Fienchen, Verdacht auf Diabetes :-(

Kristiana

Benutzer
Ich hab auch immer ohne Stechhilfe nur mit der Lanzette (ich hatte die bunten Microlet) gestochen. Wattepad von innen ans Ohr drücken und beherzt zustechen. Du kannst versuchen die Vene ein bisschen zu stauen, indem du sanft am Ohransatz etwas abdrückst. Und halt ganz viel belohnen... Aber das tust du bestimmt!

Super, dass du dran bleibst! Das machst das schon!
Und auch super, dass das neue Futter gleich angenommen wurde. :hoggish:
 

simone_monkie

Benutzer
Hallo Daniela,

mochte sie noch nie NaFu oder ist das erst gekommen, als sie starke Probleme mit den Zähnen hatte? Meist fressen Katzen mit Zahnproblemen lieber TroFu als NaFu. Das TroFu kann notfalls so geschluckt werden. NaFu bleibt manchmal an den Zähnen hängen und ist dann sehr unangenehm, wenn die Zähne wehtun.

:up: , dass das Messen bald klappt und sich kein Diabetes bestätigt
 

Inselkatze

Benutzer
Hallo Simone,

Fienchen hat noch nie wirklich gern Nassfutter gefressen. Ich habe sie im Alter von geschätzt ca. 1 Jahr bekommen (aus ganz miserabler Haltung) und versuche seitdem ihr das Nassfutter schmackhaft zu machen. Sie frisst es ab und zu mal, aber wirklich keine großen Mengen (von einem 85g Döschen vielleicht ein Drittel). Trockenfutter hingegen nimmt sie sich täglich mehrfach (immer in kleinen Portionen).
Der große Vielfraß war sie noch nie...

Zahnprobleme hat sie leider auch schon sehr lange und mittlerweile sind ja auch nicht mehr viele Zähne übrig. Ich denke auch, dass sie deshalb zeitweise überhaupt kein Nassfutter möchte. Trockenfutter wird meistens auch nur geschluckt...selbst wenn die Zähne gerade erst behandelt wurden. Das einzige, was wirklich gekaut wird, sind irgendwelche Kaustangen oder Knusperkissen (welche sie ja nun nicht mehr bekommen darf, weil Getreide drin ist).

Gestern Abend hat sie das neue Futter (Pastete von Lidl) tatsächlich mal fast ganz aufgefressen. Scheint geschmeckt zu haben.

Ich hoffe, ich bekomme heute mal einen BZ-Wert von ihr :roleeyes:
 

Inselkatze

Benutzer
BZ-Messen hat leider bis jetzt auch nicht funktioniert...heute morgen nicht und eben in meiner Mittagspause nicht :sad:
Ich verzweifle so langsam daran....

Fienchen kommt immer ganz brav, holt sich auch Ihr Leckerchen ab, ist schmusig und lässt sich streicheln aber sobald ich an die Ohren gehe, haut sie wieder ab. Sie mit Zwang festhalten möchte ich nicht, weil sie eh schon so ein Angsthase ist... was kann ich denn bloß tun, damit Sie einfach mal für diese halbe Minute bei mir sitzen/liegen bleibt??? :peace:
So langsam müsste ich wirklich mal einen BZ-Wert haben... gestern hat ja auch schon nicht geklappt.

Das einzige was mich gerade noch ein wenig beruhigt ist, dass Fienchen ansonsten fit ist, sie (für Ihre Verhältnisse) normal frisst und auch nicht übermäßig viel trinkt. Pipi macht Sie 1x (ganz selten auch 2x) am Tag in ganz normaler Menge...

Ich bete wirklich zu allem was geht, dass sie keine Diabetes hat...
...denn falls doch, weiß ich wirklich nicht, wie ich bei Ihr dann täglich mehrmals den BZ messen soll :dontknow:
 

Kristiana

Benutzer
Ich verzweifle so langsam daran....
Nicht verzweifeln. :cuddle:Das ist für viele anfangs sehr schwer.

was kann ich denn bloß tun, damit Sie einfach mal für diese halbe Minute bei mir sitzen/liegen bleibt?
Hmmm.... So auf die Schnelle: Leckerchen erst dann geben, wenn du ihre Ohren angreifen durftest?
Ansonsten: Dran bleiben, weiter machen, üben, üben, üben.
Auch mal beim normalen Kuscheln immer wieder an die Ohren greifen und die massieren, ohne dass du sonst was dabei vor hast.

Pipi macht Sie 1x (ganz selten auch 2x) am Tag in ganz normaler Menge...
Wow. Das kommt mir aber sehr wenig vor.
 

Inselkatze

Benutzer
Nicht verzweifeln. :cuddle:Das ist für viele anfangs sehr schwer.
Ich versuch´s... ich mache mir nur wirklich Sorgen, dass ich irgendetwas bei den BZ-Werten nicht mitbekomme (was wichtig wäre) weil ich das Messen nicht hinbekomme.
Hmmm.... So auf die Schnelle: Leckerchen erst dann geben, wenn du ihre Ohren angreifen durftest?
Ansonsten: Dran bleiben, weiter machen, üben, üben, üben.
Auch mal beim normalen Kuscheln immer wieder an die Ohren greifen und die massieren, ohne dass du sonst was dabei vor hast.
Ja, das mache ich schon so.. Allerdings ging dann das Pieksen schon ein paar Male schief (es kam kein Blut) und jetzt hat sie natürlich Angst, wenn ich an Ihre Ohren gehe. Aber ich kann ja auch nicht noch tagelang länger warten mit dem Messen und erstmal "trainieren", oder?
Wow. Das kommt mir aber sehr wenig vor.
Naja...sie hat bisher ja auch fast nur Trockenfutter gefressen. Getrunken hat sie am Tag eigentlich normal (sie hat einen Trinkbrunnen)...jedenfalls nicht übermäßig viel, wie es bei Diabetes ja oft ist. Und meistens ist morgens Pipi im KaKlo und evtl. dann nachmittags/abends noch mal. Ist bei drei Katzen aber auch manchmal schwierig zu kontrollieren, wer wann (vor allem nachts) auf´s Klo geht.
 

Kristiana

Benutzer

SilkeM

Benutzer
Ich würde jetzt möglichst alle restlichen Zähne ziehen lassen, denn bei Forl ist meist erst dann Ruhe.
Leider können sie das fehlende Wasser in Trofu nicht durch trinken ausgleichen. Das kann zu Harnsteinen, Verstopfung und vor allem Nierenproblemen führen, deshalb solltest Du bei der Umstellung dran bleiben. Mit den Gimpet Vitamin flocken oder etwas Parmesan oder auch Thunfisch kann man das Nafu oft etwas schmackhafter machen.
Von den Katzensticks gibt es etliche Sorten, die nichts pflanzliches beinhalten und geeignet sind.
Du könntest auch mal rohes Fleisch probieren. Bei Zahnproblemen dann vielleicht Rinderhack oder ganz klein geschnittenes Geflügelfilet.
Vielleicht wäre sie dafür zu begeistern.
 
Oben