Christine's Barney mit Lantus

Christin

Benutzer
Hallo, ich habe die "Vorstellung" durchgeführt und jetzt bitte ich um eure Hilfe. Ich fühle mich gerade total überfordert und mein Tierarzt weiß wohl auch nicht sehr viel über Diabetes. Ich habe ja gestern um 11.40 das erste mal Lantus gespritzt. Lt Rücksprache mit Tierarzt 1 IE bei 4,3 kg. Der Ausgangswert war ja bei 376. Folgende Werte wurden dann während des Tages gemessen:
14.40 Uhr 341
17.40 Uhr 329
23.40 Uhr 263
Sa um 7.00 Uhr 122. Daraufhin habe ich ihn 45 g Futter gegeben und um 8.15 Uhr nochmal nachgemessen: 100. Jetz um 10.46 Uhr: 70
Ich bin komplett verzweifelt. Es sind ja fast 24 Stunden seit der ersten Spritzt rum und der Wert sinkt weiter. Was mache ich denn jetzt?
Hängt das damit zusammen, da er evtl. einen Tumor hat, da er vorgestern ja Teerstuhl mit hellem Blut hatte? Bei Barney ist noch zu erwähnen, dass er schon immer meistens nur jeden 2. Tag seinen Kot absetzt und das natürlich dann in größeren Mengen.
 

Judith

Benutzer
Hallo Christin,

ich habe die Vorstellung noch nicht gelesen. Mache ich gleich.
Nur erstmal zur Beruhigung:
Alles bis 50 mg/dl sind gute Werte. Wenn er unter 50 geht, kannst du ihm normales Futter geben und 1/2 Stunde später nochmal messen.
 

Judith

Benutzer
Du hast Freitag Morgen 1 IE Lantus gespritzt. Das ist die normale Startdosis für Barney. 0,25 pro kg Körpergewicht.
Barney spricht gut darauf an. Das ist positiv.
Der BZ wird jetzt aber vermutlich wieder steigen, weil es die letzte Spritze vor 24 Stunden gab.
Es ist ungewöhnlich, dass er heute noch so einen guten Wert hat (70). Je nachdem wie der nächste gemessene Wert und dann der Apre ist, kannst du eventuell erstmal mit 0,75 IE weitermachen. Es sind aber augenscheinlich die 1 IE passend.

Am Anfang spritzen wir nur bei Werten über 100. Melde dich mal mit den nächsten BZ-Werten und erstelle uns bitte eine BZ-Tabelle für den schnellen Überblick.
 

Christin

Benutzer
Erst mal vielen Dank. Ich werde spätestens um 14 Uhr nochmals messen. Muss jetzt erst mal schnell einkaufen. Habe mich nicht aus dem Haus getraut. Die Tabelle werde ich spätestens heute Abend hochladen, werde es zumindest versuchen. Was bedeutet Apre? Wie kann es sein, dass die Werte nach fast 24 Stunden noch weiter sinken? Ich dachte, man spritzt alle 12 Stunden. Ich müsste doch mal einen Rhythmus hineinbringen. Traue mich ja bald nicht mehr zu schlafen. Oh man, es tut mir leid, dass ich so jammere, aber ich fühle mich komplett überfordert mit dieser Krankheit. Danke, für diese großartige Unterstützung. Melde mich spätestens um 14 Uhr wieder.
 

Judith

Benutzer
Apre ist der BZ-Wert vor der Hauptmahlzeit und vor der Spritze am Abend. Mpre heißt dies dann am Morgen.

Wie kann es sein, dass die Werte nach fast 24 Stunden noch weiter sinken?
Das kann ich dir nicht sagen. Weiß ich nicht.

Ich dachte, man spritzt alle 12 Stunden
Ja, das ist richtig.

Oh man, es tut mir leid, dass ich so jammere, aber ich fühle mich komplett überfordert mit dieser Krankheit.
Das geht vielen so am Anfang. Ist ganz normal. Man wird mit der Zeit und mit dem Wissen über die Diabeteseinstellung aber routinierter und ruhiger. Immerhin kannst du schon selbst den BZ messen, das ist Gold wert.

Wie fütterst du? Optimal ist eine größere Mahlzeit kurz vor jeder Spritze.
Zusätzlich muss es tagsüber genauso wie nachts kleinere Zwischenmahlzeiten (ZM) geben.
Das kann entweder zu +3, +6, und +9 sein, oder zu +4 und +8. (+3, +8 etc. bedeutet 3 oder 8 Stunden nach der Spritze)
Beispiel: Apre =70 g, +4= 30g, +8 =30g, Mpre =70g, +4 30g, +8= 30g.

3 Stunden vor den Spritzen darf er nichts mehr fressen.

Nachts oder wenn du arbeitest, lässt sich das gut mit einem Futterautomaten regeln.
 

Christin

Benutzer
Vielen Danke für die Info. Ich habe gerade gemessen und der Wert ist bei 206. Ich habe ja um 10.40 Uhr mehr gefüttert, nämlich 80 g. Mein Essensplan wäre folgender gewesen, wenn ich um 7 Uhr und um 19 Uhr hätte spritzen können:
7 Uhr-80 g
11 Uhr 40 g
15 Uhr 40 g
19 Uhr 80 g
23 Uhr 40 g
Ich weiß, es ist nicht optimal. Ich habe aber keinen Plan, wie ich nachts noch füttern soll. Beim Futterautomat habe ich Angst, dass er von den anderen Katzen verdrängt wird. Wie kann ich sicher sein, dass er dann zwischen 23 Uhr und 7 Uhr noch eine Portion frisst? Soll ich jetzt wieder 1 IE spritzen bzw. wie viel soll er jetzt dann fressen? Es ist ja alles durcheinander. Vielen lieben Dank
 

Judith

Benutzer
Soll ich jetzt wieder 1 IE spritzen bzw. wie viel soll er jetzt dann fressen?
Ja, ich würde wieder 1 IE spritzen, um 19 Uhr.

7 Uhr-80 g
11 Uhr 40 g
15 Uhr 40 g
19 Uhr 80 g
23 Uhr 40 g
Der Plan ist für den Anfang gut, aber statt der 40 g um 23 Uhr braucht er dann 80g. Die Futtermenge muss tagsüber und nachts gleich sein, damit das Insulin immer die gleiche Menge als Gegenspieler hat und dadurch der BZ gleichmäßiger bleibt.

Es gibt chipgesteuerte Futterautomaten oder, so wie Kristiana, könntest du auch eine Futterbox für Barney bauen.


Wie kann ich sicher sein, dass er dann zwischen 23 Uhr und 7 Uhr noch eine Portion frisst?
Sicher kannst du nur durch Beobachtung sein. Meistens gewöhnen sich die Katzen aber schnell an all ihre Portionen.
Ist er denn ein guter Fresser, mit gutem Appetit oder gibt es häufig Probleme wegen der Pankreatitis?
 

Christin

Benutzer
Vielen Dank, ich spritze jetzt um 19 Uhr und füttere dazu die 80 g. Um ca. 23/24 Uhr füttere ich dann nochmals 80 g, ist das korrekt? Barney hatte vor der Diagnose ab und zu sich übergeben, aber er war schon immer ein guter Fresser. Er hat das Futter noch nie verweigert. Ich habe es nur am Gewichtsverlust gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Im November hatte er 5,9 kg und war leider rund. Anfang August waren es dann um die 5,5 kg. Ich dachte erst, das wäre die Hitze. Zu dieser Zeit hatte er noch zusätzlich Trockenfutter bekommen und mir ist aufgefallen, dass weniger gefressen wurde. Dann Ende August wog er nur noch 5,2 Kg, obwohl ich ihn extra mit Nassfutter noch fütterte. Er nahm nicht zu. Danach ging es im September ganz schnell. Er nahm eigentlich fast täglich ab, obwohl ich ihn täglich ca. 250 g Nassfutter fütterte. Und dann kam die Diagnose. Zu erwähnen wäre noch, dass am 28.06 alle Zähne gezogen wurden.
 
Oben