Roswitha's Cleo - Einstellung mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von SilkeM, 5. Mai 2019.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Cleopatra

    Cleopatra Benutzer

    Schon wieder ein niedriger Wert. Ist dieses hoch und runter normal? Allerdings war vermutlich schon wieder etwas zu wenig Blut auf dem Test? Ich verbrauche die noch hier vorhandenen 200 Stück und dann steige ich um.
    Ich versuche es noch mal.
    Wenn der Zucker tatsächlich so niedrig ist, dann muss ich weniger als 2,7 geben: 2,5?
    Wieso schwanken ihre Werte so extrem?
     
  2. Cleopatra

    Cleopatra Benutzer

    Leider habe ich es nicht geschafft Cleo Blutzucker zu messen. Sie hatte keine Lust und hat wieder einmal Theater gemacht. Der Teststreifen hat 350 angezeigt, obwohl zu wenig Blut drauf war. Das kann man gut erkennen. Eigentlich hätte er "meckern" müssen, was er nur ganz selten tut. Glücklicherweise kann man es mit blosem Auge erkennen.
    Bei diesen Werten bin ich bei 2,7 geblieben. Vielleicht klappt es später.
     
  3. Cleopatra

    Cleopatra Benutzer

    Danke Petra. Das bedeutet für uns, dass wir erst einmal langsam an diese Werte zu kommen. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass das auf einmal so schnell gut wird. Aber ich bin erst einmal glücklich über Werte unter 400+ , wie in den letzten Monaten.

    Ohne Euch getraue ich mich nicht so richtig......bin sehr froh über Eure tolle Unterstützung. Danke!
     
  4. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hallo Roswitha,
    das kannst du im Protokoll nachlesen und bei Unsicherheit jederzeit hier nachfragen.

    „Wenn die Katze mindestens eine Woche lang konsistente Blutzuckerwerte in dem physiologischen Bereich bzw. die einer gesunden Katze hat und generell unter 100 mg/dl bleibt, sollte man versuchen die Dosis zu reduzieren.

    Oder wenn die Katze 3 Mal an 3 seperaten Tagen Nadire zwischen 40 - <50 mg/dl produziert, versuche die Dosis zu senken.

    Wenn die Katze unter 40 mg/dl fällt, reduziere die Dosis sofort!

    Die Reduzierung der Dosis sollte sehr langsam gemacht werden, mit einer Schritt-für-Schritt-Methode (0,25 oder 0,5 IE Schritte). Bei jeder neuen Dosis, sollte sichergestellt werden, dass die Katze immer noch stabil im physiologische Bereich liegt bevor die Dosis weiter reduziert wird.

    Wenn die Katze nach einer Reduzierung nicht im physiologischen Bereich bleibt, sollte die Dosis sofort wieder auf die letzte gute Dosis erhöht werden. Manchmal kann einen Katze ein bis zwei Tage ihre Blutzuckerwerte im physiologischen Bereich halten nach einer Reduzierung, aber dann fangen die Blutzuckerwerte wieder an zu steigen weil die Bauchspeicheldrüse noch nicht ganz bereit ist für die niedrigere Dosis. Versuche auch die Dosis von 0,25 IE zu einen Tröpfchen zu reduzieren bevor du ganz mit dem Insulin aufhörst. Eine schnelle Reduzierung der Dosis funktioniert bei den meisten Katzen nicht: die meisten Katzen gehen mit einer zu schnellen Reduzierung nicht in Remission.“
     
  5. Cleopatra

    Cleopatra Benutzer

    So, Cleo ist jetzt gefüttert und hat auch ihre 2,6 IE bekommen. Ich bin schon überrascht, was eine winzig Menge mehr bei ihr ausmacht.
    Ich freue mich sehr über diesen Wert. Endlich sind wir von den 400+ Werten weg. Bin gespannt, wie es weiter geht?
    Da ich sehr unsicher bin, würde ich gerne wissen, ab welchem Wert die Dosis gesenkt werden muss?
    Gibt es da Empfehlungen?
     
  6. Cleopatra

    Cleopatra Benutzer

    Ok, danke für die schnelle Antwort. Jetzt füttere ich sie mal: Hunger!
     
  7. Toptiger

    Toptiger Benutzer

    Hallo Roswitha,
    Dosis unbedingt halten! Es sind sogar noch tiefere Werte erwünscht.
    Alles Gute
     
  8. Cleopatra

    Cleopatra Benutzer

    Cleo bekommt gleich fressen und dann ihr Insulin.
    Gerade habe ich gemessen 160 mg/dl. Soll ich die Dosis von 2,6 IE halten, oder ein wenig zurück fahren (2,5 IE)??????
     
  9. Toptiger

    Toptiger Benutzer

    Also bei uns ging SEB überhaupt nichts, ganz ausgeschlossen ist das.
     
  10. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Wenn Du sie mit Wasser mischst, kannst Du sie vorher kurz, also 1-2 min.,quellen lassen. In Futter etc. einrühren entweder mit oder ohne etwas Wasser geht aber auch. Sie bekommt beim Quellen in Wasser so eine schleimige Konsistenz. 1/2 TL ist schon viel. Hängt eben von Bedarf und Akzeptanz der Katze ab.
     
  11. Cleopatra

    Cleopatra Benutzer

    Ich versuche es. Muss die Ulmenrinde vorher Quellen? Habe nur eine Probe erhalten, falls sie es nicht fressen mag. Mir wurde gesagt 1/2 TL. Hatte jedoch nur ca 1/4 TL unters Futter gemischt. Direkt ins Mäulchen funktioniert bei Cleo leider auch nicht. Irgendwie werde ich es hinbekommen.
     
  12. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Bitte nach Möglichkeit kein ungeeignetes Trofu geben. Das treibt den BZ immer zu stark und zu lange in die Höhe. Dann lieber beim Nafu tricksen und mit Hefe o.ä. anreichern, damit es gefressen wird.
    SEB ist gewöhnungsbedürftig und manche Katzen lehnen es ganz ab. Man kann auch versuchen es langsam einzuschleichen mit ganz kleinen Mengen.
    Vielleicht gibt es was, wo Du es Cleo "unterjubeln" kannst, weil sie das ganz furchtbar gerne mag wie z.B. Leberwurst oder Lachscreme o.ä.
    Meinem alten Kater mische ich ein Messlöffelchen Ulmenrinde mit etwas Wasser und ein paar Hefeflocken, lasse die Mischung quellen und bröckele dann einen Katzenstick rein. Damit hat es dann bei ihm geklappt.
    Alternativ und falls Cleo das akzeptiert, kann man das SEB auch in 8-10 ml Wasser quellen lassen und dann in einer 10 ml Spritze aufziehen und direkt ins Mäulchen spritzen. Könnte aber ein ziemliche Sauerei werden.
    Bei meinem Oldie kann ich leider gar nichts oral per Spritze o.ä. verabreichen. Da muss ich immer tricksen, dass er es freiwillig nimmt.
    Der BZ ist leider viel zu hoch. Schade, dass Du heute morgen nur 2,5 gegeben hast. Bei den Werten (ü300) würde ich wieder auf 2,7 gehen. Zur Not kannst Du immer mit Zuckerlösung arbeiten. Zu tief war sie gestern abend ja keinesfalls.
    So ein einmaliger Ausreißer kann schon mal vorkommen. Das hatten wir auch bei anderen schon mal. Meistens bleibt es dabei und die Werte sind wieder unverändert hoch und lassen sich nur durch kontinuierliche Erhöhung des Insulins in den Griff bekommen.
     
  13. Cleopatra

    Cleopatra Benutzer

    Cleo mag gerade ihr Futter nicht, weil ich etwas Ulmenrindenpulver Untergebenen habe, wegen des Durchfall.
    Als ich nach Hause kam hatte sie großen Hunger. Ich habe sie erst einmal gefüttert und könnte erst 10 Min später messen (da 6 Std nach Insulin).
    Durchfall ist etwas besser (Würstchen schon wieder erkennbar, aber noch nicht wieder fest).
    Mal sehen, wie es heute Abend aussieht.....
    In jedem Fall kann ich vor dem spritzen nichts mehr ins Futter geben, sonst frisst sie nichts! Sie ist ohnehin schwierig mit dem Futter und ganz arg schleckig.

    Wenn Sie gut frisst 2,6. Wenn nicht weniger, oder lieber etwas Trockenfutter?
     
  14. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Ah....danke Irmi. Damit habe ich nun gar nicht gerechnet. Das erklärt einiges.

    @Roswitha, der Unterschied zwischen den einzelnen Glucometer wird bei hohen Werten größer und bei niedrigen Werten kleiner. Eben immer eine Abweichung von ca. 10%.

    Der Mpre morgen wird wieder hoch sein. Da würde ich auch, wie schon geschrieben wurde, mit 2,5 oder 2,7 weitermachen.
    Ich denke, es sollten eher die 2,7 sein, weil der Pre wieder sehr hoch sein wird und der Apre heute ja so schön war, weil es die 2,7 gab.
     
  15. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Wie Irmi sagt, versuche ein Gerät zu verwenden und danach einzustellen. Die Werte mit verschiedenen Geräten zu messen sorgt meistens für Verwirrung.
    Wenn Cleo normal frisst und auch normale Werte hat, also wie bisher, dann solltest Du wieder die 2,7 geben.
    Ich würde nicht jeden Ausreisser auf die Epilepsie schieben. Sowas gibt es auch bei anderen Katzen schon mal und kann bei Verdauungsproblemen schnell auftreten.
     
  16. Cleopatra

    Cleopatra Benutzer

    Liebe Irmi,
    ich hatte die Werte mal mehrfach gleichzeitig gemessen und festgestellt, das sie Unterschiede von 80 mg/dl hatten.
    Ich benutze noch das Tier Glucometer.
    Ja, ich berichte morgen und schreibe die Werte auf.
    Danke für Deine aufmunternden Worte.
     
  17. Toptiger

    Toptiger Benutzer

    Liebe Roswitha,
    habe auch den Vorgang heute Abend verfolgt. Was mich interessieren würde, wie kommst du auf den Wert von 54 ??? Ich vermute mal, dass du einfach eine bestimmte Zahl vom Vet-Wert abgezogen hast und vermutlich gar nicht mit einem Humanglukometer gemessen hast. Kann das sein? Falls dem so ist, darfst du das nicht machen, weil es erstens nicht so umgerechnet werden kann/darf und zweitens alle Werte und die Dosierung durcheinander bringt.
    Man kann dann keine Empfehlung zum Spritzen abgeben. Bitte halte dich nur an ein Messgerät. Du musst wissen, wenn die Werte der Glukometer in den physiologischen Bereich gehen, dann kann sogar das Vetmate höher liegen.
    Da unterscheiden sich die Geräte dann kaum mehr von den Messwerten.

    Wenn ich sehe, dass Cleo jetzt bei 293 liegt, dann war überhaupt keine Gefahr einer Unterzuckerung gegeben. Ich würde dann morgen früh entweder 2,5 geben oder weitermachen wie bisher bei 2,7.
    Aber wie gesagt, nur wenn meine obige Vermutung richtig ist!

    Aber jetzt kannst erst mal entspannen und morgen sehen wir weiter. Es ist auch alles nicht so leicht und wir haben alle anfangs ganz schön Mühe bei der ganzen Thematik gehabt. Das wird schon, das klappt auch bei dir.

    Alles Gute!
     
  18. Cleopatra

    Cleopatra Benutzer

    Wie mache ich morgen früh weiter?
     
  19. Cleopatra

    Cleopatra Benutzer

    Ich habe gerade gemessen: 293
     
  20. Cleopatra

    Cleopatra Benutzer

    Ich habe 2x gemessen, weil ich dachte, dass der Wert stimmt nicht.
    1. Wert 131, 2. Wert 134.
    Das mit der Blutentnahme ist bei Cleo nicht so leicht....

    Vermutlich hängt der Tiefe Wert mit der Epilepsie zusammen?
    Ab welchem Wert wird nicht gespritzt? Unter 50? Und darüber eine niedrigere Dosis?
    Vielleicht könnt Ihr nun verstehen, weshalb ich auch bei Cleos hohen Werten nur langsam erhöhen kann.
    Danke Dir sehr für die Infos. Sie sind sehr wichtig für uns.
     

Diese Seite empfehlen