand ich super. Ist eine Sache erst mal erledigt. Untersucht wird im Urin alles was geht (wird ins Labor geschickt). Er hat sich auch die Zähne noch einmal angesehen und sagte, dass er die Zahn-Op wegen der Nieren jetzt noch nicht gleich machen würde, wenn es seine Katze wäre. Er würde lieber eine Nierendiät geben (das mache ich ja gar nicht?), dann die Werte in 2-3 Monaten noch mal kontrollieren und dann die Zahn-Op machen.

    Ganz ehrlich, das wäre mir auch ganz recht so. Mal sehen, was die Urinwerte aussagen. Er hat sich die Zähne angesehen und nichts akutes gesehen, was sofort behandelt werden müsse (hatte der Zahndoc auch nichts gesehen). Auch der Zahndoc wollte mir eigentlich einen Termin im Januar/Februar geben. Kater und ich sollten jetzt erst mal zur Ruhe kommen, es gibt keinen dringenden Handlungsbedarf. Ich denke, das werde ich jetzt auch so machen und den Zahntermin auf Januar/Februar verlegen, so wie von beiden Ärzten empfohlen. Die Beratung heute war wieder richtig gut. Ich glaube, er hatte vor zwei Tagen einfach einen schlechten Tag. Letztendlich ist es jetzt einfach erst mal nur ein Abwarten und gucken, wie sich die Werte entwickeln, aber ich setze mich auch sehr gerne mal hin und warte ab.
     
  19. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Zahn-OP muss gemacht werden. Hilft ja nix. Kann auch gut sein, dass die erhöhten Nierenwerte von den schlechten Zähnen kommen und sie sich nach der OP wieder normalisieren.

    .

    Die Blutdruckmessung wird immer mehrmals hintereinander gemacht. Sonst hat man kein aussagekräftiges Ergebnis.

    Die Nierendiätfuttersorten sind alle nicht diabetikergeeignet. Darüber brauchst du dir aber jetzt (noch) keinen Kopf zu machen, denn der Phosphatwert liegt wie gesagt nicht zu hoch. Und wenn es vielleicht irgendwann mal nötig sein sollte, kannst du mit Phosphatbinder arbeiten. Das Nierendiätfutter wird dann unbedingt nötig, wenn der Phosphatwert extrem hoch ist und da seid ihr weit entfernt von.
     
  20. Sanne70

    Sanne70 Benutzer

    Danke Silke! Ja, ob die mit oder ohne Narkose an den Urin kommen, ich werde sie einfach bitten, das an dem Tag der Zahnsanierung mitzumachen. Die Zahnsanierung ist noch eine Weile hin (Mitte Dez), aber ich habe Angst davor. Aber ohne sie machen zu lassen ist es auch doof. Die Narkose-TA sagte, die Nierenwerte seien kein Problem, sie muss nur anders vorgehen, Nieren spülen... das waren so viele (beruhigende Infos) am Telefon, das konnte ich mir gar nicht merken. Wuschel hat jetzt eine NaFu-Sorte, die er mag, die anderen, hm... gehen noch nicht so super. Ob ich den TA dazu bringe, morgen mehrmals zu messen, hm, mal sehen. Ich glaube, der findet mich einfach nur anstrengend :confused:. Ich werde berichten, was bei rauskam :cool:. Phosphatreduziertes Futter gebe ich nicht. Er bekommt jetzt, was er mag. Ich muss erst mal versuchen, die Phosphatwerte seiner Futtersorten zu ermitteln? 0,5 hat bisher schon mal keines, das er bekommt. Lieber würde ich weitergeben, was er mag und dann, wenn es nötig wird, Phosphatbinder dazutun. Inwiefern das Nierennassfutter diabetikergeeignet ist, muss ich auch erst mal raussuchen. Vielleicht lande ich ja da mit einer Sorte einen Treffer, obwohl ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass diese speziellen Nieren-NaFu-Sorten komplett NICHT für Diabetiker geeignet sind. Boah, mich erschlagen die Infos wieder. Entschuldigt, falls ich mal Sachen frage, auf Dir ihr schon geantwortet hattet :oops:
     

Diese Seite empfehlen