Nicole's Emily mit Levemir

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Tapsi1009, 23. Oktober 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    So ist das immer, wenn man etwas ganz dringend braucht:roleeyes:

    Um das Ketone-Messen kommst du nicht drum rum. Nützt ja nichts, wenn sie dir wieder entgleist.

    Gesternngabe es den 30er und heute einen hohen 50er. Der 50er ist ja nicht zu tief, aber bei der aktuellen Situation ist es vielleicht besser auf 1,75 zu gehen. Natürlich in der Hoffnung, dass der BZ nicht ganz so hoch geht und die Ketone im Rahmen bleiben bzw. gar nicht erst auftreten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2018
  2. Tapsi1009

    Tapsi1009 Benutzer

    Danke euch allen, bin nur noch am googeln nach euren Tipps. Versandapotheken brauchen irgendwie gerade alle ewig, das Heel, das ich gestern gleich bestellt habe und wo bei stand 1 -2 Tage Lieferzeit, tut sich noch nix wegen Versand. Darum werde ich Morgen versuchen das Reconvales hier beim TA zu bekommen, zu dem ich sonst allerdings nicht gehe oder ich telefoniere mal rum, weil mein TA ist weiter weg und die TK 35 km einfache Fahrt. Das muss ich doch Morgen hier bekommen oder? Sie bekommt ja Appetitanreger Mirtazapin und Magenschutz Ranitic und B12. Allerdings bekommt sie Mirtazapin nur alle 3 Tage 1/8 Tablette, ich wollte sie ihr vorhin geben, aber als ich kam, brach sie und da wollte ich ihr nicht die Tabletten direkt rein drücken. Sie nahm danach zum Glück aber etwas Leberwurstcreme und TroFu und bei meiner Mutter hat sie gerade auch etwas Nassfutter genommen. Heute Morgen bei mir auch Nassfutter, aber vielleicht 1/8 Schälchen wenn überhaupt und bevor ich arbeiten ging, gab ich noch TroFu, da nahm sie auch minimal was. Ja, die Hitze ist ein riesen Problem. Meine Katzen fressen ja auch nicht wirklich viel. Trinken sehe ich sie ab und an, aber manchmal spritze ich ihr auch noch was in die Schnüss oder wir machen noch Wasser unters Futter.

    Ketone, ja gute Frage, in der TK sagten sie ja bei einem Telefonat bei dem übersäuerten Blut hätte sie die definitiv noch erhöhte Werte, gestern habe ich gefragt, aber irgendwie ging der TA nicht so richtig drauf ein, die Pankreatitis mit der Diabetes waren die größere Sorge und wenn ich ehrlich bin, ich hab schiss zu messen. :frown:
     
  3. Yaniella

    Yaniella Benutzer

    Oje, die arme. Hoffentlich kommt sie bald wieder auf die Beine. Ich kann komplett nachvollziehen, was du jetzt aktuell durchmachen musst, denn wir haben das erst hinter uns. Uns wurde auch in der Klinik gesagt, dass wir sie am nächsten Tag wieder mitnehmen könnten, aber dann war sie insgesamt 4 Tage da. Von den Kosten Mal abgesehen, habe ich mir tierisch Sorgen gemacht, da sie noch dazu extrem scheu gegenüber Fremden ist. aber ich wusste, dass sie da gut aufgehoben ist. Im Nachhinein war es die absolut richtige Entscheidung. Ich würde neben einem Ultraschall slnoch Röntgenaufnahmen anfordern, nur um sicherzugehen, dass keine tumorösen Vorgänge vorhanden sind. Mit altinsulin und Infusion, war unsere nach 2 Tagen wieder fit. Leider hat sie auf Grund der Ketoazidose sehe viel Gewicht verloren.

    Ich wünsche euch viel Kraft und drücke die Daumen!
     
  4. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

  5. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    @Petra, der Link zu Fluffy funktioniert leider nicht. Kommt Fehler 400
     
  6. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Die Heel-Mischung hatte ich auch gegeben und es hat gut funktioniert.
    Nun musst du wohl deine Mutter überzeugen, dass sie Emily TroFu gibt. Irgendwas muss sie ja fressen. Wenn sie dann wieder regelmäsig frisst, kannst du ja wieder wechseln.
    B12 regt auch den Appetit an.
    Leider kommt auch noch die Hitze hinzu. Da haben einige Katzen auch keinen Hunger.
    Säuft sie denn gut? Bei der Hitze und dem wenigen Futter oder TroFu braucht sie zusätzlich Flüssigkeit. Da wären Infusionen vielleicht doch keine schlechte Idee. Das aber dann mit dem TA besprechen.

    Die Gimpet-Flocken hatte ich auch. Übers Futter gestreut war fast jedes Futter lecker. Aber leider nur für kurze Zeit. Ich vermute, dass es bei Emily auch so sein wird. Aber versuchen kannst du es natürlich.
    Das von Petra erwähnte Päppelfutter halte ich für sinnvoll. Denn davon braucht Emmi nicht viel und es ist nicht so ein Kampf, sie zum Fressen zu bewegen. Kann ja trotzdem Futter dazugeben.
    Hast du auch ein Mittel gegen Übelkeit mitbekommen?
     
  7. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Die Gimpet Flocken sind nur Hefe mit Vitaminen. Die machen nix am BZ. Sue wirken appetitanregend im Futter.
     
  8. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hallo Nicole,

    beim Tierarzt (oder im Internet ;)) gibt es Reconvales Tonicum - davon reicht ein Gläschen am Tag, es regt auch den Appetit an.
    Bevor sie gar nichts frisst, solltest du ihr egal welches Futter geben - du kannst ja mit Insulin gegensteuern.
    U.U. musst du Assistenzfütterung beginnen. Dann könnte man es noch mit Appetitanregern probieren, das sollte die Tk verordnen.
    Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis) -> lies mal die Geschichte von Fluffy, da gibt es auch Behandlungsvorschäge
    Wie liegen die Ketone?
     
  9. Tapsi1009

    Tapsi1009 Benutzer

    Danke euch, Eure Ratschläge helfen mir echt viel weiter. Die Idexx Seite habe ich gelesen und sie war sehr interessant, aber auch viele Fachbegriffe, die ich noch nicht so drauf habe. :frown: Aber vor vier Wochen wusste ich auch noch nicht viel über Diabetes und Ketone. Es wird alles kommen, ist nur gerade alles auf einmal ziemlich viel zumal ich heute nach fast 4 Wochen krank wieder arbeiten war und da auch Berge für mich liegen. Dann muss ich Emily 4 x am Tag mit Spritzen und Tabletten nerven und laufe ihr zwischendurch mit Näpfen hinterher.

    Die Hipp Gläschen versuche ich als nächstes. Hatte heute nicht viel Zeit, da wir ja zur Nachkontrolle in die Tierklinik mussten. Emily hat nie gerne Hähnchen gefressen, außer in ihrer "Diabetes Heißhunger Phase", da nahm sie ja alles. Ach, wenn es nur noch so wäre. Aber auch die Hähnchenbrust können wir nochmal probieren. Thunfisch ging doch auch, oder? Heute rief meine Mutter im Büro an, weil Emily nichts fraß und sich hinterm Tisch versteckte. Durch den Rollstuhl kommt meine Mutter da nicht an sie ran. Dadurch war dann wahrscheinlich auch der Zucker im Keller. Ich wollte dann, dass sie wieder TroFu hinstellt, Hauptsache sie frisst, das wollte meine Mutter aber nicht, bzw. als sie es tat, kam Emmi nicht mehr vor. Ich bin dann noch schnell zum Aldi um Topic-Schälchen zu holen, als ich dann kam, nahm sie das an und fraß auch über ein halbes Schälchen. Gerade war das wieder nicht mehr interessant, trotz Leberwurst-Creme drin. Zum Glück habe ich auch noch 4 Katzen, die dann ihre Reste futtern müssen. Mit dem Futtern ist es echt ein Drahtseilakt zur Zeit. Was sie gerade noch gern nahm, mag sie eine Stunde später nicht mehr. Das ging uns jetzt mit allem so. Die in der TK sagten, es wäre besser, wenn man geeignetes Futter püriert, da deren Päppelfutter nicht Diabetiker geeignet ist. Ich bin nur noch am NfE Rechner.

    Infusionen braucht sie eigentlich nicht, wenn sie frisst, da sie alles andere von mir gespritzt oder als Tablette bekommt.

    Ob sie akut oder chronische Pankreatitis hat, können die noch nicht sagen, am 17.08. haben wir wieder einen Termin zur Blutabnahme, dann wird auch der Spez fPL überprüft und erst dann wissen wir, wo wir stehen. Sie sagen es dauert eben und wir müssen mit viel Geduld daran gehen.

    B 12 bekam sie in der TK und auch die B-Vitamin-Tabletten von Selectavet, die ich täglich gebe haben B1, B2 und B12. Die Schmerzmittel muss ich 3x tgl. spritzen, ich habe heute gefragt, ob es nicht was anderes gibt, was ich 1x tgl. gebe, da ich versuche alle 8 Stunden einzuhalten ist es schwierig mit genug Schlaf. Aber sie sagten Langzeit Schmerzmittel sind nicht so magenfreundlich.

    Sind die Gimpetflocken geeignet?

    Gestern habe ich noch die Firma Heel angeschrieben und bekam heute einen Anruf von einer Tierärztin von denen. Sie empfiehlt für die ganzen Symptome:
    Pankreas suis-Injeel, Coenzyme compositum, Ubichinon compositum, Traumeel® LT ad us. vet.

    Das Pankreas hattet ihr ja schon empfohlen.
     
  10. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Probier es doch mal mit den erwähnten Hipp Babygläschen oder Geflügelbrust gekocht in etwas Wasser und 1 Prise Salz evt. püriert. Das wird oft gut akzeptiert. Auch die Gimpet Vitaminflocken übers Futter. Da ist Hefe drin und das wirkt appetitanregend.
    Ich würde alles andere probieren als RC Trofu, weil das den BZ hoch hält und zu wenig Flüssigkeit enthält.
    Was ist mit weiteren Infus? Sollst Du keine mehr geben? Das wäre auch eine Option.
    Vit B12 gibts auch als Spritzen. Das wär evt. besser. Die Kapseln von purecaps mixe ich unters Futter. Aber das kann dann halt auch verweigert werden deshalb.
    Ketone kannst Du doch direkt selbst messen oder?
     
  11. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Schön, dass sie wieder Zuhause ist und es ihr soweit gut geht.

    Die Pankreatitis wird chronisch sein. Daher geht sie nicht wieder weg. Man kannndie symptome aber so gut behandeln, dass sie praktisch nur ganz leicht oder gar nicht mehr vorhanden sind.
    Du hast doch hier schon B12 empfohlen bekommen und meine du hast es ihr auch schon gegeben. Was hast du denn jetzt für ein Präparat bekommen?
    Es kann sich aber auch um eine akute Geschichte handeln. Was sagt denn die TK?
    Bei idexx auf der Seite stehen einige Hinweise und Behandlungsmethoden bei Pankreatitis. Bei Futter streiten sich die Geister. Bei idexx steht, dass es keinen Nachweis gibt, dass fettreduziertes Futter besser wäre. Im Allgemeinen ist aber die Meinung, dass das Futter fettreduziert sein sollte. Ich habe damals darauf geachtet, dass es nicht ganz so fettig ist, aber bis 6,5% Fettgehalt habe ich schon gefüttert. Auch ist TroFu nicht nur für Diabeteskatzen schlecht. Auch bei Pankreatitis ist es wohl eher hinterlich. Aber im moment verstehe ich deine Sorgen. Hauptsache sie frisst. Und wie wäre es, wenn du etwas TroFu über das NaFu streust? Vielleicht frisst sie das dann auch.
    Bei der Leberwurstpaste bin ich überfragt, aber ich denke, wenn drauf steht, dass man nur so und so viel am Tag geben soll, sollte man sich auch daran halten. Es sei den, man gibt es nicht regelmäßig. Dann kann man bestimmt auch mal ezwas mehr geben. Aber bei euch soll es ja unters Futter gemischr werden. Das wird dann ganz schön wenig auf die Portionen verteilt.

    Hoffentlich bekommst du sie schnell wieder vom Trofu weg und es geht schnell wieder besser. Also noch besser als jetzt:wink:

    Mit dem Insulin wirst du noch gut höher gehen müssen. Das Trofu hält den BZ oben. Aber das weißt du ja inzwischen alles selbst:nice:
     
  12. Tapsi1009

    Tapsi1009 Benutzer

    Huhu,

    sorry, war irgendwie die letzten Tage etwas aufregend. Emily ist seit gestern nachmittag wieder Zuhause. Die Fahrt und wieder Zuhause zu sein hat sie wohl alles etwas aufgewühlt, zudem hat meine Mutter gefühlte 30 Grad in ihrer Wohnung gehabt. Sie lief immer rum und wollte auch unbedingt kurz zu mir runter, so als wenn sie nur gucken wollte, ob alles noch da ist. Sie geht alle paar Minuten zum Futter, nimmt einen Brocken, und danach scheint es ihr wieder übel, aber sie frisst kontinuierlich kleine Mengen, den ganzen Tag über. Ich habe ihr auch das Diabetes TroFu von RC hingestellt, ich weiß, dass es nicht gut ist, aber das war das Futter, womit sie auch in der Klinik wieder anfing zu fressen und das ist für mich gerade das Wichtigste, dass wir sie erstmal ans Fressen bekommen. Mac`s nahm sie nur mit der Leberwurstpaste von dm etwas.

    Diese Leberwurstpaste liebt sie, aber ich gab ihr gestern nur ein Tütchen, weil ich nicht weiß, wieviel ich ihr davon geben darf. Kann ich davon auch mehrere Tütchen pro Tag geben? Nur unters Futter gemischt, damit sie es besser annimmt?

    Ich sass hier erstmal mit den ganzen Medikamenten und dem Zuckerprofil und habe mir einen Plan gemacht. Ich sollte alles in Tablettenform bekommen, habe aber zum Glück 2 Medikamente in Spritzenform mitgekriegt, das ist bei ihr wesentlich einfacher zu spritzen, als was ins Mäulchen zu bekommen.

    Ketone haben die wohl nicht mehr gemessen, weil sie sagten, anhand des übersäuerten Wertes hätte sie noch welche, das war vor 2 Tagen. Aber als ich sie abholte war wohl noch ein Ergebnis offen, was sie mir nachschicken wollten, vielleicht ist es da noch bei. Morgen müssen wir wieder zu Kontrolle hin, dann will ich mein Gerät mitnehmen und dort messen.

    Es ist manchmal so viel, das man leider auch nicht an alle Fragen denkt, wir machen jetzt für Morgen einen Zettel.

    Medikamente hat sie folgende mitbekommen:
    Metamizol 3xtgl 0,15 ml (Spritze)
    Ranitic 2xtgl. 0,25 ml (Spritze)
    Vitamin B 1x tgl. 1 Tbl (das wird gleich noch ein Spaß)
    Mirtazapin alle 3 Tg. 1/8 Tbl

    Die hatten den Zuckerspiegel zum Schluss ja zumindest in der Waage, wo man jetzt gut mit einer kleinen Erhöhung weiter machen könnte, was ich jetzt von gestern nicht behaupten kann, aber ich möchte den gestrigen Tag wegen der Umstellung/Aufregung/Hitze mal nicht werten und heute abwarten, bevor ich da was veränder, oder was denkt ihr?

    Muss man bei einer Pankreatistis auch wegen Futter was beachten? Verheilt das vollständig? Die Firma Heel schreibe ich nachher mal an.
     
  13. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Wie gehts Emily denn? Ist sie wieder daheim?
     
  14. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Stimmt. Von Heel gibt es doch das Pancreas injeel forte (oder so ähnlich) als Ampullen oder von Wala die Pancreas comp Globulis schaden sicher nicht zu geben.
     
  15. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Das wäre toll, wenn sie schon wieder Nachhause könnte. Besser fressen wird sie da bestimmt, aber ob es reicht? Ich würde mich schonmal auf Assistenzfütterung einstellen.

    Monkie haatte damals auch exrem hohe Werte bei dem specfpl. Aber nachdem der erste Schub behandelt wurde war ersymptomfrei. Allerdings habe ich ihn homöopathisch unterstützt.

    Weiterhin alles Gute für Emily.
     
  16. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Toll zu lesen, dass es ihr so schnell wieder besser geht. :up:
    Das hört sich nach heftiger Pankreatitis an. Der specfPL ist echt hoch.
    Liegen die Ketone jetzt wieder gut?
    Müsste ja so sein.
    Wenn sie jetzt keine intravenösen Infus mehr braucht, kannst Du sie auch heim holen.
    Evt. kannst Du ihr bei Bedarf daheim selbst noch subkutane Infus geben. Frag mal nach bzw. lass es Dir zeigen.
    Assistenzfüttern kannst Du sie auch. Lass Dir was geben. Gut geeignet sind auch die Hipp Babygläschen Huhn oder Rind püriert mit etwas Wasser gemischt ist das ganz feiner Brei. Evt. braucht sie noch einige Tage bis sie wieder frisst. Hat sie auch B12 bekommen? Eine Spritze wäre sicher gut als Depot.
    Wenn möglich würde ich sie auch heim holen. Ihr geht es daheim sicher besser und Du sparst viel Geld.
    Aber lass Dir auch Schmerzmittel mitgeben für daheim. Am besten Buprenorphin.
     
  17. Tapsi1009

    Tapsi1009 Benutzer

    Die riefen gerade wieder an, Emily geht es heute viel besser und so wie es aussieht, kann ich sie Morgen holen. :biggrin: Gestern war es echt niederschmetternd, auch als ich hörte eine Woche da lassen, aber sie muss echt einen Sprung gemacht haben. Sie wird mit Spritze zugefüttert, rührt aber ihr Futter selbst nicht an. Wenn ich das mit Spritze hin bekomme ist es gut sonst muss ich Sonntag zur Sondenlegung kommen. Da Emily immer schon Probleme mit Umstellungen hatte, glauben wir fest daran, dass wir sie Zuhause eher an Futter bekommen, als in der Klinik. Lantus haben sie gestern Abend reduziert auf 1,5 und halten sie zwischen 200 und 100. Heute um 17.15 Uhr habe ich wieder einen Besuchstermin.
     
  18. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Soweit ich weiß, ist eine "Ernährung" über die Infusion gar nicht ausreichend. Wenn sie wirklich eine ganze Woche noch dort bleiben soll, müsste sie per Assistenzfütterung ernährt werden oder tatsächlich per Magensonde. Nichtfressen begünstigt auch die Ketone.
    Ich drücke ganz fest die Daumen, dass es ihr bald besser geht :up::up::up:
     
  19. Tapsi1009

    Tapsi1009 Benutzer

    Danke dir, ja sie wird dort über den Tropf ernährt, aber sie möchten gern zufüttern. Schmerzmittel bekommt sie auch und der specfPL , dafür ging das Blut nach Süddeutschland, liegt bei 39.2, ab 5,4 ist laut Referenzwert die Pankreatitis bereits bestätigt. Geschallt haben sie am ersten Tag.
     
  20. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Die arme Maus.
    Ich denke die Pankreatitis hatte sie dann wohl schon länger. Hört sich danach an mit schlecht fressen und erbrechen. Das kann natürlich auch ein Magenproblem und/oder eine Futterunverträglichkeit sein. Das siehst Du beides gar nicht im BB
    Das war dann wohl auch der Auslöser für den Diabetes.
    Wurde denn mal der specfPL Wert gemessen? Nur daran sieht man wirklich eine Pankreatitis. Frag mal in der TK nach. Die sollte ihn ggf. im Labor nachfordern.
    Und ein Magen-Darm Ultraschall wurde der gemacht?
    Bekommt sie Schmerzmittel? Pankreatitis ist SEHR schmerzhaft. Da ist eines auf Morphiumbasis indiziert. Frag das auch mal.
    Wenn sie nicht frisst sollte sie gepäppelt oder doch per Sonde ernährt werden. Das ist wichtig. Sie muss was zu sich nehmen unbedingt.
    Ich würde sie besuchen. Dann merkt sie, dass ihr sie nicht vergessen habt. Ich glaube schon, dass das wichtig ist. Aber dann positives ausstrahlen für die Seele. Nicht rumheulen. Katzen merken das auch ganz arg.
    Weiterhin alles, alles Gute für Emily.:cathug:
     

Diese Seite empfehlen