Gabi's Henry - Einstellung mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von SilkeM, 13. August 2019 um 16:55 Uhr.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Da bei CNI i.d.R. der Phosphatwert zu hoch ist, kann man Muskelfleisch mit dem easy Barf sensitive (hier muss noch Leber dazu) ergänzen, da es zwar Calcium aber kein Phosphat enthält. Ähnlich funktioniert auch das Felini Renal (hier darf keine Leber ergänzt werden).
     
  2. Hallo Gabi,
    Ich weiß wie du dich fühlst, das ging echt allen so, ich war total überfordert und dachte das schaff ich nicht.
    Alle hier haben super Tipps und Erfahrungen damit und man wächst tatsächlich rein! Ist alles halb so schlimm.
    Blutzucker nehmen ist bei mir mit Michel einfach der springt schon auf den Tisch freiwillig und bekommt dann im Anschluss eine Garnele.
    Aber er ist halt echt lieb, bei meinem scheuen Katzen würde ich mir die Kugel geben aber auch da muss es einfach sein.
    Beim felini renal nimmst du für 80g gekochtes oder rohes Fleisch einen Löffel felini renal, Löffelchen liegt bei und auch die genauen Mengen Angaben, dann mach ich Wasser, chia Samen und eine Kapsel omega Öl vom netto zb, dann raspel ich bissel Karotte, oder Zucchini oder Gurke und fertig ist die Portion, ich teile das immer als zwischenmahlzeit in drei Futterautomaten auf aber kannst du ja Mengenmässig ja auch als Hauptmahlzeit für deine Katzen anpassen
    Glg Silke
     
  3. Dora Donnerstag

    Dora Donnerstag Benutzer

    Ich werde die Laborwerte auf OneDrive hochladen und den Link freigeben - wahrscheinlich morgen
     
  4. Dora Donnerstag

    Dora Donnerstag Benutzer

    Noch einmal zum Barfen:
    die Katzen haben das Barf sofort angenommen und geliebt.
    Mit der Nierendiät habe ich es vollkommen weggelassen. Ich würde gerne wieder anfangen, habe aber Easy Barf + verwendet.
    Was muss ich bei CNI beachten? Die Gabe von einzelnen Supplementen ist mir zu viel, das schaffe ich nicht.
     
  5. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Gabi,

    dass der Kopf schwirrt nach so einer Diagnose und wenn man dann als Laie versucht sich in das Thema einzuarbeiten, ist absolut normal. Da bist Du nicht alleine. So eine Diagnose Diabetes und die Einstellung mit Insulin und was alles zu beachten ist, ist kein Pappenstiel und nicht ganz trivial. Deshalb gibt es bei den Menschen auch extra ausgebildete Diabetologen. Leider haben die meisten TÄ von dem Thema kaum Ahnung und oft sehr veraltete Informationen. Aus diesem Grund gibt es solche Laienforen wie dieses hier. Du wirst aber ganz schnell in das Thema hineinwachsen und dann wird alles bald zur Routine.

    Wenn Du ein Messgerät besorgst, nimm unbedingt eines in mg/dl. Wir messen alle hier danach, sonst musst Du ständig umrechnen. Lass Dich auch nicht vom TA verwirren mit der Info, dass Du unbedingt ein spezielles Tierglucometer brauchst (weil Katzen anderes Blut hätten etc.). Die Dinger sind extrem teuer (vor allem die Messstreifen) und messen auch häufig weniger zuverlässig als die Humangeräte.
    Gleiches Thema mit den sog. Spezial-Diabetikerfuttersorten. Hier versuchen eben die Hersteller etwas für viel Geld zu verkaufen, was aber eigentlich niemand braucht.
    Die Ablehnung des Renal-Futters ist häufig normal (auch von Katzen, die es dringend bräuchten). Katzen sind futtertechnisch häufig sehr eigen und mögen sich häufig nur schwer und langsam umgewöhnen.
    Eigentlich brauchst Du nicht unbedingt zum TA, um das Messen zu erlernen. Es gibt viele Videos im Netz, die man sich dazu anschauen kann. Man muss es dann einfach ausprobieren und schauen wie es bei der eigenen Katze am besten klappt. Hilfreich ist das Ohr vorher anzuwärmen (im Sommer reicht meistens gut reiben aus, bei kaltem Ohr hilft das anwärmen mit einer kurz in der Micro aufgeheizten Reissocke, also alte Socke mir etwas rohem Reis drin). Dann am besten die Stechhilfe auf höchste Stufe stellen und damit von außen in den Ohrrand (möglichst in die dort verlaufende Vene) stechen, während man ein Wattepad von unten gegenhält. Kommt ein Blutstropfen, hält man das vorher "geladene" Glucometer dran und dann kommt nach 5 sec. idealerweise auch schon der gemessene Wert. Ohr mit einem Wattepad leicht abdrücken, fertig.
    Manche Katzen lassen das sofort prima über sich ergehen, manche müssen anfangs erste etwas "überredet" werden. Selbst wenn es beim TA (aufgrund der dort häufig eintretenden Schockstarre) klappt, heißt das ja noch lange nicht, dass es daheim auch hinhaut. Wenn es Dir lieber ist, kannst Du den TA-Termin am Freitag natürlich wahrnehmen, aber die meisten haben es hier auch so und mit Hilfe von youtube hinbekommen.

    Das Blutbild brauche ich wirklich komplett und zwar mit allen Referenzwerten (von-bis) dahinter, anders lässt es sich nicht auswerten. Entweder Du tippst es komplett ab (am besten in der Vorstellung) oder Du lädst es als Bild oder pdf irgendwo (z.B. in google drive) hoch und kopierst den (vorher freigegebenen) link hier ein. Wenn ich die Blutbilder habe (am besten das VOR der Umstellung auf Nierenfutter und das aktuelle), schreibe ich Dir dazu meine für Dich verständliche Interpretation und auch dazu was ich futtertechnisch (auch wegen der Nierenwerte) empfehlen würde. Da ich auch einen CNI+Diabeteskater hatte, kann ich Dir da einige Tipps geben.

    Da hohe Blutzuckerwerte die Nieren zusätzlich belasten, würde ich jetzt auch als erstes einmal diese in den Griff bekommen, zumal die Nierenwerte ja aktuell wohl nicht sein Problem sind.
     
  6. Dora Donnerstag

    Dora Donnerstag Benutzer

    Liebe Silke(s) :smile:
    Zuerst einmal großen Dank für die schnelle Antwort!!!
    Ich bin sehr durcheinander und habe kaum geschlafen.
    Ich lese sehr viel zum Thema und in meinem Kopf (und Herz) schwirrt es. Es mag sich noch nicht lichten.
    Ich habe Freitag einen Termin beim TA zur Einführung in das Homemonitoring. Der Tierarzt wird ja hoffentlich messen. Spritzen klappt, aber messen macht mir im Moment Angst besonders so oft am Tag. Lese hier im Forum, dass die anderen das hinbekommen also warum ich nicht!?
    Ich bestelle heute noch ein Messgerät! Aber mg oder mmol??

    Das Trofu werde ich weglassen und das Nafu langsam umstellen. Henry hat nach vier Monaten in den letzten zwei Wochen das Renal-Futter nicht mehr haben wollen. Wow, sein Körper hat allein reagiert... Ich denke auch, dass das Renal-Futter die Diabetes angefeuert hat :-(
    Mit Easy Barf von Lilly´s Bar habe ich Erfahrungen und der Webseite Du barfst.

    Das Lesen der Blutwerte macht mich verrückt und verunsichert mit total: Ich habe ein Labor Ergebnis mit Wörtern wie z.B. Fructosamine oder Kreatinin und ein Ergebnis von gestern 13.08. mit Abkürzungen, die ich nicht verstehe z.B. CRE, BUN, GLU, ALB … Dabei manchmal mmol oder mg.
    Soll ich die gesamten Laborberichte abschreiben?

    Ich denke die Diabetes hat erstmal Vorrang! (Und sie belastet die Nieren)
    Was ist Porus one und was ist Renes? Ich kenne Ipakitine, aber Henry mag es nicht.

    Ganz liebe Grüße GABI und Henry
     
  7. Hallo Gabi,
    auch von mir herzlich Willkommen, vielleicht können wir uns beide ausstauschen mein Michel hat leider auch beides und ich tu mich mit dem Futter auch schwer, die Silke hier hat aber echt gute Ahnung. Bin jetzt gerade den Phosphatbinder durch sie am umstellen, der für Michels Werte geeigneter ist. Der müsste die Tage kommen.
    Zur Zeit füttere ich das Animonda Diabetes Nass, das Grau getreidefrei da ist das orange und das lilafarbende mit dem wenigsten Phosphat. Versuch aber wieder vermehrt Barf zu geben, da hab ich gelesen hat Huhn am wenigsten Phosphat und ich nehm immer das Rezept von Silke mit Felini Renal das geht echt schnell auch in der Einzelportion vorzubereiten. Michel bekommt das Porus one, aber alleine ohne Phosphatbinder bringt das nicht so viel, hab den Antiphos jetzt kürzlich bekommen, der ist aber mit Michels Werten auch suboptimal, aber wie immer muss ich erstmal hier nachfragen, bei sowas. Und er bekommt zweimal in der Woche Renes über das Futter.
    Aber generell bin ich auch total unsicher, lieber auf die Nieren achten oder auf den Diabetes, das ist echt blöd.
    GLG und alles Gute für Henry
    Silke
    PS. Aber auch mein erster Gedanke war. Wow, der Tierarzt weist auf diese Seite hin, das finde ich großartig und gibt es nicht oft.
     
  8. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Gabi,

    herzlich willkommen hier bei uns. :hand:
    Da hast Du Glück mit Deinem TA, dass er Dir sofort Lantus verschreibt und Dich auf unsere Seite verweist.

    Leider hat er Dir aber auch die Fütterung von Renal-Trofu und Nafu von RC, Hills und Co. empfohlen, was weniger gut war, denn es kann sehr gut sein, dass der Diabetes bei Henry auf dieses leider ungeeignete Futter (es enthält viel zu viele Kohlenhydrate, vor allem das Trofu) zurückzuführen ist.

    Als erstes solltest Du Dir unbedingt, sofort ein Blutzuckermessgerät besorgen und den Blutzucker bei Henry selbst messen. Hat Dir das Dein TA nicht empfohlen? Insulin zu spritzen ohne den Blutzucker zu messen ist ein wenig wie Russisch Roulette und 2 IE Lantus sind keine ganz kleine Startdosis für eine Katze mit fast 6 kg Gewicht. Du kannst jedes handelsübliche Humanglucometer aus Apo oder Drogerie nehmen. Oft gibt es günstige oder sogar kostenlose Startersets in der Apo auf Nachfrage (erwähne nicht, dass es für eine Katze ist). Ich selbst verwende am liebsten das adia vom www.diabetiker-bedarf.de, da die Messstreifen (was auf Dauer das teuerste ist) dort unschlagbar günstig sind.
    Wie Du den Blutzucker misst, kannst Du Dir auf vielen Videos im Netz anschauen. Anfangs ist es gewöhnungsbedürftig, aber mit Geduld und Leckerlis klappt das meistens recht bald.

    Bitte besorge Dir auch diese Insulinspritzen https://www.idealo.de/preisvergleic...tzen-0-3-x-8-mm-100-stk-becton-dickinson.html
    Damit in Kombi mit dem Anlegemass aus unserem Infobereich kannst Du am exaktesten dosieren.

    Ich würde parallel zur Einstellung mit Insulin direkt das Futter wieder umstellen. Lass das Trofu am besten komplett weg und stelle auf geeignetes Nafu um. Die Sorten (grau getreidefrei, Macs, Animonda, Leonardo, Barf ohne Kohlenhydrate), welche Du früher gefüttert hast, wären alle diabetikergeeignet.
    Ob Henry eine Nierendiät braucht, lässt sich nur anhand aller relevanter Blutwerte feststellen. Hier ist vor allem der Phosphatwert wichtig.
    Kannst Du die kompletten Blutwerte (vor und nach der Umstellung auf Nierenfutter) hier einstellen?
    Dann schaue ich gerne mal drüber. Eine perfekte Kombi für Diabetiker und CNI wäre selbsthergestelltes Barf z.B. ergänzt mit Felini Renal oder Easybarf oder Einzelsuppis. Da kann ich Dich bei Bedarf gerne beraten.

    Wenn Du jetzt das Futter sofort umstellst, dann aber bitte unbedingt auch sofort den Blutzucker messen und zwar BEVOR Du Insulin spritzt. Trockenfutter treibt den Blutzucker hoch. Es kann also gut sein, dass die Werte durch das weglassen recht schnell sinken, dass 2 IE Lantus zu viel sind und Du Henry sonst in den Unterzucker spritzt. Was prinzipiell ohne messen so oder so der Fall sein kann.

    So viel für den Anfang. Bitte lies Dich auch hier im Infobereich ein.
     

Diese Seite empfehlen