Sabrina's Tina mit Levemir

Sabbi

Benutzer
Das stimmt. Filou's Zahnnerv lag mindestens 2 Jahre lang frei - und er hat sich nichts anmerken lassen (und das Zahnfleisch sah in Ordnung aus). Und
Aber bei den Werten müsste sie seit 1 Woche schon Dauerschmerzen haben, könnte das eine Katze (auch wenn es Tina ist, die wie oben beschrieben tickt) so verschleiern?

Sollte sich in den nächsten Tagen nichts verändern (so können dann wohl auch die Tabletten ausgeschlossen werden), werde ich wohl erstmal weiter erhöhen müssen. Vielleicht werde ich auch mal noch ein paar Tage Lantus spritzen (einfach nur, um es auszuschließen).

Und als nächster Schritt dann die Untersuchungen, die die Kardiologin benannt hat (Röntgen, US Bauchraum, Dentalröntgen nur wenn nichts anderes mehr hilft).
 

Judith

Benutzer
Das verstehe ich nur zu gut. Meine CNI Katze hat balb eine Zahnbehandlung.

Aber auf der verzweifelten Suche nach der Ursache für den BZ bleibt nicht mehr viel übrig, weil alles andere ja schon gecheckt wurde und es keine Auffälligkeiten, wie z. B. Verstopfung oder sonstiges gibt. Das Herz kann auch nicht die Ursache sein, denn der BZ war mit der Medikation ja gut.

Was sagen die Tierärzte denn zur Narkosefähigkeit?

Es war gerade Thema bei meiner TÄ: Was tun, wenn das Narkoserisiko hoch ist, aber meine Katze u. U. Zahnschmerzen hat? Sie sagte, oft stecken die Katzen eine gut geführte Narkose besser weg, als man es vermuten würde. Und sie würde eine Katze nur auf ihren Zahnschmerzen sitzen lassen, wenn sie insgesamt schon zu geschwächt wäre.

Die Narkose hat bei Herzerkrankungen im Anfangsstadium kaum Konsequenzen auf das Herz und der Therapieerfolg einer Operation übersteigt das Narkoserisiko meist bei weitem. So habe ich es zumindest mal gelesen.

Ich möchte dir in nichts reinreden, aber ich mache mir natürlich auch Gedanken, was man noch tun könnte und woran es liegt, dass der BZ so unnachgiebig hoch bleibt.
 

Sabbi

Benutzer
Was sagen die Tierärzte denn zur Narkosefähigkeit?
Darüber haben wir bisher noch nicht gesprochen, da es bislang noch kein Thema war. Hatte letzten Di das letzte Mal mit der Kardiologin telefoniert, da hatte sie mir eben nur mal die Folgeuntersuchungen aufgezählt.

möchte dir in nichts reinreden, aber ich mache mir natürlich auch Gedanken, was man noch tun könnte und woran es liegt, dass der BZ so unnachgiebig hoch bleibt
Ich bin euch sehr dankbar für die Ratschläge, bitte hört nicht auf damit. Man hinterdenkt dann nochmal anders.
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Mir kam jetzt grade noch Akromegalie in den Sinn. Aber dafür sind 3IE noch keine wirklich hohe Dosis. Wenn sie bei 6 oder 7IE wäre, dann könnte man sich mal Gedanken darüber machen... :reflect:
 
Oben