Anja's Jasper noch ohne Insulin

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Hallo Anja und herzlich Willkommen bei uns im Forum mit Jasper :blumen2:

Jasper braucht unbedingt Insulin. Ein unbehandelter Diabetes kann zu Ketonen und schlussendlich zu einer lebensgefährlichen Ketoazidose führen. Deshalb solltest du dringend mit der Behandlung beginnen. Am besten eigenen sich Langzeitinsuline wie Lantus und Levemir. Allerdings verschreibt die nicht jeder TA sofort. Deshalb könntest du auch erstmal mit ProZinc beginnen. Das ist nicht ganz so gut, aber für Katzen zugelassen. Lass dir bitte auf keinen Fall Caninsulin geben.

Bitte besorge dir acij ein Glucometer und messe den Blutzucker. Es reicht ein einfaches Humangluco aus der Apotheke. Und etwas zum Ketone messen im Blut. Das geht zum Beispiel mit dem Glucomen areo2k mit den passenden Ketonmessstreifen.

Wir helfen dir gerne bei der Einstellung.
 
Unser Kater Jasper war vorletzte Woche zum Blutabnehmen. Er trinkt seit einiger Zeit auffällig viel und somit sind wir hin.
Nach dem Ergebnis sagte der Arzt am Telefon, es sähe so aus als wäre es ein Diabetes und ich hätte zwei Möglichkeiten: Es mit Futterumstellung zu versuchen (wobei er mit Sicherheit so ein Trockenzeugs meint, was es für sämtliche Krankheitsbilder gibt ) oder Insulin zu geben.
Wir sind hauptsächlich bei einer Tierheilpraktikerin in Behandlung, mit der ich jetzt nur per Mail in Kontakt stand diesbezüglich. Sie riet mir, es zunächst über das Futter zu probieren sowie mit CBD Öl zu starten. (das soll heute oder morgen kommen).
Nebenbei bemerkt hatte ich im Netz gelesen, man solle auf keinen Fall bei ersten höheren Werten gleich mit Insulin beginnen, das könnte die Erkrankung ggf erst richtig zum Ausbruch bringen.
Wenn ich nun in der Futterliste hier nachschaue, stelle ich fest, dass wir das Futter bereits geben. Unsere beiden Kater fressen bereits seit Jahren nur noch Nassfutter und fast ausschließlich Animonda Carny.
Allerdings gab es länger jetzt tgl einen Strang Vitamin Paste über das Futter. Das lasse ich jetzt natürlich weg.

Ich fühle mich gerade wirklich überfordert, möchte natürlich nichts versäumen aber auch nicht "unnötig" überreagieren, wenn ihr wisst was ich meine.
Wo kann ich mich denn mal richtig informieren?
Mir hat jetzt zum Beispiel niemand gesagt (also weder Arzt noch Heilpraktikerin), ob und wann und wie die Werte überwacht werden. Der Arzt meinte nur, ich kann das nicht mit Menschen vergleichen, bei Katzen läuft das alles anders. Tolle Aussage.
Vielleicht kann mir jemand eine Anfangshilfestellung geben oder mir einen guten Link schreiben zum Nachlesen.
Herzlichen Dank
Was ich auf jeden Fall jetzt mache, dass ich Jasper jedes Mal, wenn er zum Fressplatz geht, etwas in die Schüssel tue, damit er viele kleine Portionen frisst.
Lb Grüße, Anja
 
Liebe Sarah, vielen Dank. Ich habe die Nachricht gerade erst gesehen. Hatte schon gerade erst neues Thema erstellt.
Ach Mensch, wie können der Arzt und die Heilpraktikerin denn sagen, ich soll es über Futterumstellung versuchen? Und mir keine weiteren Hinweise geben?
Das haut mich jetzt gerade komplett von den Socken
 
Hallo Anja,

:heart:lich Willkommen auch von mir.
wie können der Arzt und die Heilpraktikerin denn sagen, ich soll es über Futterumstellung versuchen?
Weil sie davon ausgehen, dass du ungeeignetes Futter gibst. Was beim TA für geeignetes Futter gilt, kann ich nur mutmaßen. Denn die meisten TÄ verweisen dann auf RC diabetic oder anderes Futter, das die Bezeichung Diabetes enthält. Die Heilpraktikerin wird sicher als geeignetes Futter qualitativ hochwertiges meinen.
Wenn du aber schon die Sorten fütterst, die in der Futterliste stehen, dann bist du schon gut unterwegs. Wichtig ist, dass kein Zucker, Getreide, Obst, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Möhren und Kürbis enthalten ist.
Leider sind wir dann beim nächsten unerfreulichen Punkt. Wenn Jasper schon immer geeignetes Futter bekommt und der BZ bzw. der Fructosamin erhöht ist, dann bekommst du den BZ nicht über's Futter reguliert und wirst Insulin geben müssen.
Am Besten besorgst du dir ein Messgerät. Eins für Menschen ist völlig ausreichend. Bekommst du in der Apotheke oder beim Hersteller direkt. Teilweise auch kostenlos. Hatte dir Sarah schon geschrieben.
Dann misst du bei Jasper den BZ und siehst, wo ihr steht.
Wurden denn andere Ursachen ausgeschlossen? Wie sind die Zähne? Meist können schlechte Zähne Diabetes auslösen. Aber auch andere Baustellen, wie BSD-Entzündung(Bauchspeicheldrüsenentzündung). Der DGGR ist erhöht. Das deutet schon auf eine BSD-Entzündung hin. Was hat der TA dazu gesagt?
Ich bin ja eher für den specfpl-Wert(spezifische feline Pankreaslipase) zur Bestimmung einer Pankreatitis.
Hat Jasper öfter erbrochen oder nicht gut gefressen?

Wie Sarah schon schrieb, solltest du schnellstmöglich mit Insulin anfangen.
 
Hallo Anja und auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum mit deinem Jasper! :blumen2:

Mir hat jetzt zum Beispiel niemand gesagt (also weder Arzt noch Heilpraktikerin), ob und wann und wie die Werte überwacht werden.
Also, für eine vernünftige Einstellung mit Insulin wird der BZ (Blutzucker) vor jeder Spritze (gespritzt wird 2x täglich im Abstand von 12 Std.) und zusätzlich wenigstens ein weiterer BZ-Wert dazwischen, zB abends vor dem Schlafen gehen (+3 oder +4 --> 3 oder 4 Std. nach der Spritze). Am Wochenende oder wenn es gut passt, kann man dann mal ein Tagesprofil (= Pre (Wert vor der Spritze) und +3, +6, +9) gemessen.

Der Arzt meinte nur, ich kann das nicht mit Menschen vergleichen, bei Katzen läuft das alles anders. Tolle Aussage.
Vielleicht kann mir jemand eine Anfangshilfestellung geben oder mir einen guten Link schreiben zum Nachlesen.
In unserem Infobereich findest du alles zu felinem Diabetes und auch vieles zu häufigen Begleiterkrankungen. Ist auch alles mit Quellenangaben, also, keine "Erfindungen" von uns. :wink:

Und ich kann mich nur anschließen, Diabetes verschwindet leider nicht einfach von alleine wieder und wenn du schon geeignetes Futter gibst, dann gibt diese Stellschraube leider nicht mehr wirklich was her...
 
Hallo Anja,

:heart:lich Willkommen auch von mir.

Weil sie davon ausgehen, dass du ungeeignetes Futter gibst. Was beim TA für geeignetes Futter gilt, kann ich nur mutmaßen. Denn die meisten TÄ verweisen dann auf RC diabetic oder anderes Futter, das die Bezeichung Diabetes enthält. Die Heilpraktikerin wird sicher als geeignetes Futter qualitativ hochwertiges meinen.
Wenn du aber schon die Sorten fütterst, die in der Futterliste stehen, dann bist du schon gut unterwegs. Wichtig ist, dass kein Zucker, Getreide, Obst, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Möhren und Kürbis enthalten ist.
Leider sind wir dann beim nächsten unerfreulichen Punkt. Wenn Jasper schon immer geeignetes Futter bekommt und der BZ bzw. der Fructosamin erhöht ist, dann bekommst du den BZ nicht über's Futter reguliert und wirst Insulin geben müssen.
Am Besten besorgst du dir ein Messgerät. Eins für Menschen ist völlig ausreichend. Bekommst du in der Apotheke oder beim Hersteller direkt. Teilweise auch kostenlos. Hatte dir Sarah schon geschrieben.
Dann misst du bei Jasper den BZ und siehst, wo ihr steht.
Wurden denn andere Ursachen ausgeschlossen? Wie sind die Zähne? Meist können schlechte Zähne Diabetes auslösen. Aber auch andere Baustellen, wie BSD-Entzündung(Bauchspeicheldrüsenentzündung). Der DGGR ist erhöht. Das deutet schon auf eine BSD-Entzündung hin. Was hat der TA dazu gesagt?
Ich bin ja eher für den specfpl-Wert(spezifische feline Pankreaslipase) zur Bestimmung einer Pankreatitis.
Hat Jasper öfter erbrochen oder nicht gut gefressen?

Wie Sarah schon schrieb, solltest du schnellstmöglich mit Insulin anfangen.
Ich danke dir.
Es ist wirklich nicht gut gelaufen beim Tierarzt. Er hat nur Blut abgenommen und mir noch gesagt eine Diabeteskatze sähe anders aus. Er glaubte, das vermehrte Trinken würde auf die Nieren schließen. Er hat dann nichts weiter untersucht, nur Wirbelsäule abgetastet, weil wir Arthroseverdacht hatten. Da schlug er dann gleich ein Mittel vor aber das tut hier nichts zur Sache.
Nach dem Wochenende meldete er sich dann mit dem Ergebnis und sagte, es sähe doch nach Diabetes aus und es gäbe zwei Möglichkeiten, Futterumstellyng (und ja ich denke er meint Spezial-Trockenfutter) oder Insulin.
Ich spreche morgen nochmal mit der HPin, sie ist auch ausgebildete Tierärztin. Und lasse mir von ihr nochmal alles erklären.
Ich hatte mich als erstes auf www.******************* belesen und dort stand, dass man nach der ersten Blutabnahme nicht auf Diabetes schließen kann, weil die Werte durch den Stressfaktor sehr hoch sein könnten und man auf keinen Fall gleich mit Insulin starten dürfe. Und Stress hat Jasper immer wenn wir Auto fahren. Selbst auf kurzer Fahrt er in die Box.
Die HPin sprach aber auch schon von einem neuen Mittel auf dem Markt zur oralen Eingabe.
Ich fühle mich in diesem Moment von den ganzen Informationen und Aussichten gerade absolut überfordert. Kann nicht klar denken oder fühlen und warte jetzt morgen das Gespräch ab. Und ganz ehrlich hoffe ich trotz aller Aussagen, dass Jaspers Selbstheilungskräfte stimuliert werden und sich alles wieder reguliert.
Ich weiß, das mag in manchen Ohren naiv klingen ☺️
Werde mich zeitnah melden und berichten.
Alles Liebe, Anja
 
Es ist wirklich nicht gut gelaufen beim Tierarzt. Er hat nur Blut abgenommen und mir noch gesagt eine Diabeteskatze sähe anders aus. Er glaubte, das vermehrte Trinken würde auf die Nieren schließen.

Die Nierenwerte sind aber in Ordnung.

Er hat dann nichts weiter untersucht, nur Wirbelsäule abgetastet, weil wir Arthroseverdacht hatten. Da schlug er dann gleich ein Mittel vor aber das tut hier nichts zur Sache.

Solensia denke ich mal.

Nach dem Wochenende meldete er sich dann mit dem Ergebnis und sagte, es sähe doch nach Diabetes aus und es gäbe zwei Möglichkeiten, Futterumstellyng (und ja ich denke er meint Spezial-Trockenfutter) oder Insulin.
Ich spreche morgen nochmal mit der HPin, sie ist auch ausgebildete Tierärztin. Und lasse mir von ihr nochmal alles erklären.
Ich hatte mich als erstes auf www.******************* belesen und dort stand, dass man nach der ersten Blutabnahme nicht auf Diabetes schließen kann, weil die Werte durch den Stressfaktor sehr hoch sein könnten und man auf keinen Fall gleich mit Insulin starten dürfe. Und Stress hat Jasper immer wenn wir Auto fahren. Selbst auf kurzer Fahrt er in die Box.

Der Glucosewert kann bei Stress erhöht sein, das stimmt. Aber der Fructosaminwert ist ebenfalls hoch und das ist der Durchschnittswert der letzten 14 Tage. Damit ist die Diagnose Diabetes gesichert und es muss mit Insuln begonnen werden.

Die HPin sprach aber auch schon von einem neuen Mittel auf dem Markt zur oralen Eingabe.

Ja. Aber das kann man nur in bestimmten Fällen geben. Und je länger man mit der Behandlung wartet, desto geringer die Chancen.

Ich fühle mich in diesem Moment von den ganzen Informationen und Aussichten gerade absolut überfordert. Kann nicht klar denken oder fühlen und warte jetzt morgen das Gespräch ab.

Ok. Kann ich gut verstehen. Ich war am Anfang auch überfordert. Aber man kommt nach und nach ins Thema und irgendwann wird es leichter.

Und ganz ehrlich hoffe ich trotz aller Aussagen, dass Jaspers Selbstheilungskräfte stimuliert werden und sich alles wieder reguliert.
Ich weiß, das mag in manchen Ohren naiv klingen ☺️

Ja... Das wird höchstwahrscheinlich nicht passieren.

Werde mich zeitnah melden und berichten.

Ja melde dich gerne :up:
 
Zurück
Oben