Sandra's Lio - Einstellung mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von sakoe87, 15. November 2020.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. sakoe87

    sakoe87 Benutzer

    Liebe Community

    Vielen Dank für eure Beiträge und Schilderungen.

    Ich kürze meine Antwort ein wenig, um "Platz" zu sparen.

    In der Gebrauchsanleitung habe ich nichts dazu gefunden, wie man auf mg/dl umstellen kann. Ich habe nebenher immer den Umrechner, ich werde das jeweils beide Werte hier aufschreiben.

    Ich habe diese Woche noch in der Diabetes-Sprechstunde (für Menschen) angerufen und mich bezüglich des Geräts beraten lassen. Sie sagen auch, dass das Gerät sehr gut ist und man aber mit einer Wert-Abweichung von 5% rechnen muss. Zudem kann auch ein Unterschied sein, dass der TA mit venösem Blut misst und auf dem Heimgerät dann mit Kapillar-Blut gemessen wird. Dies mache auch noch Unterschiede aus. Sie hat mich aber darin bestärkt, täglich mit dem Gerät zu messen, denn dies sei Aussagekräftiger, als die Werte beim TA.

    In der Zwischenzeit konnte ich ein paar Werte messen. Leider schaffe ich es nur Morgens; weiss evtl. Jemand, warum? Immer Morgens kommt ein schöner Tropfen Blut, den Rest des Tages dann nicht mehr. Lio findet die Messung mittlerweile sehr toll, er freut sich auf das Leckerli und die Ohr-Massage, die ich immer mache.

    Folgende Werte konnte ich bis jetzt messen: 2 IE zwei Mal täglich

    24.11.20 +3,5Std., 21.15 Uhr, 3.2mmol/L = 57,6mg/dl
    25.11.20 MPre, 06.10 Uhr, 20,2mmol/L = 363,9mg/dl
    26.11.20 Mpre, 06.04 Uhr, 18,5mmol/L = 333,3mg/dl

    Was sagt ihr zu den Werten? Ich weiss, sind noch zu wenig, aber wer weiss?

    Wie füttert ihr eure Katzen? In welchen Zeitabständen?
     
  2. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Vielleicht könntest du eine Runde mit ihm spielen, bevor du den BZ misst. Dann ist der Kreislauf schön in Schwung und das hilft vielleicht was.

    Mir macht das Vorgehen des TA extreme Bauchschmerzen. Der eine Wert, den du zuhause gemessen hattest, war recht niedrig. Da hättest du, weil du ja noch blind spritzt, reduzieren müssen. Die Werte beim TA dann extrem hoch durch die Aufregung und durch das kohlehydrathalte Diabetesfutter hochgefüttert und dann erhöht ihr die Dosis auf 2IE. Ich kann nur darauf hinweisen, dass das gefährlich ist.
     
  3. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Machst Du das Ohr vorher immer schön warm? Ich habe dafür eine alte Socke gefüllt mit etwas rohem Reis kurz in der Microwelle aufgewärmt, so dass man sie grade noch anfassen kann und die dann so lange aufs Ohr gedrückt bis es schön warm ist. Noch ein wenig reiben und damit müsste genug Blut kommen.
    Und die Stechhilfe immer auf höchste Stufe stellen.
     
  4. Also ich hab da ja keine Wahl, er hat diese Krankheit und ich muss das Händeln, hab schon heulend im Büro vom neuen Chef gesessen, total überfordert.
    Ich hab da Glück, ich nehm mir direkt frei wenn was ist das wissen die alle, ich komm immer arbeiten mit Kopf unter dem Arm, aber wenn mit bub was ist, ist mir alles egal
    Zum einen hat die Umstellung von Pro zink auf lantus mir geholfen da der Verlauf gleichmäßig war, als er konstant in gute Werte kam bin ich teilweise in der Pause von rlp nach Hessen über die Brücke gefahren und hab gemessen, dann hab ich mir auch in der Zeit ein paar Tage Urlaub genommen um zwischen Werte zu messen, das hat mir gezeigt wie er reagiert.
    Futterautomaten haben mir sehr geholfen und ich spritze wenn ich weiß, ich bin sehr lang weg eher die niedrige menge und nehm einen höheren Wert in kauf
    Manche haben Kameras zur sicherheit.
    Ich hab jetzt zwei Nachbarn die schauen mehrmals am tag nach ihm und seiner Atmung und rufen mich an wenn er ein Notfall wird
    Es findet sich immer eine Lösung!
    Manchmal nicht optimal aber jeder tut sein bestes für sein Diabetes krankes Tier hier
     
  5. sakoe87

    sakoe87 Benutzer

    Wie machst du das denn mit 2 Jobs? Ich habe zwar nur einen Job, aber gut mal 10Stunden-Tage und eine hohe Verantwortung. Ich sehe auch, dass ich wieder beruhigter meinem Alltag nachgehen kann, wenn ich messen kann. Bis dahin muss ich das aber einfach durchstehen...
     
  6. Ja das dauert, geht ja beim Menschen auch nicht von jetzt auf gleich.
    Allerdings tust du ihm was gutes das zügig in Angriff zu nehmen und nicht erst monatelang Werte von Hi und 500 zuzulassen wie ich. Das kann Lebens gefährlich werden, zu niedrig ebenso. Ich hatte also auch Angst als gute Werte kamen da ich alleine lebe und 2 Jobs habe, also eigentlich immer arbeiten gehe.
    Und je eher du das schaffst um so mehr die Möglichkeit einer remission, die bei uns ja ausgeschlossen ist.
    Und ein weitere Vorteil ist wenn du selber messen kannst, du kannst sofort reagieren. Als Michel nachts anfing mit hecheln, hab ich sofort bz gemessen und gesehen, daran liegt es nicht und bin in die Klinik gefahren, somit kannst du direkt handeln, wenn du das alleine managt
    Glg Silke
     
  7. sakoe87

    sakoe87 Benutzer

    Danke für deine Worte, demnach geht es allen so.... ich brauche auch Zeit, das Ganze zu verarbeiten, bin aber sicher, dass ich langfristig eine Lösung finden werde.
    Wie ich gehört/gelesen habe, kann es mehrere Monate dauern, bis die richtige Insulindosis gefunden werden und eine Katze richtig eingestellt werden kann. Entsprechend möchte ich nichts überstürzen.
    Jedenfalls finde ich es wunderbar, dass es dieses Forum und die Mitglieder hier gibt! Danke! Ich wäre sonst echt aufgeschmissen....
     
  8. Das Gefühl kennen wir alle.
    Ich war genau aus diesem Grund, mit dem vielen Meinungen gegen ein forum. Aber nach 4 Monaten hohen Werten und einem Kater der immer mehr abbaute und ich Angst hatte ihn zu verlieren und mir klar war so wie jetzt gerade verschlechtert sich sein Zustand, er braucht mehr Insulin, du hast nichts zu verlieren, bin ich hier rein

    Und am Anfang war ich erst ängstlich, hab aber immer mehr Ratschläge umgesetzt und quasi gegen die Ratschläge vom Tierarzt bei der Erhöhung des Insulin gehandelt, denn Michel braucht mit akromegalie viel Insulin, und es gibg ihm jeden Tag besser
    Damit meine Tierärztin nicht ganz das Gefühl hat, sie ist raus, hab ich ihr jede Woche die Werte gemailt
    Was aber auch schwierig wird, den sie stellen nicht auf die guten Werte ein aus Sicherheit und lassen das Tier in höheren Werte, was aber die Organe schädigt. Also hat sie mir dann Panik gemacht wenn ich unter 100 gespritzt habe.
    Wie gesagt, nicht vergleichbar mit deinem Kater, bei akromegalie ist es nicht ganz so schlimm wenn mal ne halbe Einheit zuviel dabei ist, als bei so kleinen Mengen, die ihr gebt
    Du schaffst das! Wie gesagt, du kannst ihm am besten helfen
     
  9. sakoe87

    sakoe87 Benutzer

    Er hat das Diabetiker-Futter verfüttert, das ich meiner Katze für die Einstellung auch gegeben habe. Der TA hat mit seinem Gerät aus der Praxis und mit meinem Contour XT gemessen und zwei völlig unterschiedliche Werte erhalten (20mmol/L und 14mmol/L).
    Im Moment geht es Lio mit 2IE gut. Ich bleibe zur Sicherheit zuhause und beobachte ihn. Den BZ konnte ich schon wieder nicht messen, es kommt einfach immer noch ein zu kleiner Blutstropfen.... Ich glaube Euch das sofort, dass die Zuckerwerte beim TA verfälscht sind, für den Anfang möchte ich die Termine aber einhalten. Ich denke es wäre genauso fahrlässig einfach blind Insulin zu spritzen, solange ich nicht regelmässig selbst BZ messen kann. So habe ich wenigstens Werte. Ich übe mit Lio mehrmals am Tag, aber wie schon erwähnt, klappt es noch nicht. Ich schaue auch immer wieder Videos auf Youtube, aber nützen auch nur teilweise. Manchmal weiss ich vor lauter Meinungen nicht mehr, was ich glauben soll. Ich weiss aber innerlich, dass ich mir nur eine Meinung bilden kann, wenn ich die BZ-Werte selbst messe, um mein Tier kennenlernen zu können. Diese Situation stresst mich extrem und macht mich ganz schön müde...
     
  10. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Der TA hat vermutlich mit einem Vetglucometer gemessen.
    Die sind wesentlich teurer und messen tatsächlich auch noch ungenauer wie wir hier schon feststellen konnten.
    Beim TA bringt es nichts, da steigen die Werte der TA erhöht und daheim fällt er Dir dann möglicherweise in den Unterzuckerung.
    Also fleissig selbst messen und danach einstellen ist die beste Methode.
    Ist auch die Frage was er gefüttert hat. Ich hoffe es war nicht irgendein ungeeignetes Diabetikerfutter.
     
  11. judith

    judith Benutzer

    Hallo Sandra,

    diesen großen Unterschied zwischen den beiden Messwerten finde ich auch irritierend.
    In die mir vertrautere Maßeinheit mg/dl umgerechnet, sind das immerhin 369 und 252. Also über 100 mg/dl Differenz.

    Die Contour Geräte sind eigentlich recht zuverlässig. Mit dem Contour next one hatte ich nur 1 Mal eine Fehlmessung. Für mich einmal zuviel. Ich habe ein neues Gerät bestellt.

    Ich würde zur Sicherheit an deiner Stelle auch noch ein 2. Gerät der gleichen Marke anschaffen. Ein Ersatzgerät kann nicht schaden. Kann man das auf mg/dl umstellen?
    Es ist sonst etwas anstrengend deine mmol/L-Einheiten umzurechnen in mg/dl. Dies ist hier im Forum die gängige Maßeinheit.
     
  12. sakoe87

    sakoe87 Benutzer

    Okey, vielen Dank für deine Ausführungen. Dann sehen wir mal, ob es mit den BZ-Messungen weiterhin klappt! Ich werde es gleich noch heute, bei +4 Stunden versuchen, um ruhig schlafen zu können...
     
  13. Liebe Sandra,
    Dein gerät ist in Ordnung, ich hab 4 unterschiedliche Geräte und alle werfen andere Werte aus. Du stellst auf dein gerät ein,das ist gar kein Problem. Musst immer das gleiche nehmen ohne zu wechseln, dann passiert nix.
    Also bei meinem Hund hat man das damals auch gemacht und die mobile Tierärztin, die früher in der Tierklinik gearbeitet hat, sagte mir dass die Tierklinik das auch so macht, bzw die Katzen da Tage für die Einstellung verbringen. Aber sie sagte auch, sie würde bei 140 kein Insulin geben.....
    Also ich halte nix davon.
    BZ Messung ist durch stress der Katze in der Praxis nicht aussagefähig.
    Zuhause durch dich ist besser und eine Einstellung dauert auch bei Menschen Wochen, deshalb kriegst du das alleine hin. Das Geld kannst du dir sparen
    Glg
     
  14. sakoe87

    sakoe87 Benutzer

    Ihr Lieben,
    Ich war heute mit Lio beim Tierarzt. Habe ihn um 08.00 Uhr abgegeben, Lio hatte das letzte mal um 22.00Uhr gegessen, kein Insulin gespritzt am Morgen (auf Wunsch vom Tierarzt). Ich habe ihn dann den ganzen Tag beim Tierarzt gelassen, der Tierarzt hat die Insulin-Menge kontrolliert.
    Der Tierarzt hat folgende Werte gemessen:
    MPre (also ohne Lantus um 08.00Uhr) 26,9mmol/L. Fructosamin 369mmol/L.
    Lantus gespritzt um 08.10Uhr 1,5IE.
    +4 Blutzucker von 20.5mmol/L
    +6 Blutzucker von 20,6mmol/L

    Der Tierarzt hat auf 2IE pro Mal erhöht.

    Was haltet ihr von den Werten beim Tierarzt?

    Was ich komisch fand: der Tierarzt hat auch noch mit meinem privaten BZ-Gerät, dem Contour XT gemessen. Er erhielt mit diesem Gerät einen BZ-Wert bei +4 Stunden von 14mmol/L. Sein Gerät in der Praxis zeigte aber, wie oben schon aufgeführt, 20,5mmol/L an. Das Gerät in der Praxis sei viel genauer....
    Das verwirrt mich. Das heisst ja eigentlich, dass mein privates Gerät (das ich letzte Woche gekauft habe!) eigentlich nichts taugt...?!?! Soll ich es zur Apotheke zurückbringen und ein neues verlangen?

    Bin gespannt auf eure Meinungen!
     
  15. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Richtig gut, dass ihr eine Messung geschafft habt :up:

    Der Wert ist gut. Ich würde aber solange wie das BZ-Messen noch nicht regelmäßig klappt, die Insulindosis um 0,25IE reduzieren. Eine Einstellung auf physiologische Werte ohne den BZ zu messen ist nicht zu empfehlen.
     
  16. sakoe87

    sakoe87 Benutzer

    Vielen Dank für Eure lieben Worte! Ich messe weiter und berichte euch dann wieder.... bis bald!
     
  17. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Das ist ein schöner Wert. Aber gerade in diesen Regionen ist es wichtig den Blutzucker im Blick zu behalten.
    Bleib dran. Dann klappt es auch bald regelmäßig.
     
  18. sakoe87

    sakoe87 Benutzer

    Hallo ihr Lieben
    Ich konnte gerade das erste Mal, endlich!!!!, Lio's Blutzucker messen! Ich habe Lio um 06.00 Uhr Morgens 1.5IE Insulin gespritzt und um 10.38 Uhr hatte er einen BZ von 3.8mmol/L (<100mg/dl). Ich weiss, das ist nur ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, aber ich bin gerade unglaublich froh, dass der Wert so gut ist. Nun werde ich stetig versuchen weiter zu messen.... drückt mir die Daumen, dass die Werte weiterhin so gut sind!
     
  19. Hallo Sandra,
    Ich hab das SEB bei Amazon bestellt, geht ganz schnell
    Hab das von Vita natura, ulmenrinde pulver, slippery Elm bark, Ergänzungsfuttermittel für Tiere, und bin total zufrieden damit, ich bin faul ich koche das nicht als Sirup
    Ich geb das meinen Katern mit Wasser und Katzen Milch verrührt 20 Minuten vor den zwischen Mahlzeiten
    Dass dein Schatz ständig Hunger hat, ist schrecklich, hatte Michel auch als er zu wenig Insulin bekam am Anfang und wirklich große Mengen gefressen, die ich dann reduzieren konnte, tatsächlich war das am Anfang mein größtes Problem, das essen, wenn ich nicht da bin.
    Er hat manchmal 30 Garnelen noch zusätzlich bekommen, die haben 0 % Kohlenhydrate und ich hab Futterautomaten gekauft damit sie essen zwischen durch haben.
    Tatsächlich ist das Blut messen das s a und o, so kannst du selbst schnell reagieren und sehen was er braucht.
    Das wird schon! Gut, ich hab gut reden, Michel ist da super brav, ich hab am Anfang an meinem Speck selbst geübt zu stechen, und manchmal hat man eine Hand zu wenig, aber es klappte jeden Tag besser. Michel kommt von sich aus und bekommt dann eine Garnele und viel Lob.
    Manchmal hab ich viel zuviel Blut, manchmal gar nichts, ich lass ihn dann ihm mal den Kopf schütteln, danach massiere ich zum Ohr Rand an der stichstelle und dann kommt ein Tropfen
    Aber ich muss auch manchmal 2 mal pieksen, keine Sorge, das wird!
    Glg
     

Diese Seite empfehlen