Daniela's Hermione mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von SilkeM, 22. Oktober 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    Hallo Daniela,
    gibt es schon Neues zu berichten? Wie geht es Hermione?
     
  2. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Oh, das mit dem Hautriss weist ja schon auf ein größeres Problem hin. :sad:
    Warten wir auf die Untersuchungsergebnisse. Alles Spekulieren nützt ja nichts.
     
  3. Crumbi Magoo

    Crumbi Magoo Benutzer

  4. Crumbi Magoo

    Crumbi Magoo Benutzer

    Liebe Petra, Hermione hat pergamentdünne Haut. Als die Braunüle aus dem Hinterbein gezogen wurde, ist die Haut über ca. 65 cm gerissen und musste genäht werden. Auch sonst hat sie die cushingtypischen Hautprobleme. Und das mit dem Wachstumshormon habe ich tatsächlich verwechselt. :-/

    Liebe Silke, wenn ich die Ergebnisse habe, melde ich mich wieder und frage nach Eurem Rat BEVOR ich mit der Klinik spreche.

    Hermione hat ja die katastrophale Gabe von je 7 Einheiten Caninsulin morgens und abends überstanden. Irgendeine Krankheit scheint sie zu haben, da sie das eigentlich nicht mit "einfacher" Gegenregulation hätte überstehen können. Oder vielleicht ist sie auch "Super Hero Hermione". ;-)

    Liebe Petra, ich sehe zu, dass ich meine BZ-Tabellen einscanne und die nächsten Tage hier einstelle.
     
  5. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hm, also ich kenne das Cushing-Syndrom bei Hunden, denn der Hund meiner Schwiegereltern hat das. Dort wird doch i.d.R. durch einen Tumor an den Nebenniere oder im Gehirn zu viel Cortisol produziert. Natürlich gibt es weitere Symptome wie Atrophie der Haus etc. Hier auch nochmal ganz gut für Katzen beschrieben: https://www.thieme.de/de/tiermedizin/felines-cushing-syndrom-50553.htm
    Man kann Cushing mit Vetoryl medikamentös behandeln.
    Und Akromegalie lässt sich mit ausreichend Insulin behandeln. Dass eine Katze damit "uneinstellbar" ist, diese Erfahrung haben wir nicht. Oft ist eben nur eine größere Menge Insulin oder auch das richtige Insulin erforderlich und je nach Tumoraktivität kann es natürlich schon zu mehr oder minder großen Schwankungen kommen.
    Momentan ist das aber noch Spekulation und ich würde jetzt erst einmal die Testergebnisse abwarten.
    Du kannst das natürlich gerne eigenständig bzw. nur mit Hilfe der TÄ weiter machen oder zusätzlich dann von unseren Erfahrungen profitieren. Das ist Deine Entscheidung.
     
  6. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Das mit dem Cortison hat mich auch irritiert. Denn das stimmt nicht. Woher hast du die Info? Wenn du hier von deinen Erfahnungen berichten möchtest, muss das halt auch Hand und Fuß haben. Falschinformationen nützen keinem etwas und verwirren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2019
  7. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Da hast du etwas verwechselt. Bei Akromegalie wird zuviel Wachstumshormon produziert.
    Bei Cushing ist eines der Hauptsymptome eine dünner werdende Haut, die bei kleinsten Manipulationen reißt. Hermione hat die Op anscheinend überstanden, jedenfalls schreibst du nichts von Wundheilungsstörungen.
    Ich hoffe sehr, dass sie keine der beiden Krankheiten hat.
     
  8. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Noch ist keine der angesprochenen Krankheiten bestätigt. Hier gibt es Betroffene mit Akromegaliekatzen. Cushing scheint seltener zu sein bzw. vielleicht geben diese Besitzer früher auf:dontknow: Jedenfalls könnten dir im Falle eines Falles die erfahrenen User hier helfen.
    Wenn du mit einem Krankheitsbericht helfen möchtest, braucht es eine Tabelle zur Anschauung des Vorgehens. Anders nützt es keinem!
     
  9. Nebelmoor

    Nebelmoor Benutzer

    Nur mal kurz als Info.
    Mein Kater Fiete bekommt täglich Cortison gegen sein Asthma und trotzdem kann ich ihn relativ gut einstellen. Es bedarf eben nur größerer Mengen Insulin, aber es geht. Also gib die Hoffnung nicht auf, Hermione noch einstellen zu können.
     
  10. Crumbi Magoo

    Crumbi Magoo Benutzer

    Im Moment will ich eigentlich nur berichten, wie es weiter gegangen ist , damit ihr nicht denkt, ich wäre einfach so verschwunden. Ich bin ja jetzt in der Klinik und habe großes Vertrauen in deren Behandlung. Außerdem versuche ich mit dem Cushing klarzukommen. Ich habe ein 34-jähriges Pony mit Cushing und bei Pferden gibt es wenigstens ein geeignetes Medikament. Bei Katzen ist das wohl nicht so. Ich habe entschieden, dass Hermione nie wieder stationär behandelt wird. Sie hat dabei so einen Stress, dass sie fast stirbt. Und das ist nicht übertrieben. Deshalb würde sie auch so schnell wieder entlassen . Die Klinik hätte sie lieber noch ein paar Tage beobachtet.

    Ich lese hier gerne weiter mit und gebe ab und zu Updates, falls Interesse besteht. Ich bin Dank Euch zum Katzen-Diabetes-Profi geworden. Obwohl ich auf die Krankheit gerne verzichtet hätte. Aber wenigstens meinem Kater geht es gut!
     
  11. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Wir wissen was diese Diagnosen bedeuten.
     
  12. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Möchtest du denn Hilfe von uns oder nur ein Statusbericht abgeben? Wir haben hier ja ein paar Akromiezen.
     
  13. Crumbi Magoo

    Crumbi Magoo Benutzer

    Im Moment warte ich die Resulrate des IGF1-Tests sowie den Cushing-Test über eingefrotenen Urin ab. Wenn sich der Verdacht bestätigt, ist Hermione nicht einzustellen und wir müssen die Symptome so gut wie möglich bekämpfen. Das ist so, als würde man versuchen einen Diabetiker einzustellen während man ihm täglich große Mengen Cortison verabreicht. :-(
     
  14. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Oh, da hast du aber viel mitgemacht und Hermione auch :(
    Leider hast du immer noch keine Tabelle Hochgeladen, so das wir wenig raten können.
    Aber solange sie immer wieder Infektionen und andere Erkrankungen hatte, spielt der BZ verrückt.
     
  15. Crumbi Magoo

    Crumbi Magoo Benutzer

    Jetzt sind es schon 3 Monate seit meinem letzten Kommentar. Ich habe mich zurück gezogen, viel gelesen und mich an Eure Angaben gehalten. Viel ist seither passiert. Mein Kater Ronnie ist seit 6 Wochen insulinfrei und hat sehr gute Werte. Doch Hermione ist einfach nicht einzustellen. Sie bekommt Lantus und wir haben uns langsam an die richtige Dosierung rangeschlichen. Trotzdem waren die Werte einfach nicht niedriger bzw. stabil zu bekommen. Die Zähne wurden gemacht und sie verlor 2 vereiterte Zähne. Der Rest ist in Ordnung. Sie entwickelte einen Eiterherd auf dem Kopf (der Stirn) der innerhalb 3 Tagen fast den gesamten Kopf bedeckte. Sie wurde operiert und Eiter in der Menge eines ganzen Schnapsglases wurde entfernt. Bakterien wurden bestimmt und das richtige AB eingesetzt. Trotzdem stabilisierten sich ihre Werte nicht. Letzten Woche dann der Supergau. Hermione stellte von jetzt auf das gleich fressen und trinken ein. Ketone waren bei 2,3 und am nächsten Tag bei 2,4. Dienstag früh fuhren wir in die Tierklinik Hofheim, eine der größten und besten Tierkliniken Deutschlands. Hermione kam auf die Intensivstation und Unmengen Untersuchungen wurden durchgeführt. Nachts ging es ihr etwas besser und ab diesem Zeitpunkt war sie nicht mehr zu handhaben. Wie stand es so schön im Entlassungsbericht "hochgradig abwehrbereit". Noch nicht mal das BZ messen hat sie mehr zugelassen. Mir allen Untersuchungen sieht es aber mit ziemlicher Sicherheit so aus, als hätte Hermione zum Diabetes noch Cushing. Alle Anzeichen deuten darauf hin. Ultraschall der Nebennieren, Hautbild, dicker Bauch usw. Wir warten derzeit noch auf das Resultat des IGF 1-Tests, da auch dies eine Möglichkeit ist. Als ich Hermione Mittwoch Abend aus der Klinik holte, hatte sie einen BZ-Wert von 511 (trotz Dauertropf Insulin). Am nächsten Morgen 66. So niedrig war sie seit Beginn der Krankheit noch nie. Falls sie tatsächlich Cushing hat bzw. IGF 1 positiv ist, wäre das eine Erklärung für die nicht einzustellenden Werte. Beide Krankheiten produzieren non-stop Cortison. Hermiones Prognose ist laut Klinik "vorsichtig". Ich wurde gelobt, für meine ausführlichen Blutzuckerlisten und auch dieses Forum wurde im Abschlussbericht positiv erwähnt (… nach Umstellung auf Lantus nach Empfehlung durch ein Internetforum …). Alles in allem bin ich sehr froh hier so viel gelernt zu haben. Ich bin überzeugt ohne Eure Informationen wäre sie jetzt schon tot.
     
  16. Crumbi Magoo

    Crumbi Magoo Benutzer

    Dankeschön Silke, das werde ich machen. Ich hoffe, dass morgen oder übermorgen das Lanzettengerät kommt und dann kann es richtig losgehen.
     
  17. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Daniela,
    aufgrund nur eines gemessenen Wertes lässt sich keine Dosierungsempfehlung abgeben. Beide Werte sind zu hoch, aber man muss auch die Zwischenwerte kennen. Geht man mit dem Insulin hoch und die Katzen fällt zwischendurch in den Unterzucker ist das auch nicht gut.
    Für eine gute Dosierung benötigen wir deshalb immer einen Verlauf der Werte über mehrere Tage und zwar mit PREs und Zwischenwerten. Du müsstest es also hinbekommen den BZ bei beiden Katzen regelmäßig selbst zu messen und zwar morgens und abends VOR jeder Spritze und auch 2-3 x zwischendurch an mehreren Tagen.
    Auch dass Futtermanagement solltest Du bitte direkt ändern und nicht nur morgens und abends füttern, sondern mit 2-3 Mahlzeiten zwischendurch. Würden wir jetzt aufgrund der etwas zu hoch gemessenen Werte die Dosis einfach so erhöhen, kann der BZ ohne Futter zwischendurch zu tief fallen. Deshalb sind Zwischenmahlzeiten so wichtig.
    Gerne kannst Du uns die gemessenen Werte vorerst so durchgeben, auf Dauer benötigen wir dann aber eine entspr. Tabelle pro Katze.
    Schau Dir mal die Tabellen in den verschiedenen Signaturen an. An siehst Du was ich meine.
     
  18. Crumbi Magoo

    Crumbi Magoo Benutzer

    Zuerst möchte ich mich entschuldigen, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Ich musste alle neuen Infos erst mal verdauen. Dann musste einer meiner Kater wegen einer Vergiftung notfallmäßig in die Klinik (es geht ihm in der Zwischenzeit wieder gut) und ich habe viel gelesen und einige Sachen geändert. Seitdem ich mich hier angemeldet hatte, habe ich sofort wieder zu ProZinc gewechselt und nur noch je 3 Einheiten morgens und abends gespritzt. Es gibt nur noch Nassfutter unter 10 % Kohlenhydrate. Meistens sogar unter 5 %. Meine BZ-Messversuche waren katastrophal und endeten mit einem durchstochenen Daumen, der schön stark blutete. Gestern bekam ich nun Hilfe eines Mitgliedes dieser Gruppe und wir haben ganz entspannt Hermiones Blutzucker gemessen. Sie hatte 8 Stunden vorher das letzte gefressen und ihr Blutzucker lag bei 285. Weil es so schön war, haben wir auch gleich noch den BZ ihres Bruders (auch Diabetiker) gemessen. Er wiegt 8 kg (großer Kater, schlank) und bekam je 4 Einheiten ProZinc morgens und abends. Sein BZ lag bei 228. Ich habe noch 1 und 1/3 Flaschen ProZinc. Diese möchte ich noch aufbrauchen und dann mit meiner TÄ reden um auf Lantus zu wechseln. Was ist Euer Vorschlag zur weiteren ProZinc Dosierung? Soll ich die 3 bzw. 4 Einheiten erstmal lassen oder reduzieren und entsprechend den BZ kontrollieren?

    Das mit den Urinteststreifen habe ich eben erst gelesen. Werde nachher in die Apotheke gehen und welche besorgen. Danke!
     
  19. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Misst du Ketone (im Urin)? Das ist wichtig, wenn blind gespritzt wird und man überhaupt nicht weiß, was das Insulin bewirkt.
    In der Apotheke gibt es Urinteststreifen: Ketostix oder Ketodiastix.
     
  20. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Katzen haben einen schnelleren Stoffwechsel als Menschen. Von daher wirkst es zwar länger als Prozinc, also über 12 h hinaus, aber nicht so lange wie bei Menschen. Bedeutet, dass Du auch mit Lantus die Katze alle 12 h spritzen musst. Das positive dabei ist, dass die Lantus-Dosen sich dann leicht überlappen und so eine möglichst gleichmäßige Wirkung bzw. BZ-Werte zustande kommen. Nur 1 x täglich Lantus spritzen wie bei Menschen, funktioniert bei Katzen leider nicht.
     

Diese Seite empfehlen