Moritz' Momo - Einstellung mit Lantus

Momo

Benutzer
Hallo zusammen, das ist mein erster Post hier und ich hoffe sehr, mit euch die Diabetes meiner Momo in den Griff zu bekommen.

Bevor ich nachher meine Katze ausführlich vorstelle (bin aktuell in der Arbeit und habe keinen Zugriff auf die Tabelle) erstmal eine grundsätzliche Frage, die mir auf den Nägeln brennt:

Wie erkenne ich zweifelsfrei eine Gegenregulation?

Wir versuchen aktuell Momo mit Lantus zu therapieren, derzeit bekommt sie 0,5e alle 12h. Gestern hat das nun dazu geführt, dass sie einen Pre (Prä?)wert von 266 hatte. 3h nach der Insulingabe war der Wert bei 307, Ketone 0,7, weitere 5h später dann bei 310, Ketone 1,7 ‍. Momos Zuckerwerte bewegen sich aktuell in einem Bereich zwischen 330-210

Ist an dem steigenden Wert trotz Insulingabe bereits eine Gegenregulation durch Überdosierung zu erkennen? Mein Plan wäre jetzt, erneut 0,5e zu geben und dann nicht erst nach 3-4 sondern bereits nach 1h erneut zu messen, um einen möglichen Somogyeffekt zu erkennen.

Das Problem das ich habe ist primär, dass die uns telefonisch beratende Tierärztin auch ständig eine Gegenregulation vermutet, daraufhin die Dosis nach unten reguliert, was dann aber zu konstant höheren BZ-Werten und vor allem zu Ketonwerten über 2 führt. Vor allem die Ketonwerte machen mir Sorgen. Ich bin grundsätzlich mit der Beratung zufrieden, jedoch können wir uns die täglichen Anrufe aus Kostengründen nicht mehr lange leisten. Daher hoffe ich sehr, hier genug zu lernen, um selbst mehr zu verstehen.

Wie findet man denn eine Dosis, die keine Gegenregulation auslöst, jedoch trotzdem hoch genug ist, um den Ketonwert in akzeptablen Bereichen zu halten? Wir sind am verzweifeln…

Vielen Dank im Voraus!

Mo
 

Judith

Benutzer
Hallo und herzlich willkommen im Forum,

von den Therapiemethoden deiner beratenden TÄ distanzieren wir uns, ganz besonders, wenn die Katze zur schnellen Ketonkörperentwicklung neigt. Ketone entstehen in erster Linie durch einen Insulinmangel.

Das Problem das ich habe ist primär, dass die uns telefonisch beratende Tierärztin auch ständig eine Gegenregulation vermutet, daraufhin die Dosis nach unten reguliert, was dann aber zu konstant höheren BZ-Werten und vor allem zu Ketonwerten über 2 führt.
Das sagt eigentlich schon alles. Die Insulindosis ist zu niedrig.
Dazu können wir mehr sagen, wenn du die Vorstellung ausgefüllt hast.
Du kannst dir gerne auch schon mal unser Einstellungsprotokoll anschauen, damit du weißt, wie wir vorgehen.
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Ist an dem steigenden Wert trotz Insulingabe bereits eine Gegenregulation durch Überdosierung zu erkennen?
Nein. Man erkennt daran, dass die Insulindosis zu niedrig ist. Die steigenden Ketone sind ebenfalls ein Anzeichen dafür.
Mein Plan wäre jetzt, erneut 0,5e zu geben und dann nicht erst nach 3-4 sondern bereits nach 1h erneut zu messen, um einen möglichen Somogyeffekt zu erkennen.
Damit kommst du halt leider auch nicht weiter.

Judith hat dir schon das Einstellungsprotokoll verlinkt. Da kannst du erkennen, wie wir vorgehen.

Hier noch 2 interessante Posts zum Thema Gegenregulation Somogyi-Effekt (Gegenregulation)?

Monas Beitrag zum Thema Somogyi
 

Momo

Benutzer
Danke euch Allen für die rege Beteiligung! Das Einstellungsprotokoll ist unglaublich aufschlussreich, ich wünschte, ich hätte euch früher gefunden.
Auch die Artikel zum Thema Somogyi und Gegenregulation, wow!
Leider wirft das alles ein sehr schlechtes Licht auf die Aussagen der bisher beteiligten Tierärzte, schade um die verschwendete Zeit und die nicht unerheblichen Kosten für deren „Hilfe“.

Egal, ich bin zuversichtlich mit dem geballten Wissen in diesem Forum jetzt endlich auf den richtigen Weg für Momo zu finden. Morgen schaffe ich es hoffentlich, Momos Vorstellung fertigzuschreiben.
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Hallo Moritz,

habe mir grade deine Vorstellung angeguckt. Einige Sorten, die du fütterst, sind nicht geeignet. Es darf nichts an pflanzlichen Nebenerzeugnissen drin sein. Dahinter verstecken sich in der Regel Kohlehydrate. Auserdem erhöhen Karotten, Erbsen und Reis den BZ.

Ich finde jetzt 100g zur Spritze ziemlich viel. Vielleicht kann man da an der Aufteilung noch was verbessern.

Bitte erstelle uns eine BZ-Tabelle nach unseren Vorlagen Blutzucker-Tabellen und Bilder online stellen
 

Kristiana

Benutzer
Hallo Moritz und willkommen im Forum mit deiner Momo!

Ich hab auch gerade Momos Vorstellung gelesen. Huiuiui, da habt ihr aber schon einiges durch.
Find ich super, dass du jetzt hier bist! Einiges weißt du ja schon. Ich denke, wenn du das Futtermanagement noch ein bisschen optimierst und mit der Insulindosis ganz behutsam raufgehst, wird sich Momos Situation bestimmt bald bessern und stabilisieren.

Wie Sarah schon sagte, sollten einige Sorten vom Speiseplan gestrichen werden. Die Futteraufteilung sollte idealerweise 2 größere Hauptmahlzeiten direkt vor den Spritzen vorsehen und 2-3 kleinere Zwischenmahlzeiten dazwischen, 3 Stunden vor den Spritzen nichts mehr. Bei Momo wären 70 oder 80 g zu den Pres und jeweils 40 oder 35 g zum +4 und +8 eine Möglichkeit.
 

Momo

Benutzer
Wie Sarah schon sagte, sollten einige Sorten vom Speiseplan gestrichen werden. Die Futteraufteilung sollte idealerweise 2 größere Hauptmahlzeiten direkt vor den Spritzen vorsehen und 2-3 kleinere Zwischenmahlzeiten dazwischen, 3 Stunden vor den Spritzen nichts mehr. Bei Momo wären 70 oder 80 g zu den Pres und jeweils 40 oder 35 g zum +4 und +8 eine Möglichkeit.
Danke, so werden wir‘s machen!

Wir haben jetzt auf 1e erhöht. Im Einstellungsprotokoll habe ich gelesen, dass eine Dosis 2-3 Tage beibehalten werden soll. Wir haben jetzt schneller von 0,5 erhöht. Haben 3 mal 0,75e gegeben, da das aber noch kaum Auswirkungen auf den BZ gezeigt hat, gibts seit gestern Abend 1e. Damit ist Momo von gestern 19:00 Pre 270, Ketone 0,6 runter auf Pre 214, 0,3 jetzt gerade um 7:00
In Ermangelung besseren Wissens geben wir jetzt wieder 1e und messen alle 3h.
Gefühlsmäßig fahren wir mit 1e aber ganz gut, die Dosis würde ich jetzt mal 2-3 Tage beibehalten, vorausgesetzt die Werte fallen nicht zu tief. Futtergabe wird auch ab heute angepasst.
 
Oben