Glukosamin/Pentosanpolysulfat für Katzen (Arthrose)

Kirsten

Administrator
Teammitglied
Hallo Zusammen,

da Tilly anscheinend Arthrose in ihrem Knie hat (wo sie ihren Kreuzbandriss hatte) habe ich mich nach einem Glukosamin-Präparat umgesehen, was auch für Diabetiker/Remissions-Katzen geeignet ist. Ich habe 3 Präparate gefunden, die alle beim Tierarzt erhältlich sind.

So weit ich weiss, gibt es keine Studien die belegen, dass Glukosamin bei Katzen gegen Arthrose hilft, aber einige Artikel gefunden, die es empfehlen (z.B. "Current medical therapies for canine and feline osteoarthritis", Harry Scott, BVSc, Cert SAD, CBiol, MIBiol, DSAS(Orth), FRCVS).

1. Caniviton Forte Plus (Vetoquinol)
Link: http://www.vetoquinol.de/de/produkte/artikel/caniviton-forte-plus.php

Für Tiere
Hunde und Katzen

Zusammensetzung
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Weich- und Krebstiere, pflanzliche Nebenerzeugnisse (Teufelkralle 7,5%)

Inhaltsstoffe:
Rohprotein 17,5%; Rohasche 16%; Rohfett 0,5%; Rohfaser 16,5%, Feuchtigkeit 5,3%

Zusatzstoffe pro Tablette (2,2g):
Mangan (als Mangan (II)-Sulfat, Monohydrat) 10 mg, Hühneraroma

Eigenschaften
CANIVITON FORTE PLUS enthält neben Glycosaminoglycanen (GAG)(edit Kirsten = z.B. Chondroitinsulfphat?), welche mit Ihrer Fähigkeit große Mengen Wasser zu binden für die Elastizität des Knorpels verantwortlich sind, zusätzlich Glukosamin, das als Grundbaustein verschiedener Glycosaminoglycane für die Bildung von Knorpel, Sehnen und Bänder essentiell ist. Die darüber hinaus enthaltene Teufelskralle trägt insbesondere bei älteren Hunden zu erhöhter Bewegungs- und Spielfreude bei und das essentielle Spurenelement Mangan spielt für die Synthese von Glycosaminoglycanen (GAG) eine wesentliche Rolle. Aufgrund dieser Zusammensetzung und der Charakteristika der einzelnen Bestandteile ist CANIVITON FORTE PLUS die ideale Begleitung in der Therapie von Arthrosen und anderen schmerzhaften Erkrankungen des Bewegungsapparates. Da CANIVITON FORTE PLUS kein Getreide enthält ist es zudem für viele Futtermittelallergiker gut geeignet.

Fütterungsempfehlung
Die schmackhaften Kautabletten werden hervorragend akzeptiert und können entweder direkt oder mit dem Futter eingegeben werden. Pro 30 kg Körpergewicht einmal täglich eine Tablette eingeben. Bei besonders hohem Bedarf können initial über einen Zeitraum von 4-6 Wochen 2 Kautabletten pro 30 kg verabreicht werden.

Handelsformen
Dose zu 30 Tabletten
2. Cosequin H + K (Albrecht-Vet)
Link: http://www.albrecht-vet.de/pdf/produkte/H_Cosequin.pdf

Cosequin® verfügt über die wissenschaftlich begründete Kombination von ausgewählten Einzelfuttermitteln mit hohem Gehalt an Glykosaminoglykanen, besonders Chondroitinsulfat und Glukosamin.

Es gibt noch andere Präparate von Albrecht -- nur Cosequin® H + K ist geeignet!

Inhaltsstoffe
28,6 % Rohprotein, 0,49 % Rohfett, 0,3 % Rohfaser, 11,36 % Rohasche.

Zusatzstoffe je kg
6.400 mg Mangan (als Mangansulfat).

Zusammensetzung
Extrahierte, gereinigte und getrocknete Bestandteile von Weich- und Krebstieren, hydrolysierte, gereinigte und getrocknete Knorpelbestandteile von warmblütigen Landtieren, Vormischung.

Fütterungsempfehlung
Zunächst für die Dauer von 4 bis 6 Wochen erhalten Hunde und Katzen täglich zusammen mit dem gewohnten Futter je nach

Körpergewicht
unter 5 kg: 1/2 bis 1 Kapsel
5 bis 10 kg: 2 Kapseln (1 morgens, 1 abends)
10 bis 20 kg: 4 Kapseln (2 morgens, 2 abends)
über 20 kg: 6 Kapseln (3 morgens, 3 abends)

Die Kapseln können geöffnet und der Inhalt in das Futter gemischt werden. Trockenfutter kann leicht angefeuchtet werden, damit das Pulver besser haftet. Häufig kann nach 4- bis 6-wöchiger Verabreichung die Menge der täglich zugefütterten Kapseln schrittweise reduziert werden.

Handelsform
90 Kapseln

Laut Email vom Hersteller
Es handelt sich bei dem einen Inhaltsstoff um das im Panzer von Krabben enthaltene Glukosaminhydrochlorid. Diese Form weist beim Hund eine besonders hohe Verdaulichkeit bzw. Verwertbarkeit auf.
3. Glukosaminol Kleintier (NutriLabs)
Ergänzungsfuttermittel für Hunde und Katzen

Für stark beanspruchte Gelenke
Glukosamin und Schwefel sind die zentralen Metaboliten im Mukopolysaccharidstoffwechsel und als solche unerläßlich für die Produktion von Gelenkflüssigkeit sowie für die Regeneration von Knorpel und Bindegewebe. Extrakte aus Schalentieren enthalten u. a. Glukosamin, das eine zentrale Rolle im Stoffwechsel von Gelenken spielt. Der Bedarf an diesem essentiellen Mikronährstoff ist stark erhöht, wenn Gelenke überdurchschnittlichen Belastungen ausgesetzt sind. Artischockenextrakte sind reich an bioverfügbarem Schwefel. Dieser unterstützt den Stoffwechsel besonders bei hohen Anforderungen an die Synthese- und Reparationsmechanismen.

Fütterungsempfehlung
für Hunde und Katzen je nach Körpergewicht einmal täglich dem Futter beimischen nicht an trächtige Tiere verabreichen!
Katzen:
1 Messerspitze pro Tag
Hunde:
bis 10 kg: 0,5 Messlöffel (ca. 0,5 g)
bis 20 kg: 1 Messlöffel (ca. 1 g)
über 20 kg: 2 Messlöffel
In Zeiten erhöhten Bedarfs und bei starker Belastung kann die Dosierung verdoppelt werden.

Inhaltststoffe
Schalentierextrakt 90 %, Artischockenextrakt 10 %​
 

Barbara

Ehrengast
AW: Glukosamin für Katzen (Arthrose)

Eine Anmerkung von mir zu Cosequin® H + K von Albrecht:

Zorro bekommt es schon einige Zeit und es scheint ihm gut zu helfen. Ich habe aber beobachtet, dass er alle paar Wochen (ca. 8-9) das Futter verweigert, wenn Cosequin darin ist. Dann mache ich eine Pause von vier Wochen und danach nimmt er es wieder.
Ich habe leider nichts zu einer Dauerbehandlung damit gefunden und vermute, dass diese Pausen sinnvoll sind.

Auf felincrf.info wird erwähnt, dass es den Blutdruck erhöhen kann. Auf meine Nachfrage stellte sich heraus, dass dies eine Vermutung einiger Katzenhalter ist und es nur im Humanbereich in Einzelfällen nachgewiesen wurde. Falls eine Katze also schon an Bluthochdruck leidet sollte man diesen bei der Gabe von Cosequin bzw. Glukosaminpräparaten kontrollieren.

Links:
http://www.glucosamine.cc/Glucosamine_and_High_Blood_Pressure.htm
http://www.drhoffman.com/page.cfm/488
http://www.mayoclinic.com/health/glucosamine/NS_patient-glucosamine
 

Kirsten

Administrator
Teammitglied
AW: Glukosamin für Katzen (Arthrose)

Hallo Barbara,

was mich irritiert, ist das kein Hersteller angibt, was die tatsaechliche Dosis von Glukosamin in ihrem Praeparat nun ist... Ich habe mich deswegen entschieden immer abwechselend Cosequin und dann Glukosaminol zu geben.

Beim Menschen, wenn ich meine Orthopaedin richtig in Erinnerung habe, ist eine taegliche Dosis von 1500 mg notwendig um einen positiven Effekt zu sehen -- Dosen die geringer liegen haben ueberhaupt keinen Effekt.

Ich selber habe sehr gute Erfahrung mit Glukosamin gemacht (keine Arthrose, sondern Verschleisserscheinungen am Knorpel) und hoffe, bei Tilly wird es aehnlich sein...

Es gibt auch neue Untersuchungen, dass die unterschiedlichen Formen von Glukosamin unterschiedlich gut wirken -- Glukosaminsulfat soll beim Menschen am Besten wirken. (Steht auch auf der Mayo Clinic Seite: "Although some studies of glucosamine have not found benefits, these have either included patients with severe osteoarthritis or used products other than glucosamine sulfate.")

Bei Katzen...?
 

Barbara

Ehrengast
AW: Glukosamin für Katzen (Arthrose)

Hallo Kirsten,

es gibt noch die Möglichkeit, Hyaluronsäure (auch ein GAG) direkt in betroffene Gelenke oder die Vene zu injizieren (wird bei Hunden und Pferden gemacht). Ich weiss aber nicht, wie die für Katzen geeigneten Präparate mit Hyaluronsäure heissen.
 

Kirsten

Administrator
Teammitglied
AW: Glukosamin für Katzen (Arthrose)

Hallo Zusammen,

hier noch ein Update... Ich haette mir eigentlich die ganze Muehe (und das Geld) sparen koennen :bad:.

Meine Internistin meinte von vornherein, dass ihre Meinung nach Katzen nur sehr schlecht Glukosamin ueber den Magen-Darm-Trakt aufnehmen koennen. Anscheinend hat sie mal wieder recht gehabt...

Nach 3-4 Wochen wurde Tillys Humpeln nicht besser, sondern schlechter. Ich hatte auch den Eindruck, dass sie sich schont und viel Zeit auf dem Bett verbringt.

Deswegen habe ich dann mit s.c. Pentosanpolysulfat Spritzen angefangen. Was mir von meiner Internistin empfohlen wurde und was sie auch ihrem eigenen Kater spritzt, der auch an Arthrose leidet. Soweit ich weiss, gibt es zu diesem Medikament nur Studien bei Hunden und heisst hier Cartrophen Vet.

Wir haben jetzt 2 Spritzen hinter uns (1x woechentlich) und Tilly ist wie ausgetauscht :nice:. Ich denke, schoene Wetter spielt wahrscheinlich auch eine Rolle, aber so einen hohen Aktivitaetslevel gab es schon seit langer Zeit nicht mehr.

Sie ist morgens und abends viele Stunden drausen unterwegs. Seit ca. 1 Woche ist sie nachts richtig nervig, weil sie raus will. Das darf sie nicht und will ihren Frust ueber diese Situation zeigen -- sie trampelt ewig auf mir rum, schubst mich mir ihren Pfoten (Krallen sind hier etwas drausen so, dass ich es nicht ignorieren kann) macht "Grrr"-Geraeusche in mein Ohr, etc :roll: :grin:.
 

Barbara

Ehrengast
AW: Glukosamin für Katzen (Arthrose)

Hallo Kirsten,

schön, dass Tilly so gut auf die Spritzen anspricht! :up:

Sicher kommt es auch auf den Schweregrad der Arthrose an bei der Wirksamkeit der anderen Medis.

Dann mach dich mal auf einen Sommer mit wenig Schlaf gefasst ... :wink:
 

Dani+Lehmann

Benutzer
AW: Glukosamin für Katzen (Arthrose)

Liebe Kirsten,

diese Einträge sind zwar schon ganz schön alt, aber ich habe da nochmal ne Frage. (Stoße irgendwie beim Blättern immer wieder mal auf Einträge, die ich noch gar nicht kenne und die aber gaaaanz super sind. :up:)
Lehmann bekommt als Langzeittherapie Glukosaminol und ab heute auch Teufelskralle (Harpagophytum in D12), da er Spondylose und auch Arthrose hat. Die Arthrose scheint vorallem in den Ellenbogen schmerzhaft zu sein, da er vorn ziemlich humpelt, wenn er aufsteht.
Mir erscheint auch die Menge an Glukosamin zu gering und wenn sie dann noch schlecht aufgenommen wird? :stupid: (Eine Tierärztin und Physiotherapeutin sagte mir gestern, dass der Organismus 500-700mg Glukosamin(sulfat) pro 10kg benötigt, um überhaupt zu wirken - was bei meinem Hund von 40kg entsprechende Mengen an Gelenkkapseln (für Menschen) bedeutet. Bei Päraparaten für Menschen - und teils auch für Hunde - sind die Mengen an Glukosaminglykanen und Chondroitinsulfat übrigens angegeben. Komisch.)
Frage nun, wenn du so super Erfahrungen mit den Spritzen Pentosanpolysulfat gemacht hast: Spritzt du selbst? Ins betroffene Bein oder nahe des Gelenkes oder muss Tilly sich die Spritze beim TA abholen? Bekommt man das Präparat beim TA?
Würde das mit Lehmann auch gern angehen!

Lieben Gruß, Dani .
 
Oben