Fienchen, Verdacht auf Diabetes :-(

Inselkatze

Benutzer
Hallo Ihr Lieben,

ich bin Daniela und habe insgesamt 3 Katzen:
Fienchen (EKH), ca. 6-7 Jahre alt, Lucy (BKH), 11 Jahre alt und Horst (EKH), 5 Jahre alt und taub

Am Montag war ich mit meinem Fienchen beim TA, da sie leider FORL hat und mal wieder ein paar Zähne gezogen wurden. Gleichzeitig haben wir noch ein großes Blutbild gemacht. Da kam dann leider ein Fructosaminwert von 635 (Referenz 160-365) und ein Glukosewert von 324 mg/dL (Referenz 74-146 mg/dL) heraus.
Die Tierärztin meinte, das deutet auf eine Diabetes hin.
Was mich nur so stutzig macht ist Folgendes:

Ende April wurde bereits schon einmal ein Blutbid gemacht und da war der Fructosaminwert völlig im grünen Bereich. Auch Glucose war nur leicht erhöht (wahrscheinlich durch den Stress, denn Fienchen ist absoluter Angstpatient).

Ich habe mir nun ein Blutzuckermessgerät (Accu Chek Instant) aus der Apotheke besorgt und gestern Abend mal zu Hause den BZ von Fienchen gemessen.
Einmal um 18 Uhr, da war der Wert bei 146 mg/dL und um 23 Uhr war der Wert bei 127 mg/dL. Ich versuche nun immer mal wieder zu messen, was bei Fienchen aber nicht wirklich easy ist.

Da Fienchen leider nicht wirklich gern Nassfutter frisst, bekommt sie ein getreide- und zuckerfreies TroFu (ich weiß, ist auch nicht gut, aber ansonsten hätte sie nichts gefressen). Vom Verhalten hat sich nicht viel verändert, sie trinkt auch nicht übermäßig viel oder geht oft aufs KaKlo. Manchmal macht sie nur einen "müden" Eindruck, was aber auch mit den Zahnschmerzen zusammenhängen könnte.

Zudem hatte die kleine Maus auch in den letzten Wochen eigentlich dauerhaft Stress: Die Zähne taten Ihr weh und Sie hatte zeitweise schleimiges Blut auf dem Kot (Kot war ansonsten aber normal - Kotprobe beim TA war ohne Befund). Das wurde für 1 Woche mit Prednitab (also Cortison) behandelt. Diagnose TA: Darmschleimhaut entzündet, etwas zu harter Kot wohl als Ursache.
Vor 5 Wochen haben wir dann noch unseren tauben Kater Horst bei uns aufgenommen. Also ja auch noch mal Stress für Fienchen.

Meine Frage nun:
Kann solch ein Stress über mehrere Wochen den Fructosaminwert auch so hoch ansteigen lassen, weil ja der Blutzucker durch die oben beschriebenen Umstände wahrscheinlich auch dauernd erhöht war? Ich bin so skeptisch, weil vor knapp 3 Monaten die Blutergebnisse noch total super waren...

Vielen Dank schon mal für euer Feedback.

Liebe Grüße,

Daniela
 

Kristiana

Benutzer
Hallo Daniela und herzlich willkommen! :blumen2:

Ich lese aus deinem Text 3 Faktoren heraus, die den Blutzucker durchaus auch über längeren Zeitraum ansteigen lassen können: Zahnweh, Stress und Cortison. Zahnweh und Cortison fallen ja, wenn ich das richtig verstanden habe, bereits wieder weg. Das ist gut. Hat sich Fienchen mit Horst schon ein wenig angefreundet oder wenigstens arrangiert? Falls nein, könntest du es mit Feliway Friends zur Unterstützung probieren. Wurde unlängst von einer Userin hier im Forum empfohlen, weil sie selbst gute Erfahrungen gemacht hat.

Ansonsten finde ich super, wie du vorgehst. Erst mal selbst messen. 146 und 127 ist zwar auch noch zu hoch, aber nicht so dramatisch wie beim TA. Was ist denn das für ein TroFu, das du gibst? Selbst in den getreide- und zuckerfreien TroFus sind fast immer massig Kohlenhydrate enthalten, in Form von Kartoffeln, Süßkartoffeln, Topinambur und dergleichen. Es gibt nur 2 oder 3 Sorten TroFu, die keine (oder so gut wie keine) KH enthalten. Hier wird immer Markus Mühle Beutenah empfohlen, Wildcat Etosha und noch eines, das mir gerade nicht einfällt. Wenn du Fienchen auf ein solches TroFu oder noch besser auf NaFu umstellst, dann könnte sie möglicherweise um eine Insulintherapie herumkommen. Sag ich mal so. :wink:
 

Judith

Benutzer
Einmal um 18 Uhr, da war der Wert bei 146 mg/dL und um 23 Uhr war der Wert bei 127 mg/dL.
Hallo Daniela,

die beiden Werte sind schonmal nicht stark erhöht. War das vor oder nach Futter? Versuch bitte auch, den BZ zu messen, wenn Fienchen 3 Stunden nüchtern war.

Stress, Zahnschmerzen und besonders Kortison können den Blutzucker ansteigen lassen. Kortison kann sogar Diabetes auslösen.

Ich würde, so wie du es schon tust, weiter den BZ messen. Möglicherweise benötigt Fienchen kein Insulin.
 

Kristiana

Benutzer
Nachtrag: Ich habe gerade in der Vorstellung gelesen, welche Futtersorten Fienchen bekommt. Die sind leider ungeeignet. Im Mousse von ZooRoyal sind "pflanzliche Nebenerzeugnisse" und das kann alles mögliche sein, auch Kohlenhydrate. Wenn sie Pastete/Mousse mag, könntest du ihr die Döschen "Pastete" von Miamor geben, da sind die meisten Sorten in Ordnung. Und von den Soft Mousse Schälchen von Premiere gibt es auch ein paar Sorten die geeignet sind.

Im getreidefreien TroFu von Smilla sind Kartoffeln und Kartoffelflocken enthalten. Das treibt den BZ hoch. Davon rate ich dringend ab.
 

Inselkatze

Benutzer
Hallo liebe Kristiana,

danke für deine schnelle Antwort.

Fienchen und Horst verstehen sich mittlerweile gut, kein Gestreite/Gekloppe oder so. Ab und zu ärgert Horst das Fienchen mal (jagt sie und will mit ihr spielen - sie aber nicht), aber dann geht sie einfach und gut ist.

Den Feliway-Stecker habe ich auch benutzt...hat super funktioniert.

Momentan frisst Fienchen das Trockenfutter der Marke "Smilla" (Adult - grain free). Ich habe mir aber bereits das WildCat Etosha bestellt, welches mir schon von einer Freundin empfohlen wurde. Sobald es bei mir angekommen ist, soll Fienchen das dann bekommen (hoffentlich frisst sie es auch :oops:) Mit Futter ist die Kleine nämlich sehr mäkelig.... Nassfutter frisst sie immer nur ein ganz kleines bisschen (Zooroyal feine Mousse mit Rind&Leber oder Lachs). Beim Trockenfutter bedient sie sich dann über den Tag verteiult mehrmals.
Ihr fehlen leider auch schon die meisten Zähne :frown:

Ich hoffe auch wirklich, dass wir um Insulin herumkommen. Sie ist sehr ängstlich und lässt sich nicht gern anfassen (kommt aus schlechter Haltung :sad:)
Das BZ-Messen ist schon immer ein Akt....sie mag absolut nicht festgehalten oder gar hochgehoben werden und haut gerne ab, sobald ich an Ihr Ohr möchte. Deshalb kann ich momentan leider auch nicht so oft messen wie ich gern möchte.
 

Inselkatze

Benutzer
Nachtrag: Ich habe gerade in der Vorstellung gelesen, welche Futtersorten Fienchen bekommt. Die sind leider ungeeignet. Im Mousse von ZooRoyal sind "pflanzliche Nebenerzeugnisse" und das kann alles mögliche sein, auch Kohlenhydrate. Wenn sie Pastete/Mousse mag, könntest du ihr die Döschen "Pastete" von Miamor geben, da sind die meisten Sorten in Ordnung. Und von den Soft Mousse Schälchen von Premiere gibt es auch ein paar Sorten die geeignet sind.

Im getreidefreien TroFu von Smilla sind Kartoffeln und Kartoffelflocken enthalten. Das treibt den BZ hoch. Davon rate ich dringend ab.
Okay... ich habe bereits anderes Futter bestellt (Wildcat Etosha), welches aber leider noch nicht da ist. Ich wohne auf der Insel Föhr und kann deshalb nur online bestellen oder halt bei ReWe und Lidl das Futter einkaufen.

Sie mag am liebsten Mousse/Pasteten, weil sie die anscheinend am Besten fressen kann (wegen Ihrer fehlenden Zähne, denke ich). Alles mit Stückchen mag sie nicht oder leckt nur die Soße ab.
 

Inselkatze

Benutzer
Hallo Daniela,

die beiden Werte sind schonmal nicht stark erhöht. War das vor oder nach Futter? Versuch bitte auch, den BZ zu messen, wenn Fienchen 3 Stunden nüchtern war.

Stress, Zahnschmerzen und besonders Kortison können den Blutzucker ansteigen lassen. Kortison kann sogar Diabetes auslösen.

Ich würde, so wie du es schon tust, weiter den BZ messen. Möglicherweise benötigt Fienchen kein Insulin.
Ja, das werde ich versuchen. Leider ist sie momentan absolut nicht kooperativ, was das Messen angeht :cry2:
Der 127er Wert war etwa 2,5 Stunden nach dem Fressen.
 

Kristiana

Benutzer
Oh.. Föhr. Noch eine Insulanerin. :smile:

Schau mal hier: Suche dringend eine Futterliste bei Diabetes: Futter Nass / Trocken / Leckerli und Mengen bei 4 kg
Auf Seite 3 sind auch ein paar Sorten von Lidl angeführt. Ich glaub, sogar Pastete. :wink:

Zum Schmackhaftmachen von unbeliebtem Futter könntest du es mit Toppings probieren. Ich verwende da ua sehr gerne die Liquid Snacks von Vitakraft. Sollte es bei Rewe geben. Oder eine gaaaaanz kleine Menge zerbröseltes TroFu, wenn das den Umstieg erleichtert. Wobei das TroFu am besten komplett verbannt wird. Aber bevor sie (ver)hungert. Bei der Futterumstellung darf man schon mal kreativ sein. :grin: Und Sturheit hilf auch. Und stur sein, geht natürlich sehr viel leichter, wenn sie noch kein Insulin kriegt. Sobald du spritzt, muss die Futtermenge als Gegenspieler für das Insulin dann natürlich passen.
 
Oben