Samira's Nicki - nun mit Levemir

Hallo alle zusammen,
nach 15 Jahren habe ich wieder einen Kater mit Diabetes. Nicki, 10 Jahre alt, 4,8kg, hat 7 Monate relativ hoch dosiert Kortison erhalten, das haben wir nun ausgeschlichen (letzte Dosis am 27. September). Nickis Werte (Can-Insulin) gehen höher und höher (zwischen 450 bis weit über 500), trotz Dosiserhöhung. (Begonnen haben wir mit 2,5 Einheiten, jetzt sind wir bei 7,5). Ich denke ein Insulinwechsel wäre hilfreich, mein Tierarzt ist da aber nicht allzu zugänglich. Was meint ihr dazu?
 

simone_monkie

Benutzer
Hallo Samira,

:heart:lich Willkommen hier. Kannst du uns bitte eine Vorstellung ausfüllen
Begonnen haben wir mit 2,5 Einheiten, jetzt sind wir bei 7,5
diese Dosis sollte ich auch damals spritzen. Das war der Grund mich selbst schlau zu machen und einen anderen Weg zu gehen. Es erfolgte ein Wechsel auf Levemir und die Werte wurden besser. Dann ging Monkie in Remission.
Ich kann nur sagen, bitte nicht die 7,5 geben. Zu welchen Zeiten misst du denn? Es wird immer vor der Spritze gemessen und dann noch 1-2 Zwischenwerte. Caninsulin wirkt ca. 4 Stunden nach der Spritze am stärksten. Da wäre es gut, wenn du zu dieser Zeit mal einen Wert nehmen könntest, damit man sieht, wie tief der BZ geht.

Auf keinen Fall solltest du Caninsulin geben. Es ist für Hunde. Für Katzen gibt es ProZinc. Besser wäre natürlich Lantus. Aber ProZinc sollte dir der TA auf jeden Fall geben. Notfalls wirst du den TA wechseln müssen.

Der Diabetes wurde wahrscheinlich durch das Cortison ausgelöst und sollte sich im günstigsten Fall wieder "zurückbilden". Weshalb bekam er Cortison?


Was, wieviel und wann bekommt Nicki zu fressen? Wie sehen seine Zähne aus? Hat er noch andere Erkrankungen? Wann wurde das letzte BB(Blutbild) gemacht?
Könntest du es dir bitte vom TA geben lassen und hier mal einstellen?
 
Liebe Simone,
vielen Dank für Deine rasche Antwort. Ich habe die Vorstellung ausgefüllt so gut es geht. Mein TA geht auch davon aus, dass das Cortison der Auslöser war und hofft auf eine Remission. Aber bei Euch habe ich gelesen, dass das mit Can eher unwahrscheinlich ist. Ich hoffe so sehr, dass er sich zu einem Wechsel überreden lässt. Sonst muss ich tatsächlich den TA wechseln, was nicht so ganz unproblematisch wäre, aber natürlich nicht ausgeschlossen.
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Hallo Samira,

da das Caninuslin nur ca. 6 Stunden wirkt, hast du zu den Spritzen sehr hohe Werte. Und zwischendurch sackt der BZ ab. Wie Simone schon schrieb wäre es sehr wichtig, 4-6 Stunden nach der Spritze zu messen. Der BZ darf nicht unter 100 sinken. Tut er das mit der jetzigen Dosis nicht, kannst du die beibehalten. Aber ist natürlich schon echt eine hohe Dosis.

Ich würde mir auch einen anderen TA suchen, damit ihr Lantus bekommt. Mit Caninsulin wird das ja offensichtlich nichts. Und in Remission kann er so leider nicht gehen.

Zum Ketone messen kannst du das Glucomen areo 2K nehmen mit den passenden Ketonmessstreifen (sind nicht dabei und müssen extra gekauft werden).

Beim Futter musst du schauen, dass du nicht die Sorten mit Obst, Möhren oder Kürbis fütterst. Erhöht leider den BZ.

Du könntest auch mit Flutide zu inhalieren, als Cortisonersatz. Wenn das für Nicki in Frage kommt.

Wie sehen denn seine Zähne aus?
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Oben