Mii hat einen Tumor

mieeezi

Benutzer
Hallo ihr Lieben, ich wollte mal ein Update geben:

Wir machen seit über 1 Woche (von 8) die Horvi- Therapie.
Ich habe 6 verschiedene Enzyme bekommen.
2 muss ich morgens geben, 1 am Abend + SUC Therapie auch am Abend
Zusätzlich die anderen Sachen wie unten beschrieben.

Meine Tierärztin ist von der Horvi Therapie überzeugt und hat damit schon viele Hunde Tumorfrei gekriegt.
Bei Katzen hat sie noch nicht so viel Erfahrung, da die meisten für Katzen ja leider nicht so viel ausgeben... =(

Jedenfalls kostet nur die Horvi Therapie knapp 400€ für 2 Monate.
Zusätzlich halt noch alles andere.
Im Prinzip komme ich auf 10€ am Tag für Medis für 2 Monate.
Nicht wenig, aber ich will gerade nichts unversucht lassen.

Ich wollte euch davon berichten, da ich hier immer wieder von Tumoren lese, aber noch nie was von Horvi gelesen habe und es eine gute Alternative für den ein oder anderen sein könnte.
Ich werde berichten.... =)


Mii selbst ist sehr gemischt drauf, was auch an den vielen Wetterwechseln derzeit hängen kann.
Er übergibt sich viel weshalb ich jetzt auf Kochbarfen umstellen möchte.
Ansonsten habe ich aber das Gefühl, dass er mehr wieder "wie früher" ist.
 

mieeezi

Benutzer
Also beide TA raten von einer OP ab nachdem, was sie auf dem Ultraschall sehen.
Daher warte ich jetzt mal die Therapieerfolge ab.

Die Horvi Therapie ist eine Enzymbasierte Therapie. Die stellt sie mir jetzt zusammen. Bin gespannt.

Der weitere Behandlungsplan sieht wie folgt aus:

Täglich:
- Mariendistelpulver, so gut, wie es geht
- 7 Tropfen Lymphomyosot, oral (nachdem Alkohol verdunstet ist)
- 7 Tropfen Galium Heel, oral (nachdem Alkohol verdunstet ist)
- 3 - 10ml Jecoplex oral (ist ein Aufbaupräparat)
- Glucosaminol (für die Athrose)
- Ipakitine zum Essen (Phosphatbinder)
- SUC + Hepar je 1ml subkutan

Wöchentlich im Wechsel:
- Para- Benzochinon 1ml subkutan
- Glyoxal compositum 1ml subkutan

...und dann kommt noch die Horvi Therapie ergänzend hinzu.

Das soll jetzt 2 Monate gut durchgezogen werden und sie ist guter Hoffnung, dass das Wachstum damit gestoppt wird.
Drückt mir die Daumen.

Habt ihr Tipps, wie ich bis zu 10ml oral gut ins Mäulchen kriege? Das kann er gar nicht leiden...
 

SilkeM

Benutzer
Warum meint sie, dass man es nicht operieren kann?
Wäre denn eine Biopsie sinnvoll für weitere Diagnostik?
Die Leber kann sich prima regenerieren, selbst wenn ein großer Teil davon entfernt werden muss.

Die Horvi Therapie sagt mir nichts.
 

mieeezi

Benutzer
@voyaerone: Danke für deine Worte. =) Und danke für die Tipps.

Kleines Update:

Am Montag hatte ich mir eine 2. Meinung geholt.
Die TÄ war super sweet & Mii war für einen Arztbesuch super entspannt. Er hat sogar den Ultraschall 45min mitgemacht.
Unglaublich.

Die TÄ meint, dass sie gern die Horvi- Enzymtherapie machen würde. Kennt die jemand?
Sie sagt, dass es schon ein Tumor sein könnte und der lieber nicht operiert wird, da in der Leber noch andere Schatten zu sehen sind.
Sie sagt, dass man den Tumor schon verlangsamen oder stoppen könnte und Mii dadurch noch etwas hätte.
Ich telefoniere mit ihr, sobald sie die Horvi- Therapie zusammengestellt hat.
Die ist wohl bei jeder Katze anders.

Abgesehen davon gebe ich ihm jeden Tag eine energetische Therapie (habe eine Ausbildung, ähnlich Quantenheilung) und die wirkt bisher auch ganz gut.
Danach war er jedesmal im Garten ne Runde rumspringen. Seit gestern frisst er sogar wieder komplett normal.
SUC + Hepar spritze ich täglich. Mariendistel so gut, wie es eben geht.

Ich gebe mein bestes... =)

Über weitere Tipps bin ich dankbar. :blumen2:
 

voyagerone1

Benutzer
Hallo Jasmin,

die Diagnose tut mir sehr leid. Aber ich denke, ihr habt noch eine Zeit miteinander, die müsst ihr genießen.
Tigger bekommt auch CBD-Öl, ich muss die beträufelten Leckerlis immer recht dick mit Leberwurst ummanteln, dann frisst er sie.
OMEP ist Omeprazol und habe ich vor 2 Jahren in Deutschland ohne Rezept gekauft.
Das sind Hartkapseln und in diesen sind kleine Kügelchen drinnen, die habe ich Tigger auf die Butter geschmiert und er hat sie recht gut angenommen.
Für die Dosierung müsste ich nochmals nachsehen. Die habe ich nicht bei der Hand.
 

mieeezi

Benutzer
Hallo liebe Silke =)

Ja ich weiß, dass das BB nicht vollständig ist.
Da hab ich nicht aufgepasst. Mein Arzt meinte, dass das jetzt nicht weiterhilft.
Und ich war gestern etwas überfordert mit der Diagnose.

Ok, dann setze ich jetzt einfach vorsorglich einen Binder ein. Den hab ich noch da und schaden tuts nicht.
Wobei er im Moment eigentlich nur gekochtes Fleisch pur essen will seit gestern.
Ist das schlimm? Bevor er halt nichts frisst, geb ich ihm das halt so viel, wie möglich.
Aber keine 300g am Tag. Nichtmal seine geliebte Malzpaste will er. =(

Und Medis krieg ich gerade gar keine mehr in ihn rein. Weder mit Butter noch sonstwas.
SUC + Hepar spritze ich. Gestern hab ihn aber in Ruhe gelassen.
Ich hoffe, dass ich ihm heute Abend eine geben kann. Vielleicht krieg ich auch etwas Infusion rein.
Daher bekommt er alles im Moment nur sporadisch... so viel und so oft, wie es eben geht.


Blutdruck habe ich mal gemessen, da war alles ok.
Sollte ich das nochmal machen?

Ok danke, ich frage am Montag, mit welcher Narkose sie arbeitet. Danke für den Tipp,
Am liebsten ja Inhalationsnarkose wie gesagt. Die hat er super vertragen.
 
Oben