Ginny

Torsten1

Benutzer
Zur Zeit ist nur noch Ausnahmezustand bei uns zu Hause. Ich hoffe das wir mit der Zeit klarkommen. Unser ganzer Alltag war auf Ginny abgestimmt gewesen. Wenn wir weg waren hatten wir immer im Hinterkopf , wir müssen zu bestimmten Zeiten wieder zum spritzen da sein usw. Es ist so seltsam. Was uns tröstet ist , dass Ginny bei uns immer alle Liebe bekommen hat und Sie mit 17 trotz der Diabetes die mit 9 Jahren festgestellt wurde ein schönes Alter hatte. Ja man macht sich Vorwürfe und hadert, hätte man noch etwas in der stationären Behandlung tun können. Aber wahrscheinlich war es richtig so sie zu erlösen und an die Katze zu denken und nicht an unsere Befindlichkeiten. Ob wir wieder ein Haustier zu uns nehmen kann ich gar nicht sagen, aber wahrscheinlich erst einmal nicht, denn der Schmerz ist einfach zu groß. Vielen Dank an Euch für Eure Anteilnahme und die lieben Worte.

Liebe Grüße Torsten
 

Judith

Benutzer
Irgendwann tut es nicht mehr ständig so doll weh.
Alles Gute für euch!
 

simone_monkie

Benutzer
Hallo Torsten,

es tut mir leid, dass ihr Ginny gehen lassen musstet, aber sie hatte bei euch ein gutes Leben. Sie hat viel Liebe und Fürsorge von euch bekommen. Und 17 ist schon ein stolzes Alter, wenn man bedenkt, wie lange sie schon Diabetes hatte. Und dann noch der Bluthochdruck. Irgendwann macht der Körper schlapp.
Ob ihr in der TK geholfen hätte werden können ist fraglich. Nur wenige TK kennen sich mit Diabetes aus. Und dann noch in Kombination mit Bluthochdruck ist es nochmal schwieriger.
Ihr habt sie auf ihrer letzten Reise begleitet und das ist auch ein gewisser Trost. Es wäre nicht sicher gewesen, dass sie in der Klinik überlebt und ihr hättet vielleicht nicht schnell genug da sein können.
Ihr habt im Sinne von Ginny entschieden und das war richtig.
Die nächste Zeit wird hart. Gerade, wenn man sein Leben so lange an den Diabetes angepasst hat. Wie du schon schreibst, ständig der Blick zur Uhr. Spritzzeit, füttern usw. Im Moment ist alles noch so unwirklich. Man meint, jetzt kommt sie jeden Moment um die Ecke und will Futter oder schmusen, aber sie kommt nicht. Eine echt schwere Zeit, aber es wird nach und nach besser:knuddle:
 

Torsten1

Benutzer
Wir müssen irgendwie klarkommen. Der Alltag wied uns wieder fordern. Das ist auch gut so. Wir werden auch erstmal kein neues Haustier haben wollen, der Schmerz ist viel zu groß. Wir sind am Aufräumen. Ich muss die Sachen aus der Wohnung kriegen. Sie sind mein Trigger weshalb alles immer wieder hochkommt. Nach 17 Jahren Katzenhaushalt hat sich vieles angehäuft. Das Tierheim nimmt uns aber das meiste ab, da kommt es noch anderen Katzen zugute. Vielen Dank für Eure Anteilnahme.
 

Torsten1

Benutzer
Ich habe noch ca 90 Spritzen verpackt. BD Micro fine U 100. Der Tierarzt darf beides nicht zurücknehmen. Das Tierheim darf es ebenfalls nicht nehmen. Vielleicht hat ja hier jemand Bedarf
 

Torsten1

Benutzer
OK das wußte ich nicht. Wollte nur jemanden etwas Gutes tun, weil die Tabletten teuer sind und wir sie erst noch gekauft hatten. Aber ok .
 
Oben