Mii hat einen Tumor

Dieses Thema im Forum "Katzen-Gesundheit" wurde erstellt von mieeezi, 15. Dezember 2020.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Den Reis würde ich weglassen. Braucht kein Katzenfutter.
    Gequollene Flohsamen sind ganz prima als Ballaststoffe.
    Die wirken gleich regulierend auf Magen und Darm.
     
  2. mieeezi

    mieeezi Benutzer

    Hm... ich glaube zwar nicht, dass das daher kommt, aber ich probiere es mal, nur alle 2 Tage zu spritzen.

    Heute hat er sich jedenfalls noch nicht übergeben und ich füttere seit einigen Tagen öfter das selbstgekochte.
    Er mag es zwar irgendwie nicht so sehr (Pute + Leber + etwas Bohne & Reis), aber frisst es dann doch irgendwann auf.

    Morgen bekomme ich so einen Komplex für eine Barf oder Koch-barf Fütterung. Mal schauen...
     
  3. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Weiss ich nicht. Aber zu viel davon ist bestimmt auch nicht so gut. Vielleicht kommt das ständige Erbrechen davon
     
  4. mieeezi

    mieeezi Benutzer

    Hallo liebe Sarah =)

    diese Therapie klingt wirklich sehr interessant.
    Wie gesagt, wird sie bei Katzen wegen der hohen Kosten kaum angewendet und ist auch in Deutschland kaum bekannt.
    Sie ist aus den Niederlanden.

    Gibt es denn Nachteile SUC + Hepar jeden Tag zu geben?

    Er übergibt sich leider echt super oft.
    Und auch so unterschiedlich... mal morgens, weil er einen leeren Magen hat. Mal, weil seine Haare quer hängen. Mal frisst er zuviel, trinkt dann jede Menge und bricht dann.... Ich kann kein Muster erkenn.

    Ich denke, ich lasse Ende Januar nochmal eine BB erstellen.
    Aber wenn jetzt seine BSD auch noch krank wäre, wäre das echt heftig.
    Ulmenrinde hilft leider nicht so bisher... Und er nimmt es auch gar nicht gut an.
    Hatte auch Omeprazol und Vomisan 4 Tage gegeben, das hat auch nichts gebracht. =(
     
  5. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Freut mich, dass es Mii ganz gut geht und danke für das Update. Ich habe von der Horvi-Therapie auch noch nie gehört.

    Ich finde 1x täglich SUC schon sehr heftig dafür dass der Krea nur leicht über der Referenz ist. Man gibt es eigentlich je nach CNI-Stadium 1-3mal die Woche. Also ich hatte es meiner CNI-Katze im Endstadium 3x wöchentlich gegeben. Dazu 1 x wöchentlich Hepar.
    Gegen das viele Erbrechen kannst du SEB Ulmenrinde geben. Das muss allerdings mit mind. 30 Min. Abstand zu Futter und Medikamenten gegeben werden. Wenn das nicht hilft, würde ich da mal schauen, welche andere Ursache das haben könnte. Z.B. mal die Bauchspeicheldrüse checken lassen.
     
  6. mieeezi

    mieeezi Benutzer

    Hallo ihr Lieben, ich wollte mal ein Update geben:

    Wir machen seit über 1 Woche (von 8) die Horvi- Therapie.
    Ich habe 6 verschiedene Enzyme bekommen.
    2 muss ich morgens geben, 1 am Abend + SUC Therapie auch am Abend
    Zusätzlich die anderen Sachen wie unten beschrieben.

    Meine Tierärztin ist von der Horvi Therapie überzeugt und hat damit schon viele Hunde Tumorfrei gekriegt.
    Bei Katzen hat sie noch nicht so viel Erfahrung, da die meisten für Katzen ja leider nicht so viel ausgeben... =(

    Jedenfalls kostet nur die Horvi Therapie knapp 400€ für 2 Monate.
    Zusätzlich halt noch alles andere.
    Im Prinzip komme ich auf 10€ am Tag für Medis für 2 Monate.
    Nicht wenig, aber ich will gerade nichts unversucht lassen.

    Ich wollte euch davon berichten, da ich hier immer wieder von Tumoren lese, aber noch nie was von Horvi gelesen habe und es eine gute Alternative für den ein oder anderen sein könnte.
    Ich werde berichten.... =)


    Mii selbst ist sehr gemischt drauf, was auch an den vielen Wetterwechseln derzeit hängen kann.
    Er übergibt sich viel weshalb ich jetzt auf Kochbarfen umstellen möchte.
    Ansonsten habe ich aber das Gefühl, dass er mehr wieder "wie früher" ist.
     
  7. mieeezi

    mieeezi Benutzer

    Oh vielen Dank für den Tipp. Das werde ich definitiv heute direkt ausprobieren, da ich das Jecoplex bisher noch nicht geschafft habe zu geben...

    Im Moment gehts ihm gut. =)
     
  8. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    Ich drück euch die Daumen, dass das Geschehen verlangsamt wird.
    Ich kann dir leider keinen Rat zur oralen Eingabe des Medis geben, aber ich hab mal gegoogelt, vielleicht hilft dir das.
     
  9. mieeezi

    mieeezi Benutzer

    Also beide TA raten von einer OP ab nachdem, was sie auf dem Ultraschall sehen.
    Daher warte ich jetzt mal die Therapieerfolge ab.

    Die Horvi Therapie ist eine Enzymbasierte Therapie. Die stellt sie mir jetzt zusammen. Bin gespannt.

    Der weitere Behandlungsplan sieht wie folgt aus:

    Täglich:
    - Mariendistelpulver, so gut, wie es geht
    - 7 Tropfen Lymphomyosot, oral (nachdem Alkohol verdunstet ist)
    - 7 Tropfen Galium Heel, oral (nachdem Alkohol verdunstet ist)
    - 3 - 10ml Jecoplex oral (ist ein Aufbaupräparat)
    - Glucosaminol (für die Athrose)
    - Ipakitine zum Essen (Phosphatbinder)
    - SUC + Hepar je 1ml subkutan

    Wöchentlich im Wechsel:
    - Para- Benzochinon 1ml subkutan
    - Glyoxal compositum 1ml subkutan

    ...und dann kommt noch die Horvi Therapie ergänzend hinzu.

    Das soll jetzt 2 Monate gut durchgezogen werden und sie ist guter Hoffnung, dass das Wachstum damit gestoppt wird.
    Drückt mir die Daumen.

    Habt ihr Tipps, wie ich bis zu 10ml oral gut ins Mäulchen kriege? Das kann er gar nicht leiden...
     
  10. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Warum meint sie, dass man es nicht operieren kann?
    Wäre denn eine Biopsie sinnvoll für weitere Diagnostik?
    Die Leber kann sich prima regenerieren, selbst wenn ein großer Teil davon entfernt werden muss.

    Die Horvi Therapie sagt mir nichts.
     
  11. mieeezi

    mieeezi Benutzer

    @voyaerone: Danke für deine Worte. =) Und danke für die Tipps.

    Kleines Update:

    Am Montag hatte ich mir eine 2. Meinung geholt.
    Die TÄ war super sweet & Mii war für einen Arztbesuch super entspannt. Er hat sogar den Ultraschall 45min mitgemacht.
    Unglaublich.

    Die TÄ meint, dass sie gern die Horvi- Enzymtherapie machen würde. Kennt die jemand?
    Sie sagt, dass es schon ein Tumor sein könnte und der lieber nicht operiert wird, da in der Leber noch andere Schatten zu sehen sind.
    Sie sagt, dass man den Tumor schon verlangsamen oder stoppen könnte und Mii dadurch noch etwas hätte.
    Ich telefoniere mit ihr, sobald sie die Horvi- Therapie zusammengestellt hat.
    Die ist wohl bei jeder Katze anders.

    Abgesehen davon gebe ich ihm jeden Tag eine energetische Therapie (habe eine Ausbildung, ähnlich Quantenheilung) und die wirkt bisher auch ganz gut.
    Danach war er jedesmal im Garten ne Runde rumspringen. Seit gestern frisst er sogar wieder komplett normal.
    SUC + Hepar spritze ich täglich. Mariendistel so gut, wie es eben geht.

    Ich gebe mein bestes... =)

    Über weitere Tipps bin ich dankbar. :blumen2:
     
  12. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    Hallo Jasmin,

    die Diagnose tut mir sehr leid. Aber ich denke, ihr habt noch eine Zeit miteinander, die müsst ihr genießen.
    Tigger bekommt auch CBD-Öl, ich muss die beträufelten Leckerlis immer recht dick mit Leberwurst ummanteln, dann frisst er sie.
    OMEP ist Omeprazol und habe ich vor 2 Jahren in Deutschland ohne Rezept gekauft.
    Das sind Hartkapseln und in diesen sind kleine Kügelchen drinnen, die habe ich Tigger auf die Butter geschmiert und er hat sie recht gut angenommen.
    Für die Dosierung müsste ich nochmals nachsehen. Die habe ich nicht bei der Hand.
     
  13. mieeezi

    mieeezi Benutzer

    Hallo liebe Silke =)

    Ja ich weiß, dass das BB nicht vollständig ist.
    Da hab ich nicht aufgepasst. Mein Arzt meinte, dass das jetzt nicht weiterhilft.
    Und ich war gestern etwas überfordert mit der Diagnose.

    Ok, dann setze ich jetzt einfach vorsorglich einen Binder ein. Den hab ich noch da und schaden tuts nicht.
    Wobei er im Moment eigentlich nur gekochtes Fleisch pur essen will seit gestern.
    Ist das schlimm? Bevor er halt nichts frisst, geb ich ihm das halt so viel, wie möglich.
    Aber keine 300g am Tag. Nichtmal seine geliebte Malzpaste will er. =(

    Und Medis krieg ich gerade gar keine mehr in ihn rein. Weder mit Butter noch sonstwas.
    SUC + Hepar spritze ich. Gestern hab ihn aber in Ruhe gelassen.
    Ich hoffe, dass ich ihm heute Abend eine geben kann. Vielleicht krieg ich auch etwas Infusion rein.
    Daher bekommt er alles im Moment nur sporadisch... so viel und so oft, wie es eben geht.


    Blutdruck habe ich mal gemessen, da war alles ok.
    Sollte ich das nochmal machen?

    Ok danke, ich frage am Montag, mit welcher Narkose sie arbeitet. Danke für den Tipp,
    Am liebsten ja Inhalationsnarkose wie gesagt. Die hat er super vertragen.
     
  14. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Das Blutbild ist leider nicht vollständig. Ich lasse immer ein geriatrisches Profil machen mit Auswertung im externen Labor. Da kann man dann auch noch was nachfordern lassen, da die Labore das Blut mindestens 5 Tage aufbewahren müssen. Das hier ist leider nur ein abgespecktes in der Praxis. Hämatologie plus ein paar Leberwerte und 2 Nierenwerte und Protein,dabei wurde aber der genauso wichtige Phosphatwert nicht gemacht.
    Nachfordern fällt vermutlich flach, da das Blut wohl schon entsorgt wurde. Sehr ärgerlich, sowas immer.
    Man hätte jetzt Phosphat schon kontrollieren müssen, denn ein zu hoher Wert belastet die Nieren zusätzlich. Da sollte man schon einen Binder einsetzen, wenn nötig.

    Wurde der Blutdruck mal gemessen?

    Hämatologie ist soweit ok, die Leberwerte sind erhöht.
    Da würde ich schon ein Mariendistelpräparat geben. Was hattest Du denn gegeben?
    Es gibt unzählige davon. Da sollte sich schon etwas finden, was er nimmt.

    Wenn er das Hepar bekommt, ist das aber schon recht gut. Wie oft bekommt er es denn?

    Die Ulmenrinde kannst Du auch mal mit Butter probieren. Schadet jedenfalls nicht. Ich weiß nicht genau wie effektiv es dann ist, weil man ja diesen Schleim mit Wasser erst bekommt, aber probieren kannst Du es so. Ist besser als nichts. Bis zu 6x täglich.

    Die Nieren können sich nicht regenerieren, aber man kann das Fortschreiten der etwas Erkrankung aufhalten.

    Eine Zweitmeinung würde ich auch einholen, denn möglicherweise ist es doch operabel.
    Bei der Narkose solltest Du auch nach den Mitteln fragen bzw. Dur versichern lassen, dass sie ohne Ketamin erfolgt.
     
  15. mieeezi

    mieeezi Benutzer

    Ich habe eine TÄ in der Nähe gefunden, die Chirurgin ist und auch sehr genau ihre Möglichkeiten beschreibt.
    Wenn ich den Tumor entfernen lassen sollte, möchte ich Inhalationsnarkose. Die verträgt er super gut.

    Sie schreibt: "
    • Modernste Narkoseüberwachung: Atmung, O2-Sättigung, CO2-Abatmung, EKG, Puls, Temperatur, Blutdruck"
    Ist das so eine Narkose?

    Er bekam regelmäßig SUC und Hepar gespritzt. Noch dazu ein pfanzliches Leberstärkendes Präparat (das er aber nicht gut annimmt).
    Das heißt, die Niere hat sich sogar regeneriert! Das freut mich, denn ich habe kein Nierenfutter genommen.
    Im Gegenteil. Ich habe hochwertiges Futter gegeben, aber nicht mit weniger Eiweiß, da ich die amerikanisches Studien dazu gelesen habe.

    Wo der Phosphatwert ist, weiß ich nicht. Ich habe auch keinen Binder mehr gegeben.

    Omep kenne ich nicht. Gibt es noch anderes? Ich habe mittlerweile soooo viele Mittelchen, dass ich ungern noch mehr kaufen will.
    Kann ich die Ulmenrinde trocken in Butter mischen in größeren Mengen?
    Ist das ok? Dann geht es sicher. Wie viel maximal am Tag?
     
  16. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Eine Zweitmeinung kann sicherlich nicht schaden.
    Ich kenne mich nicht 100% ig aus, aber die Leberwerte sind auch immernoch erhöht. Bekommt er ein Leberpäparat?
    Die Nierenwerte haben sich dagegen in der Tat verbessert. Gibst du das SUC noch? Wo ist denn beim letzten BB der Phosphatwert? :reflect:
    Wenn es mit der Ulmenrinde nicht funktioniert, kannst du Omep als Magensäureblocker geben.
     
  17. mieeezi

    mieeezi Benutzer

    Hallo ihr Lieben, danke für eure Anteilnahme.
    Es ist wirklich ein Schock, denn seine Niere war ja so schlecht und ich hab mir echt Mühe gegeben und es scheint sich ausgezahlt zu haben, seine Werte sind schlechter geworden und jetzt das...
    Ulmenrinde hilft leider nicht. Hab ich probiert. Und er frisst es dann auch kaum, weil er echt geruchsempfindlich ist.
    CBD riecht er leider auch sofort. Das ist echt blöd.

    Er liebt Butter, da kriege ich es manchmal in ihn rein. Und da andere Werte jetzt ja eh zweitrangig sind, spar ich da jetzt auch nicht mehr.

    Würdet ihr empfehlen, eine 2. Meinung einzuholen oder ist sowas meist zwecklos?

    Er hat tatsächlich gestern auch Cortison gespritzt bekommen.
    Heute schläft er eigentlich nur, aber frisst wie immer, bzw vielleicht etwas weniger.

    Ich habe in der Signatur das BB von gestern.
    Vielleicht schaut ihr da mal drüber.
    Die Röntgenbilder hat er leider nicht mitgeschickt. Ist das normal bei TA?
     
  18. Das tut mir sehr leid. Normalerweise bekommen die tumor Katzen ja Cortison. Michel hab ich mistel tropfen gegeben und am Schluss cpd tropfen.
    Kann man schwer sagen bei meiner Tequila fing es auch mit erbrechen an und ich habe am Kinn einen knubel gefühlt,sie war 18 und das ding ist so schnell gewachsen, dass sie 6 Wochen später erlöst wurde.
    Aber bei minka,siebbein tumor, und Michel, Metastasen auf der Lunge, hat die Onkologie der Tierklinik gesagt, machen sie ihm ein paar schöne Tage. Beide waren fast ein halbes Jahr bei mir.
    Glg
     
  19. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Tut mir sehr leid, dass ihr so eine Schockdiagnose bekommen habt. So aus der Ferne finde ich das schwer zu beurteilen. Wenn er noch einen einigermaßen fitten Eindruck macht, hat er noch etwas Zeit.
    Erbricht er Magensäure? Dann kannst du ihm Ulmenrinde geben.
     
  20. mieeezi

    mieeezi Benutzer

    Hallo ihr Lieben, ich komme gerade vom TA und bin noch ziemlich geschockt.
    Mii hat einen Tumor. Mindestens 3x4cm groß.
    Er wiegt derzeit 4,5kg, hat die letzten Monate knapp 1 Kilo verloren.

    Er erbrach seit 1 Woche immer wieder und heute war es mit 4x ganz schlimm. Ich dachte er hätte wieder einen CNI Schub und ging zum TA.
    Nachdem der im Bauchraum (knapp unter den Rippen in der Mitte) abtastete wollte er ihn röntgen.
    Dabei sah er es dann...
    Das sieht gar nicht gut aus, sagte er immer wieder.
    Er gibt Mii 8 Wochen.

    Mii frisst noch gerne, ist aber (wie immer) sehr mäkelig.
    Er hatte auch Durchfall. Er bewegt sich wegen seiner Arthrose in der Hüfte nicht viel.
    Der Krea war bei 2,2.
    BB und Röntgenaufnahmen bekomme ich noch per Email.
    Am Donnerstag soll ich nochmal kommen.

    Der TA gab ihm heute was gegen das Erbrechen und den Durchfall.

    Er ist jetzt ca. 13/14 Jahre als Van Kater.

    Was denkt ihr?
     

Diese Seite empfehlen