Christiane's Herr Artig mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Futschi, 2. April 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Ohne die die letzten Tage gemessenen Werte mit Verlauf und Dosis können wir wirklich nichts raten. Bitte poste diese doch vorübergehend hier detailliert
     
  2. Futschi

    Futschi Benutzer

    Hallo, Google drive werde ich mir gleich mal anschauen. Ich habe der TÄ bereits eine Email geschrieben und werde am Mittwoch dorthin fahren. Vielen Dank für eure Hilfe. Ich habe ihm jetzt heute Abend 1 gegeben. Ich werde alles geben um an ein vernünftiges Insulin ran zu kommen und halte euch auf dem laufenden. Haltet ihr es denn für richtig morgen früh schon 1,25 zu spritzen. Aktuell muss er schließlich bis Mittwoch noch mit Can auskommen. LG
     
  3. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Solltest Du von Deiner TÄ jetzt (noch) kein Rezept für Lantus bekommen, dann lass Dir bitte wenigstens Prozinc geben. Ich würde auch keine 2 oder 4 Wochen mehr mit Can weitermachen. Damit wirst Du immer Werte im organschädlichen Bereich als PREs haben. Es wirkt einfach zu kurz. Dann lieber einige Zeit mit Prozinc weitermachen. Es ist nicht perfekt, aber besser als Can allemal.
    Wenn wir Dir bei der Einstellung helfen sollen, benötigen wir bitte alle Werte incl. Zeitverlauf und die Dosis der letzten Tage. Einzelne Werte wie 107 (was übrigens ein prima Wert ist) reichen leider nicht, um wirklich qualifiziert helfen zu können, was wir aber wollen.
    Das geht im Überblick eben am besten per Tabelle. Dafür musst Du diese aber eben online z.B. über google drive oder vergleichbare Alternative zur Verfügung stellen. Gib Dir einen Ruck im Sinne Deiner Katze.
    Und na ja, vergiss die TK. Wie bei allen Ärzten gibt es gute, die das beste für die Patienten wollen und sich aktuell halten und eben solche der anderen Sorte.:confused: Die wird man nicht bessern, man kann sie nur meiden.
     
  4. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Dann wird es echt schwierig. Ich erinnere mich, du hast generell etwas gegen diese Öffentlichkeit. Leider ist eine Tabelle nötig, um einen Überblick der Werte und der jeweiligen Dosis zu bekommen.

    Du müsstest es dann hier immer zusammenhängend schreiben.

    Vielleicht gibt es ja doch eine Möglichkeit uns eine Tabelle oder was du sonst noch als Datei zeigen möchtest, für uns zugänglich zu machen.
     
  5. Futschi

    Futschi Benutzer

    Sowas hab ich nicht :(
     
  6. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Leider kannst du hier keine Datei anhängen. Du kannst nur einen Link zu einer Datei, die du z.B. bei Google oder in einer anderen öffentlichen Medium gespeichert hast, einfügen.
     
  7. Futschi

    Futschi Benutzer

    Und vielen Dank für die Tipps. :)
     
  8. Futschi

    Futschi Benutzer

    Meine Tierärztin ist erst am Dienstag wieder da. Dann werde ich ihr meine BZ Tabelle zeigen und versuchen es zu bekommen. Die Klinik verschreibt es nicht. Ich habe so viel gutes über Lantus gelesen das ich nicht weg gehen werde ohne dieses Rezept. Wie kann ich hier eine Datei anhängen?
     
  9. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Hallo Christiane,

    zum Zusammenhang Diabetes und Bauchspeicheldrüsenentzündung und Fremdinsulin hatte dir Petra schon geschrieben.

    Zu der Erhöhung der Dosis hast du richtig gelesen, dass sie um 0,25 erhöht wird. Aber bitte bedenke auch, dass sich die Dosis nach dem tefsten Wert innerhalb der 12 Stunden richtet. Da Caninsulin die stärkste Wirkung nach ca. 4 Stunden hat, müsstest du also zu dieser Zeit einen Wert nehmen. Wenn dieser dann um die 100 ist, kannst du die Dosis bei Caninsulin nicht erhöhen.
    Da Caninsulin nicht über 12 Stunden wirkt, wirst du zum Pre immer einen hohen Wert messen. Eine Überlappung der Dosis gibt es bei diesem Insulin somit nicht.

    Woran liegt es denn noch, dass du kein Lantus bekommst? Du hast doch lange genug mit Caninsulin rumprobiert. Die Werte werden davon nicht besser.

    Zu der TK fehlen mir mal wieder die Worte. Gerade Caninsulin ist bekannt dafür, dass es eben nur 28 Tage seine Wirkung behält.
    Bei Lantus ist es wesentlich anders. Ich hatte zwar Levemir, aber das ist mit Lantus vergleichbar. Das habe ich auch noch nach einem Jahr benutzen können.

    Kannst du denn mal ein paar Werte hier posten? Damit wir eine Vorstellung von der derzeitigen Situation haben.

    Wenn du die Organe nicht dauerhaft schädigen willst, hilft leider nur ein Umstieg auf das passende Insulin und die zügige Anpassung der Dosis.
     
  10. Futschi

    Futschi Benutzer

    Hallo,

    Ich melde mich zurück und bräuchte nochmal einen Rat. Mittlerweile habe ich mich sehr gut in die Krankheit rein gelesen und bin nicht mehr ganz so überfordert. Folgendes hat sich ereignet:

    Ich habe festgestellt das die Klinik seinen Namen über das Haltbarkeitsdatum geschrieben hat und rief bei caninsulin an. Nachdem ich gefühlt 10x verbunden wurde sagte ich die Nummer und man stellte fest, das dieses Insulin seit 12/17 abgelaufen war. Wir fuhren wieder an einem Wochenende in die Klinik. Ich stellte die Klinikleitung erneut zur Rede. Man sagte mir, dies wäre kein Problem. Insulin würde die Wirkung so schnell nicht verlieren. Da habe ich anderes gelesen. Die Aussage war: man würde das in der Klinik auch noch verwenden, man dürfte es nur nicht verkaufen. Da meine Tierärztin zur Zeit nicht da ist, nahm ich ein neues Caninsulin mit. Denn wie ihr selber geschrieben habt, caninsulin ist besser als kein Insulin. Seine Werte schwanken im 300 Bereich und ich bekomme sie nicht runter. Man sagte mir, ich solle mit 0,75 anfangen. Das tat ich auch. Dann ist leider ein Missgeschick passiert. Ich hatte Spätschicht und meine Mutter gab ihm sein Insulin. Die Zeiten haben sich um 10 Minuten überschritten, was nicht gut ist aber dann nicht mehr zu ändern war. Seine Werte fielen auf 107! Man sagte mir, das seine Werte so schnell fallen sei nicht gut. Das ganze war letzten Freitag am späten Nachmittag. Da seine Werte da das einzige Mal nur in der Nähe von der 100 waren, habe ich die Dosis jetzt auf eins angehoben weiß aber das dies immer noch zu wenig ist. Meine Tierärztin ist davon nicht begeistert. Meine Frage: Wenn ich das was ich gelesen habe, richtig verstanden haben und seine Werte bei einer Insulin Überschneidung so gut werden, dann braucht er doch mehr?

    Und ich habe gelesen man soll die Dosis immer um 0,25 erhöhen. Er hat bis gestern Abend die 0,75 bekommen. Seit heute Morgen bekommt er eins. Ist es schädlich, wenn ich ab morgen früh auf 1,25 gehen würde. Wenn ja, was denkt ihr, wie lange sollte ich ihm die 1 geben bis ich erhöhen kann. Es ist halt schon so lange und ich mache mir Sorgen um seine Organe etc. Er ist aber fit und frisst auch ausreichend. Trinkt normal. Seine Nase ist etwas trocken. Das war bei dem Wert von 107 nicht so. Daran war mir sein Wert aufgefallen. Plötzlich wurde er so aktiv wie schon lange nicht mehr. Ich kämpfe immer noch um das Lantus, möchte jetzt aber ungern auch noch Prozink dazwischen schieben, da ich nicht denke das es gut ist, wenn ich wenigen Wochen eine Einstellung mit 3 verschiedenen Insulinen vornehme. Aber wenn es immer noch an der Bauchspeicheldrüsenentzündung liegen würde, die vielleicht ja wirklich der Auslöser der Ketazitose gewesen sein könnte, dann müssten seine Werte trotzdem sinken und das tun sie nicht.

    LG Christiane
     
  11. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Ich möchte dir deine Hoffnung nicht nehmen, das liegt mir fern.
    Aber hier gibt es viele diabetische Katzen, die eine Pankreatitis haben bzw. immer wieder bekommen.
    Andere haben schlechte Zähne oder andere Erkrankungen, die den Diabetes begünstigt oder ausgelöst haben.

    Wenn man diese Erkrankungen behandeln kann UND die Katze das richtige Insulin bekommt, nämlich ein Langzeitinsulin, dann hat sie reelle Chancen Fremdinsulin frei zu werden.
    Aber es ist nicht richtig, dass eine Katze mit Bauchspeicheldrüsenentzündung auf jeden Fall wieder ohne Insulin klar kommen wird.
    Hier irrt deine Tierärztin. Auch dass du weiterhin Caninsulin geben sollst, ist wirklich schlecht. Aber das erwähnten wir bereits.
    Viel Einfluß auch eine Besserung der Werte hat auch die Futterumstellung auf geeignetes Nassfutter.
     
  12. Futschi

    Futschi Benutzer

    Im Moment sieht es nicht aus als bräuchte er es für immer. Er bekommt auch nur wenig, aber die Werte stabilisieren sich. Wir werden wie gesagt die nächsten Wochen und Monate strengstens überwachen und sehen was daraus wird. Und vielen Dank für die nette Auffangmaßnahme. Sollte sich irgendwann raus stellen das er es doch für immer benötigt, würde ich mich auf alle Fälle melden. Habe Lantus auch angesprochen. Bevor ich die Ergennisse bekommen hatte. LG
     
  13. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Wenn deine Katze Fremdinsulin braucht, ist sie Diabetiker.
    Wenn du Glück hast, geht sie in Remission.
    Das wünsche ich euch.
     
  14. Futschi

    Futschi Benutzer

    Hallo, danke, das ist lieb. Ja ich habe welches ohne Getreide und Zucker. 99% Fleischanteil. Sie hatte selber eine Katze die an Diabetis erkrankt ist. Da wir selber auch schon das Gefühl hatten, das er Insulin nicht in so hohen Mengen benötigt und uns dies 2 tierärzte bestätigt haben, ja ich glaube den tierärzten. Da sie noch nie bei keinem den ich kenne, irgendwann fehler gemacht haben. Daran das der BZ und der Ketonwert weniger wird, merke ich ja, das es ihm besser geht. Lg und alles Gute
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2018
  15. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Hallo Christiane,

    ich habe auch im Futterhaus und Fressnapf damals das Futter nach geeignetem durchsucht und hatte auch eine "Beraterin" da. Leider hat sie auch nur das Diabetesfutter der gängigen Hersteller empfohlen.

    Ich hoffe, das war bei dir anders und sie hat auf den KH-Gehalt hingewiesen und dass kein Getreide und kein Zucker enthalten ist.

    Wie es klingt, gehst du den Weg der TÄ. Ich wünsche euch alles Gute und dass die BSD-Entzündung nicht chronisch wird und das die Behandlung anschlägt.
    Wie wir zu dem Vorgehen stehen, weißt du ja.

    Solltest du einen Rat von uns brauchen, kannst du dich gern wieder melden.

    Auch wenn du nicht zur BZ-Einstellung beraten werden möchtest, kannst du dich zu anderen Themen gern melden.
     
  16. Futschi

    Futschi Benutzer

    Hallo, mein Verdacht hat sich bestätigt. Er ist kein Diabetiker. Er hatte eine Bauchspeicheldrüsenentzündung. Deswegen ist sein zuckerwert so hoch geschossen. Da die Entzündung noch abklingt, benötigt er im Moment zusätzlich Insulin. Wir behandeln ihn aktuell mit 0,75. Seine Werte werden besser. Er schwankt nicht mehr über die 400. Er ist vor dem Insulin immer in einem 320 Bereich. Heute Mittag war er auf 256. Es wird also. Die Tierärztin überwacht ihn jetzt mit. Damit er nicht unterzuckert und wir den richtigen Zeitpunkt finden, um es wieder abzusetzen. Natürlich wird er auch danach noch überwacht. Sie hat verschiedene Tests gemacht unter anderem auch nochmal einen Langzeitzuckertest, diese wird sie auch weiterhin regelmäßig durchführen. Zusätzlich messe ich zuhause natürlich trotzdem alles weiter nach. Seine Ernährung bleibt erstmal umgestellt. Ich habe aus dem Fressnapf jetzt NF. Die Nette Dame dort konnte mich bestens beraten. Trotzdem vielen Dank für die Hilfe und alles gute für euch und eure Zuckerschnuten. LG
     
  17. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Christiane,
    wie lief es denn beim TA? Hast Du ein anderes Insulin bekommen?
     
  18. fmauze

    fmauze Benutzer

    ach und was ich auch die ganze zeit schon schreiben wollte: ja, vielleicht hat herr artig bei einem mal insulin spritzen einen 600er wert und am nächsten tag ohne insulin werte um die 400 oder 500. das heißt jedoch nicht, dass das insulin dafür verantwortlich ist, dass der wert so hoch ist. ohne insulin ist er ja offensichtlich auch meilenweit von normalen blutzuckerwerten einer katze entfernt (i.d.r. zweistellig bei gesunden katzen!). es heißt nichts anderes als dass er nicht eingestellt ist, aber ganz offensichtlich insulin braucht, denn auch 400er werte werden seine organe langfristig schädigen. ob nun schneller oder weniger schnell als 600er werte, vermag wohl keiner zu sagen. aber wenn du deinem kater irgendetwas gutes tun möchtest, dann gib ihm insulin (und das richtige futter) und damit die chance, auf werte unter 200 zu kommen und so schädigungen seiner organe zu vermeiden.

    wie gesagt: entscheide dich, mit wem zusammen du die insulineinstellung angehen möchtest und geh diesen weg und keinen anderen. wir waren hier alle maximal verwirrt zu beginn und nicht zuletzt, weil die meinungen der tierärzte wirklich völlig konträr zu denen gehen, die man hier im forum liest. du hast bisher nur widersprüchliche aussagen von den ärzten bekommen und deine bisherigen zweifeln an ihrer kompetenz sind dementsprechend völlig berechtigt. vertraue auf das, was man dir hier im forum sagt und du wirst sehen (und unter umständen auch deine tierärztin damit überraschen), dass man katzen doch ganz anders einstellen kann als gedacht.. sogar mit human-glukometer ;)

    viel erfolg und liebe grüße
    maria
     
  19. fmauze

    fmauze Benutzer

    hallo christiane,

    dass dich die vielen neuen informationen verwirren, kann ich gut verstehen. da musst du jetzt leider durch und dich in die ganze sache einlesen, sonst bekommst du leider keinen durchblick. noch bevor du selbst an dem punkt bist, weil du genügend über diabetes bei katzen weißt, kann ich dir aber eine sache versprechen: der maximalen verwirrung, die du hast, weil du von jedem etwas anderes hörst, kannst du nur auf einem weg entkommen. entscheide dich, wem du glauben schenkst und orientiere dich dann nach den empfehlungen dieser person(en)/insitution/des forums hier. alles andere wird dich verrückt machen. wir haben damals bestimmt fünf oder sechs ärzte konsultiert. wir wollten zwar gar keine beratung oder ähnliches mehr, aber es hat vor allem ewig gedauert bis wir einen tierarzt zur hand hatten, der akzeptiert, dass wir die insulineinstellung unserer katze völlig autonom ohne tierärztliche begleitung (aber natürlich mit hilfe dieses forums hier) durchführen. alle tierärzte geben ihr rudimentäres wissen preis, wollen irgendwie in der medikamentierung der katze involviert sein und die allermeisten (so zumindest unsere erfahrung) fühlen sich persönlich gekränkt, wenn man diese "unterstützung" ablehnt, etwas besser weiß oder sich in einen fachlichen austausch mit ihnen begibt, dem man ja eigentlich gar nicht stand halten kann, weil man kein tierarzt ist. im ernst, das bringt einfach gar nichts. ich verstehe, dass es dich irritiert, dass alle tierärzte um dich herum etwas anderes sagen und du hier nochmal ganz was neues liest. du musst entscheiden, wem du dein vertrauen entgegen bringen möchtest. alle anderen, die ab diesem moment noch irgendetwas beitragen "wollen", ohne dass ihre hilfe gefragt ist, solltest du dann freundlich abwimmeln oder ihre meinung zur kenntnis nehmen und anschließend dort weitermachen, wo du aufgehört hast.
    wenn wir damals auf die tierärzte gehört haben, wäre tilli wahrscheinlich inzwischen nicht mehr am leben. haben wir aber nicht. ich hab auf mein gefühl gehört und das sagte ganz klar, dass hier vor ort in den tierarztpraxen kaum einer weiß, wovon er spricht. das macht die menschen nicht automatisch zu schlechten tierärzten, aber sie sind eben in den seltensten fällen über diabetes bei katzen wirklich aufgeklärt. das macht solange nichts, wie du dir alles, was du wissen musst, woanders beschaffst. meiner meinung nach ist hier der richtige ort dafür. tu dir selbst einen gefallen und hör auf, weitere meinungen einzuholen. das macht einen einfach nur absolut kirre.

    zu dem messgerät: das messgerät weiß nicht, ob es gerade menschen- oder katzenblut bestimmen soll. es funktioniert dementsprechend einfach immer so, wie es eben funktioniert. wir messen seit ziemlich genau einem jahr damit und es erledigt seinen dienst außerordentlich zuverlässig. (wenn du irgendwann mal eine vergleichsmessung mit dem accu check machst vom normalen blutzucker, wirst du merken, dass es auch da wieder eine bestimmte messtoleranz gibt: das ist normal und wäre bei menschen sicherlich nicht anders. auch da gilt wieder: entscheide dich, welchem gerät du ab sofort "glaubst" und nutze nur noch das für die blutzuckerbestimmung. es sind ohnehin immer nur tendenzen, in diesen hohen regionen sowieso. je niedriger, desto genauer messen die geräte und desto ähnlicher würden sich die werte sein.) du kannst die ketone also beruhigt mit dem freestyle precisison neo messen, auch wenn irgendwer sagt, es würde nicht gehen. ich würde es auf einen neuen versuch ankommen lassen: bis vor kurzem gab es das freestyle online kostenlos zu bestellen. du könntest bei der firma anrufen und sagen, dass die oma, der opa, du selbst oder sonst wer menschliches an diabetes erkrankt ist, du nur gutes von dem gerät gehört hast und fragen möchtest, ob sie dir ebenfalls ein testgerät schicken könnten. es sind 10 teststreifen dabei, allerdings nur für den blutzucker. die ketonteststreifen kannst du dir solange über ebaykleinanzeigen oder so besorgen, dort sind sie im verlgeich zur apotheke zumindest noch bezahlbar. erzähl einfach nicht, dass es für eine katze ist und schon bist du wieder einer sinnlosen diskussion aus dem weg gegangen.
    für den übergang würde ich ketostix für den urin nehmen, gibt es auch in der apotheke und kosten um die 10 euro. sie sind halt viel ungenauer, aber besser als nichts.

    in unserer tabelle findest du viele sorten nassfutter, die allesamt diabetikertauglich sind. es sind nicht die hochwertigsten, aber auch nicht das größte junkfood, sondern irgendwo dazwischen und tilli zumindest findet sie alle ziemlich cool :)

    zu der frage ob levemir oder lantus: im grunde ist das erstmal "egal". es sind beide langzeitinsuline, die eine viel längere wirkdauer als prozink und erst recht als caninsulin haben. manchmal zeigt es sich nach einiger zeit (einigen wochen oder monaten!!), dass es vielleicht mal sinn machen könnte, doch nochmal von einem zum anderen zu wechseln, aber du kannst mit weder dem einen noch dem anderen etwas falsch machen. viele hier fangen mit lantus an, wenn sie einmal umsteigen.
    wenn du ein neues insulin bekommst (stell dich schon mal auf diskussionen ein.. ich habe damals die studien hier aus dem forum ausgedruckt und solange auf unseren tierarzt eingeredet, bis er eigentlich nicht mehr anders konnte, als uns lantus zu verschreiben), wirst du ebenfalls neue spritzen brauchen (BD Micro-Fine U100, "DEMI", 0,3ml, 030mm x 8mm). Du könntest sie schon mal online bestellen, denn du kannst sie auch für Prozink verwenden (und zumindest das wirst du hoffentlich ohne diskussionen bekommen).

    silke hat mal einen super tipp gegeben zur urinprobe, der bei uns auch bisher immer funktioniert hat. warte solange, bis herr artig aufs katzenklo geht. sobald er sich hinsetzt, hältst du ihm eine abgekochte kelle unter den popo. er kann dann nicht mehr aufhören zu pieseln und du kannst den urin direkt auffangen. ich setze tilli einfach immer wieder ins katzenklo bis sie irgendwann anfängt zu machen, das hat wirklich immer geklappt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2018
  20. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Wir verstehen, dass es viel ist mit den Infos. Das geht wirklich allen so und die TÄ sind hier leider oft einfach nicht sehr gut informiert und können kaum ausreichend weiterhelfen.
    Wir kennen das und versuchen deshalb so gut wie möglich online zu helfen. Trotzdem musst Du Dir parallel die Mühe machen und ein paar Tage sehr viel lesen, damit Du alles besser verstehst. Ich habe anfangs fast ein ganzes Wochenende gelesen, gelesen, gelesen und dachte auch mir platzt der Kopf. Aber mit Internet ist es besser als ohne, denn früher hättest Du nur die schlechte und falsche Beratung des TAs gehabt. So kann man sich selbst schlau machen, auch wenn es für Laien wirklich eine Herausforderung ist. Ich bin und war auch völliger Laie (habe keinerlei medizinische Vorbildung) und habe mich nach und nach in viele gesundheitliche Themen eingearbeitet und jedesmal gelesen, gelesen, gelesen. Einfach deshalb weil ich mich nie alleine auf die leider unzureichende Behandlung vieler TÄ verlassen wollte.
    Und es dauert aber wirklich gar nicht so sehr lange und man bekommt das mit dem Insulinmanagement ganz gut in den Griff und Du bist ja nicht alleine, wir helfen Dir doch dabei. OK? Bisher hat es immer geklappt. Versprochen!
    Lantus und Levemir sind eigentlich beide gleich gut. Es sind beides Langzeitinsuline mit ähnlicher/vergleichbarer Wirkung. Die meisten benutzen aber erst einmal Lantus. Es wird häufiger genutzt und eingesetzt, auch im Humanbereich. Deshalb wäre es ganz, ganz prima, wenn Du von der TÄ ein Rezept für Lantus bekommen könntest. Das kannst Du Dir dann in der Apo besorgen. Für ca. 99% der Katzen wirkt Lantus ganz prima. In manchen seltenen Fällen macht es Sinn auf Levemir zu wechseln. Darum musst du Dir aber keinen Kopf machen. Lantus ist super!
    Leider schreibt das Arzneimittelgesetz für Veterinärmedizin vor, dass ein TA immer zuerst ein für Tiere zugelassenes Medikament verordnen muss (hier leider das nur für Hunde geeignete Caninsulin, oder das für Katzen zugelassene Prozinc). Nur wenn diese ungeeignet ist (nicht/schlecht wirkt, nicht vertragen wird), darf er bei Produkt aus der Humanmedizin verordnen (Lantus oder Levemir). Das wird wohl recht streng kontrolliert, weshalb viele TÄ zögern Humanpräparate zu verordnen. Das ist der Grund warum Du vermutlich morgen bei der TÄ nur Prozinc und kein Rezept für Lantus bekommen wirst.
    Auf Prozinc kannst Du aber bestehen, da es explizit für Katzen zugelassen ist. Wenn die TÄ das ablehnt und behauptet Can wäre doch prima, würde ich definitiv den TA wechseln - ohne Diskussion.
    Leider ist Prozinc aber auch nicht optimal für Katzen geeignet (die Firma Boehringer hat bei Prozinc ein ehemaliges Humaninsulin "recycelt" und für Katzen zertifiziert, damit sie weiter damit Geld verdienen können), da es nur ca. 9 h gut wirkt und man damit Probleme hat die Katzen ideal einzustellen. Immerhin ist es aber wesentlich besser als Can.
    Aus diesem Grund ist eben Lantus das Insulin der Wahl. Da es aus dem erwähnten Grund für Katzen schwer zu bekommen ist, besorgen sich manche Benutzer das Lantus über andere Quellen. Denkbar ist auch ein Rezept vom Hausarzt oder man kennt einen Diabetiker gut, der einem etwas "abgeben" kann oder man hat gute Beziehungen zu Menschen die im Gesundheitswesen arbeiten und so an Lantus kommen können.
    Wenn das alles nicht klappt, starten eben viele mit Prozinc und überzeugen dann den TA später eine Lantus-Rezept auszustellen oder man sucht sich einen TA, der bereit ist Lantus gleich zu verschreiben.

    Lantus wäre also ganz prima, aber wenn Du jetzt morgen mit Prozinc weitermachen könntest, wäre das schon eine erhebliche Verbesserung und dann versuchst Du es eine Weile damit und evtl. ist Deine TÄ ja dann bereit Dir ein Lantusrezept auszustellen.
     

Diese Seite empfehlen