Sandra's Lio ohne Lantus

sakoe87

Benutzer
Hallo Sandra,

Es hilft auch, wenn du das Ohr gut massierst. Du kannst dir auch eine Taschenlampe nehmen und gegen das Ohr halten. Dann siehst du, wo die Vene verläuft und weißt, wo du stechen kannst. Etwas unter der Ohrspitze am äußeren Rand hat bei mir immer gut geklappt. Am Anfang hatte ich natürlich auch meine Probleme, aber mit der Zeit wurde es besser.
Stichst du mit Stechhilfe oder freihändig? Falls mit Stechhilfe...hast du sie auf die höchste Stufe gestellt?
Und du musst beherzt rangehen. Es hat ja schonmal geklappt. Dann klappt es auch wieder. Ganz bestimmt. Du schaffst das.:up:


Ok, danke fürs gut zureden, ich höre heraus, dass ich den Mut nicht verlieren soll :-)
Das Ohr habe ich bereits massiert (mit dem Wärmepad), vielleicht aber nicht gerade die geeignete Stelle erwischt beim stechen. Das ist halt das Problem, wenn er sich so viel bewegt... man kann nicht so gut zielen, muss eine Gelegenheit nutzen, wenn sie da ist. Ich versuche es weiter!
Ich steche mit der Stechhilfe auf höchster Stufe, hatte aber das Gefühl, dass er weniger jammert, wenn es nicht auf höchste Stufe eingestellt ist. Naja, ist ein ausprobieren, ich hoffe das kommt mit der Zeit.
 

simone_monkie

Benutzer
Hallo Sandra,

Es hilft auch, wenn du das Ohr gut massierst. Du kannst dir auch eine Taschenlampe nehmen und gegen das Ohr halten. Dann siehst du, wo die Vene verläuft und weißt, wo du stechen kannst. Etwas unter der Ohrspitze am äußeren Rand hat bei mir immer gut geklappt. Am Anfang hatte ich natürlich auch meine Probleme, aber mit der Zeit wurde es besser.
Stichst du mit Stechhilfe oder freihändig? Falls mit Stechhilfe...hast du sie auf die höchste Stufe gestellt?
Und du musst beherzt rangehen. Es hat ja schonmal geklappt. Dann klappt es auch wieder. Ganz bestimmt. Du schaffst das.:up:
 

sakoe87

Benutzer
Hallo!

Ok, vielen Dank für die vielen Infos! Ich werde dem nachgehen...

Ich habe gerade versucht, nochmals den BZ zu messen. Er hat wieder hingehalten, ich konnte auch stechen. Habe mit einem Gel-Pad vorher das Ohr gewärmt und konnte das gleich als Unterlage fürs stechen nehmen. Beim Stich hat er gejammert. Danach kam kein Blut und ich konnte die Messung nicht durchführen. Habt ihr mir Tipps?

Bezüglich Durchfall: gibt es ein natürliches Mittel, auf das ich umstellen kann? Ich habe von Ulmenrinde gelesen, ich bin aber nicht sicher, ob ich das irgendwo hier in der Umgebung im Laden finde. Bestellen über Internet geht mir zu lange. Leinsamen? Da lese ich in den Foren das es zu empfehlen ist und auch wieder nicht.... Habt ihr sonst noch eine Idee?
 
Zuletzt bearbeitet:

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Könnt ihr mir noch erklären, was der Nadir genau ist und was mit PRE etc. gemeint ist? Das verstehe ich noch nicht ganz....

Der Nadir ist der tiefste BZ-Wert zwischen den Spritzen. Die PRE's sind die Werte vor der Spritze. MPRE ist der Morgenwert und APRE der Abendwert.

Bezüglich den Werten: wenn ihr von 200-300mg/dl spricht, wann bleibt er dort hängen? Der Insulinspiegel schwankt ja immer in einem gewissen Bereich im Verlauf des Tages....

Silke meint damit, dass er zwischen 200 und 300mg/dl schwankt und nicht tiefer geht. Viele TÄ sind damit zufrieden, aber alle Werte über 200 sind schädlich für die Nieren.
 

sakoe87

Benutzer
Ich schlage vor, dass Du Dich mal bei uns vorstellst, also eine Vorstellungsbogen im passenden Thread ausfüllst.
Eine gute Einstellung in 3 Tagen beim TA ist leider nicht möglich.
Der Blutzucker kann schwanken und sich verändern.
Die Insulin Menge muß daran angepasst werden.
TÄ stellen zumeist viel zu hoch ein. Dann hängt die Katze bei Werten zwischen 200 und 300 fest.
Das geht ohne messen zu Hause einfach gar nicht.
Das ist eigentlich gar nicht so kompliziert. Mir war messen eigentlich immer lieber als spritzen.
Neben dem richtigen Futter sind auch die Mengen und Zeiten richtig.
Wir streben eine Remission an.
Lies Dich mal im Infobereich ein.
Damit wir Dir mehr Tipps geben können, brauchen wir aber mehr Informationen.

Liebe Silke, liebe Sarah

Sobald ich es schaffe, den BZ-Spiegel selbst zu messen, werde ich mich an das Einstellungsprotokoll halten. Momentan geht das aber nicht... Ich brauche Zeit, das Ganze ist eine riesen Umstellung, auch für mich, ich stelle gerade mein ganzes Leben auf den Kopf um Lio die bestmögliche Behandlung zu bieten. Bezüglich BZ-Messung will ich Lio ja nicht in einen Klammergriff nehmen müssen. Er hat immer so grosse Freude, dass ich mich mit ihm beschäftige, dass er kaum einen Moment still hält... das Piecksen im Ohr geht schon, aber nachher streicht er seinen Kopf mit dem Blutstropfen an meiner Hand ab und ich kann das Gerät nicht hinhalten, um den Tropfen aufzusaugen. Mega nervig! :D Wir üben also weiter...

Ich habe alle Infos auf der Forumseite ausgedruckt, mir Notizen gemacht, durchgelesen. Ich bin vorbereitet und wende mich gerne an Euch, wenn es so weit ist.
Natürlich strebe ich auch eine Remission an.
Wo Finde ich diesen Vorstellungsbogen? Auch auf der Startseite?

Könnt ihr mir noch erklären, was der Nadir genau ist und was mit PRE etc. gemeint ist? Das verstehe ich noch nicht ganz....
Bezüglich den Werten: wenn ihr von 200-300mg/dl spricht, wann bleibt er dort hängen? Der Insulinspiegel schwankt ja immer in einem gewissen Bereich im Verlauf des Tages....
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Du musst dringend anfangen, den BZ zu messen. Wie Silke schon schrieb, ist eine Einstellung in 3 Tagen unmöglich. Der Heishunger ist entweder ein Zeichen von zu hohen Werten oder das er unterzuckert ist. Das findest du aber nur durch selber messen raus, denn die BZ-Werte sind beim TA durch die Aufregung verfälscht. Fang einfach an, es zu versuchen. Schritt für Schritt. Und jeden kleinen Schritt mit einem (diabetikergeeigneten) Leckerli belohnen.
Freigang ist in der Regel kein Problem. Wir haben hier einige Diabetiker, die Freigänger sind. Wenn er immer in der Nähe bleibt und sogar kommt, wenn du rufst, ist das ja optimal.
 
Oben